Sprungziele

FAQ Ehrenamt

Häufig gestellte Fragen

Unterstützen Sie den Landkreis Ludwigsburg bei der Betreuung von Flüchtlingen oder interessieren Sie sich für dieses Thema?

Dann sind Sie auf diesen Seiten genau richtig. Hier finden Sie weiterreichende Informationen rund um das Thema Flüchtlingsarbeit und Ehrenamt.

Wir beantworten häufige Fragestellungen, die uns in unserer Beratungsarbeit erreichen. Haben Sie darüber hinaus Fragen oder Anregungen? Dann stehen Ihnen die Mitarbeiter der Koordinations- und Informationsstelle für Ehrenamtliche in der Flüchtlingshilfe gerne zur Verfügung.

Fragen und Antworten zum Thema Gesundheitsversorgung für Asylbewerber im Landkreis Ludwigsburg erhalten Sie hier.

Häufige Fragen und Antworten

Wo finde ich allgemeine Informationen zur (ehrenamtlichen) Flüchtlingsarbeit?

Pro Asyl setzt sich für die Rechte von Flüchtlingen und Migranten ein: „Wir helfen Schutzsuchenden im Asylverfahren. Wir recherchieren Menschenrechtsverletzungen an den Grenzen. Und wir kämpfen für eine offene Gesellschaft, in der Flüchtlinge Schutz erhalten.“ Aktuelle Informationen über politische Entscheidungen und Entwicklungen in den Herkunftsländern der Geflüchteten erhalten Sie hier.

Der Flüchtlingsrat Baden-Württemberg engagiert sich für Flüchtlinge und eine menschliche Flüchtlingspolitik. Der Verein bildet das einzige unabhängige und überregionale Netzwerk lokaler Initiativen, die sich ehrenamtlich mit Flüchtlingen und für Flüchtlinge engagieren: „Wir unterstützen die Flüchtlingsarbeit vor Ort durch umfassende Informationen zur sozialen und rechtlichen Situation in Baden-Württemberg, zur Flüchtlingspolitik und zur Lage in den Herkunftsländern.“

Sie können sowohl bei Pro Asyl, als auch beim Flüchtlingsrat BW einen sehr umfangreichen und informativen Newsletter abonnieren.

Über das Internetportal www.fluechtlingshilfe-bw.de bietet das Staatsministerium Baden-Württemberg ebenfalls einen kostenlosen Newsletter mit aktuellen Infos, Tipps für die Arbeit mit Flüchtlingen und Berichten über ehrenamtliche Projekte.
Auf der Homepage des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF) erhalten Sie Informationen der Bundesregierung, beispielsweise zum Ablauf des Asylverfahrens und zu den Regeln des Aufenthaltsrechts.

Das Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg stellt auf seinen Internetseiten ebenfalls aktuelle Informationen zur Verfügung.

Sie sind an Zahlen interessiert?

Die erhalten Sie über das Statistische Landesamt. Hier können Sie nach Themen oder Landkreisen suchen oder Sie werfen einen Blick auf folgende Statistiken:

Weitere Tipps und hilfreiche Anregungen erhalten Sie zudem im folgenden Handbuch:

„Willkommen!“ Das Handbuch für die ehrenamtliche Flüchtlingshilfe in Baden-Württemberg beantwortet die wichtigsten Fragen auf einen Blick. Herausgeber ist das Staatsministerium Baden-Württemberg.

Wer ist für mich als ehrenamtlicher Helfer Ansprechpartner im Landkreis?

Neben der notwendigen regelmäßigen Rücksprache mit den in der jeweiligen Unterkunft zuständigen Sozialarbeitern, stehen Ihnen weitere Ansprechpartner im Landkreis Ludwigsburg zur Verfügung.

Immer mehr Städte und Gemeinden beschäftigen Ehrenamtskoordinatoren, Flüchtlingslotsen oder Integrationsbeauftragte. Sie finden Ihre Ansprechpartner, die Fragen zur entsprechenden Gemeinde beantworten können, direkt vor Ort.

Diakonie und Caritas finanzieren gemeinsam die ökumenische Fachstelle Asyl, die landkreisweit Arbeits- und Freundeskreise Asyl berät und begleitet. Nähere Informationen zu den Angeboten der ökumenischen Fachstelle, sowie vielfältige aktuelle Informationen rund um das Thema Asyl finden Sie hier.

Auf der Homepage der ökumenischen Fachstelle Asyl sind inzwischen fast alle Arbeits- und Freundeskreise im Landkreis Ludwigsburg aufgelistet, sodass Sie den direkten Kontakt in Ihrem Wohnort oder gewünschten Einsatzort suchen können.

Die Informations- und Koordinationsstelle für Ehrenamtliche des Landratsamtes Ludwigsburg stellt die Schnittstelle zwischen Ehrenamtlichen und dem Landratsamt dar und berät beispielsweise bei unterkunftsübergreifenden Projekten. Hier finden Sie die Kontaktdaten.

An wen kann ich mich wenden, wenn ich etwas spenden möchte?

Viele Gemeinden haben, oft in Zusammenarbeit mit den Arbeits- und Freundeskreisen Asyl, Kleiderkammern vor Ort gegründet oder in bestehende integriert. Sehen Sie nach, ob Sie Ihre Kommune hier finden oder fragen Sie direkt vor Ort nach. Möbel können im Gebrauchtwaren-Kaufhaus der AVL abgegeben und günstig gekauft werden.

Kleinere und größere Gegenstände sowie weitere Hilfsangebote können über das Internetportal „HelpTo“ angeboten und so im Landkreis koordiniert werden. Hier finden Sie immer wieder auch einzelne Gesuche von Personen oder stellvertretend von Arbeits- und Freundeskreisen Asyl. Vielleicht haben Sie etwas Passendes abzugeben?

Wie ist die Zuständigkeit zwischen Sozialarbeitern und Ehrenamtlichen geregelt?

Vielen Dank für Ihr Interesse an einer ehrenamtlichen Tätigkeit. Wenn Sie sich in einer Gemeinschaftsunterkunft bzw. für Flüchtlinge engagieren möchten, sprechen Sie bitte die in der jeweiligen Unterkunft zuständigen Sozialarbeiter an (siehe auch Frage und Antwort Nr. 5).

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass der Landkreis aus Datenschutzgründen grundsätzlich keine personenbezogenen Daten an Dritte übermitteln darf. Es ist uns sehr wichtig, dass alle Asylbewerber und Flüchtlinge, egal welcher Nationalität und Religion, gleich behandelt werden und einem besonderen Schutz unterstehen.

Da häufig Fristen und Gesetze einzuhalten sind, sollten Sie Ihren Einsatz immer nur in enger Absprache mit den zuständigen Sozialarbeitern ausüben. Bleiben Sie in engem Kontakt und überlassen Sie - zu Ihrer Entlastung - die Fallverantwortung beim Hauptamtlichen. Er/Sie wird Ihnen für Ihre Unterstützung sehr dankbar sein, Ihre Anregungen entgegen nehmen und Sie begleiten.

Kindeswohlgefährdung: Wo informiere ich mich? An wen soll ich mich wenden?

Sie haben Dinge beobachtet, die Sie verunsichern oder beunruhigen, weil Sie das Gefühl haben, dass das Wohl eines Kindes gefährdet sein könnte? Wenn Sie Interesse haben, sich in die Thematik einzulesen, erhalten Sie mit der Broschüre „Kindeswohlgefährdung – Erkennen und Helfen“ umfangreiche Informationen.

Die Broschüre des Kinderschutz-Zentrums Berlin wird gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und dem Nationalen Zentrum Frühe Hilfen.

Bitte sprechen Sie unbedingt mit dem/der zuständigen Soziarbeiter/in. Für eine Meldung beim Jugendamt steht Ihnen die Orientierungsberatung beim Jugendamt des Landkreises Ludwigsburg zur Verfügung. Die Kontaktdaten erhalten Sie hier.

Wer hilft, wenn psychologische Betreuung notwendig ist?

Ihr direkter Kontakt und das intensive Gespräch mit den Flüchtlingen und Asylbewerbern sind von unschätzbarem Wert. Immer wieder werden Ihnen Menschen begegnen, die schreckliche Dinge erlebt haben und stark belastet sind. Sollten Sie den Eindruck gewinnen, dass eine Person mehr Unterstützung benötigt, sprechen Sie bitte zunächst den/die zuständige/n Sozialarbeiter/in an. Vielleicht sind bereits weitere Schritte eingeleitet und Hilfe in Sicht.

Sollten Sie dennoch Fragen haben oder die Person bei der Suche nach einer passenden Unterstützung begleiten wollen, stehen Ihnen folgende Anlaufstellen zur Verfügung:

Wichtiger Hinweis: Bitte vermeiden Sie "Selbstversuche". Der Umgang mit Traumatisierungen ist sehr komplex und sollte Experten überlassen bleiben. Möglicherweise werden in bestimmten Situationen stark belastende Geschehnisse in Erinnerung gerufen, deren Folgen Sie nicht auffangen können.

Wer kann die Migrationsberatung in Anspruch nehmen?

Die Angebote der Migrationsberatungsstellen gelten für alle (neu) zugewanderten Ausländer/innen und Spätaussiedler/innen mit „Anerkennung“, also einer Aufenthaltserlaubnis. Für Personen bis zum 27. Lebensjahr sind speziell die Jugendmigrationsdienste zuständig.

Folgende Migrationsberatungsstellen stehen zur Verfügung:

Folgende Jugendmigrationsdienste stehen zur Verfügung:

  • Jugendmigrationsdienste der AWO Stuttgart
  • Jugendmigrationsdienst / Beratungsstelle für junge Zuwanderer der Caritas

Welche Angebote der Arbeits- und Freundeskreise und Unterstützer vor Ort sind vorhanden?

Arbeitskreise, Kirchengemeinden und andere Initiativen bieten Möglichkeiten für Begegnungen und Gespräche an. Außerdem gibt es im Landkreis Ludwigsburg ein vielfältiges Angebot an Tafel-, Kleider- und Gebrauchtwarenläden. Eine Übersicht erhalten Sie hier:

Bietigheim-Bissingen

Kleiderkammer

Farbstraße 17, Bietigheim-Bissingen

Öffnungszeiten:
Di 10:00-12:00 Uhr
Do 14:00-16:00 Uhr
Fr 14:00-16:00 Uhr

Neufundland

Freiberger Str. 51, 74321 Bietigheim-Bissingen

Öffnungszeiten:
Mo - Fr 10:00-18:00Uhr

Tafel

Freiberger Straße 5, 74321 Bietigheim-Bissingen
Telefon: 07142 7785 895

Öffnungszeiten:
Mo 10:30-16:00 Uhr
Mi 10:30-16:00 Uhr
Fr 10:30-16:00 Uhr

Ditzingen

Kleiderkammer

Gerlinger Str. 35, Dizingen
Frau Sigrid Achi
Telefon: 07156 7981

Öffnungszeiten:
Mo 15:00-17:00 Uhr (außer in den Schulferien)

Repair Café

Reparieren von elektrischen Geräten, Haushaltssachen, Kleidung
Theodor-Heuglin-Schule
jeder 2. Donnerstag im Monat 16:00-19:30 Uhr

Welcome-Café

Treffpunkt Adler im Laien
Leonberger Straße 10, Ditzingen
jeder 1. Freitag im Monat 15:00-18:00 Uhr

Gerlingen

DRK Kleiderkammer Gerlingen

Urbanstr. 3, 70839 Gerlingen

Annahme:
Di 9:00-11:00 Uhr
Do 9:00-11:00 Uhr und 16:30-18:30 Uhr

Ausgabe:
Mo und Mi 9:00-12:00 Uhr
Di 15:00-18:00 Uhr

Kornwestheim

Martinistüble

Karl-Joos- Straße 10, 70806 Kornwestheim
Telefon: 07154 13590

Öffnungszeiten:
Mi 14:30-17:00 Uhr
Fr 14:30-17:00 Uhr

Zweite-Liebe

Mode, Möbel und andere schöne Dinge
Karlstraße 32, 70806 Kornwestheim

Öffnungszeiten:
Di - Fr 10:00-18:00 Uhr

Ludwigsburg

Bebek-Treff

Offener Internationaler Eltern-Baby-Treff
Asperger Straße 43, 71634 Ludwigsburg
jeder 1. Mittwoch im Monat 10:00-12:00 Uhr

Café International

Angebot des Ökumenischen Arbeitskreis Asyl – Stadt Ludwigsburg

  • Hermann-Hagenmayer-Straße 4 (bei Jäger Verkehrslinien),
    71636 Ludwigsburg
    Fr 14:30-17:00 Uhr
  • Im Lebenszentrum, Siegesstr. 3, 71636 Ludwigsburg
    Fr 14:30-17:00 Uhr
  • Gemeindezentrum Rudolf-Greiner-Str. 29, 71638 Ludwigsburg-Oßweil
    Fr 15:30-18:00Uhr
Café Vis à Vis

Begegnung und Gespräche bei Kaffee und Tee
Am Stadtkirchenplatz 2 / in den Gemeinderäumen, 71634 Ludwigsburg
Do 13:30-15:30Uhr

Café Wunderbar

Dienstag für ein Euro das Frühstück „Plus“
Im Haus der Katholischen Kirche, Am Marktplatz 5, 71634 Ludwigsburg

Diakonie-Möbelladen „Hab & Gut“

Netzestraße 9, Ludwigsburg Grünbühl
Julia Ströbele, Mobiltelefon: 0176 11954233
Moebel Kreisdiakonieverband

Öffnungszeiten:
Mo + Do 13:00-18:00 Uhr
Vor Abgabe bitte Frau Ströbele kontaktieren.

Gebrauchtwarenladen – Karlshöhe

Königinnenallee 62, 71638 Ludwigsburg

Öffnungszeiten:
Di 10:00-12:00 Uhr und 16:00-18:00 Uhr
Mi 16:00-18:00 Uhr, Do 16:00-18:00 Uhr
Fr 13:00-15:00 Uhr
Verkauf an jedem ersten und letzten Samstag im Monat 10:00-12:00 Uhr

Gebrauchtwaren-Kaufhaus der AVL (nur Möbel)

Maybachstraße 10, 71634 Ludwigsburg

Öffnungszeiten:
Di - Fr 9:00-12:00 Uhr und 13:00-17:00 Uhr
Sa 9:00-13:00 Uhr

Glücksgriff

Elektrogeräte, Geschirr und ähnliche Dinge des Wohnens
Oststraße 15, 71638 Ludwigsburg

Öffnungszeiten:
Di 10:00-13:00 Uhr und 14:00-18:00 Uhr
Mi 10:00-13:00 Uhr, Do 10:00-13:00 Uhr und 14:00-18:00 Uhr
Fr 10:00-13:00 Uhr und 14:00-18:00 Uhr

Grünbühler Lädle

Donaustraße / Ev. Martinsgemeinde Gemeindehaus / UG

Öffnungszeiten:
Mo 15:00-17:00 Uhr

Hirschberglädle

Neue Weingärten 18, 71634 Ludwigsburg – Eglosheim
Telefon: 07141 9745-8945

Öffnungszeiten:
Di 10:30-13:00 Uhr
Do 14:30-16:30 Uhr

Ich und Du

Angebot des Kinderschutzbundes
Spielerische Sprachförderung für 3-6 jährige Kinder mit ihren Müttern

  • Am Sonnenberg 20, 71638 Ludwigsburg
    Mo und Di 14:30-16:00 Uhr
  • Hermann-Hagenmayer-Straße 4 (bei Jäger Verkehrslinien),
    71636 Ludwigsburg, Do 13:30-15:00 Uhr
  • Im Lebenszentrum, Siegesstraße 3, 71636 Ludwigsburg
    Do 13:30-15:00 Uhr
INVITARE-Babytreff

Mütter und Väter mit ihren Kindern im Alter 0-12 Monate
Mörikestraße 118, 71636 Ludwigsburg
Telefon: 07141 922778
Invitare Babytreff

Öffnungszeiten:
Do 09:30-11:00Uhr

Invitare-Laden

Leonberger Straße 20, 71638 Ludwigsburg

Öffnungszeiten:
Mo 10:00-12:30 Uhr
Di - Do 10:00-12:30 Uhr und 14:30-18:00 Uhr
Sa 10:00-12:30 Uhr

Kleiderkiste Caritas

Eberhardstraße 29, 71634 Ludwigsburg

Öffnungszeiten:
Mo 9:00-12:00 Uhr
Do 14:00-16:00 Uhr

Mehrgenerationenhaus - Kinder- und Familienzentrum

Weichselstraße 10-14, 71638 Ludwigsburg
jeder 2. Mittwoch im Monat 10:00-14:00 Uhr Offenes Frauenfrühstück
dienstags Offener Treff für Jung und Alt mit verschiedenen Angeboten

Mittagstisch im Haus der Kirche und Diakonie

Untere Marktstraße 3, 71634 Ludwigsburg
Do 12:00-14:00 Uhr

Mittagstisch im Mehrgenerationenhaus

Weichselstraße 10-14
71638 Ludwigsburg
Mo, Mi und Fr 11:30-13:30 Uhr

LudwigsTafel

Lindenstraße 25, 71634 Ludwigsburg
Telefon: 07141 926-473

Öffnungszeiten:
Mo und Do 13:30-17:00 Uhr
Di - Fr 10:30-15:30 Uhr

Schnäppchen und Häppchen

Secondhand mit Begegnungscafé
Sophie-Scholl-Haus 5, 71634 Ludwigsburg

Öffnungszeiten:
Mo 10:00-14:00 Uhr
Mi 10:00-17:00 Uhr
Fr 10:00-17:00 Uhr

Sozialkaufhaus Caritas

Gebrauchtwarenladen für Familien
Solitudestraße 5, 71638 Ludwigsburg

Markgröningen

Café Zuflucht

Offener Treff
Im Treffpunkt Ostergasse 7, 71706 Markgröningen
Do 14:30-16:00 Uhr

Carima

Der etwas andere Kleiderladen
Ostergasse 16, 71706 Markgröningen

Annahme:
Mo 9:30-11:30 Uhr und 18:00-19:00 Uhr

Verkauf:
Di und Do 9:30-11:30Uhr und 16:00-18:00 Uhr
jeder 1. Samstag im Monat: 9:30-11:30 Uhr

Pleidelsheim

FC Doppelpass

internationaler Fußball
Kunstrasenplatz GSV Pleidelsheim e. V.
Blumenstraße 44, 74385 Pleidelsheim
Kontakt: Herr Samuel Hartmann
Samuel Hartmann
Fr 16:30-18:00 Uhr

Remseck am Neckar

Kleiderstüble der Kirchengemeinden Remseck

Wasenstraße 69, Remseck (Neckargröningen)
Frau Hüppop, Telefon: 07146 68 23
Frau Eichinger, Telefon: 07146 59 06

Öffnungszeiten:

Mo 16:30-18:30 Uhr (für junge Familien und Alleinerziehende)
Mi 16:30-18:30 Uhr (für jedermann)
Sa 09:00-10:00 Uhr (Spendenannahme von sehr gut erhaltener Kleidung und Haushaltswaren)
In den Schulferien geschlossen

Steinheim

Steinheimer Lädle

Kleidung, Haushaltsgegenstände und mehr
Ludwigsburger Straße, 71711 Steinheim an der Murr (ehemaliges Kaufhaus Gross)

Öffnungszeiten:
Mi 14:00-17:00 Uhr und Sa 9:00-12:00 Uhr

Vaihingen an der Enz

Tafel

Heilbronner Str. 20, 71665 Vaihingen

Öffnungszeiten:
Di 14:00-16:00 Uhr
Do 14:00-16:00 Uhr

Bin ich als ehrenamtlicher Helfer versichert?

Ehrenamtliche Personen, die für den Landkreis tätig sind, werden im Rahmen der Haftpflichtversicherung des Landkreises versichert. Diese Versicherung gilt für Ehrenamtliche, die in der vorläufigen Unterbringung tätig sind und sich beim zuständigen Sozialdienst vorgestellt haben.

Schäden an privaten Fahrzeugen sind nur dann versichert, wenn es sich um eine vom Landratsamt genehmigte Dienstfahrt handelt. Die Genehmigung muss vor Fahrtantritt vorliegen. Bei Rückfragen können Sie sich an den zuständigen Sozialdienst wenden.

Vereine, Kommunen, Kirchen und andere Träger der Arbeits- und Freundeskreise sind selbst in der Verantwortung den Versicherungsschutz zu prüfen und zusätzlich zu gewährleisten.

Haftpflicht- und Unfallversicherungsschutz sind zusätzlich über das Landesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement Baden Württemberg gegeben. Allerdings besteht dieser Versicherungsschutz nur subsidiär. Das heißt, eine anderweitig bestehende Haftpflichtversicherung ist im Schadensfall vorleistungspflichtig. Für diese Versicherung muss die Tätigkeit in rechtlich unselbstständigen Strukturen stattfinden. Insofern sind Vereine, Verbände, GmbHs, Stiftungen usw. auch hier nicht aus der Pflicht entlassen. Im Schadensfall oder bei Fragen zu diesem Versicherungsschutz wenden Sie sich bitte an den betreuenden Versicherungsdienst, die Ecclesia GmbH.

Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein, um ehrenamtlich Deutschsprachkurse für Asylbewerber abzuhalten? Gibt es hierfür eine Aufwandsentschädigung vom Landratsamt Ludwigsburg?

Prinzipiell kann jede Person ehrenamtlich Deutschsprachkurse für Asylbewerber, die in den Gemeinschaftsunterkünften des Landkreises Ludwigsburg leben, abhalten. Wer eine Aufwandsentschädigung erhalten möchte, muss lediglich eine unterschwellige Qualifikation nachweisen. Eine Qualifikation kann kostenfrei über eine Schulung bei der Schiller-Volkshochschule erworben werden. Zudem gibt es noch einige weitere Mindestanforderungen zu beachten.

Nähere Informationen zu den Voraussetzungen können Sie der nachfolgenden PDF-Datei entnehmen. Das Abrechnungsformular steht im Excel-Format zum Download zur Verfügung: