Sprungziele

Stadtbahn

im Landkreis Ludwigsburg

Der Landkreis Ludwigsburg als Aufgabenträger für die Busverkehre, Nebenbahnen und kreisinternen Schienenstrecken im Landkreis Ludwigsburg und die Städte und Gemeinden Remseck, Ludwigsburg, Möglingen und Markgröningen beschäftigt sich seit Jahren mit der Möglichkeit einer Straßenbahnverbindung von Remseck über Ludwigsburg, Möglingen bis Markgröningen („Stadtbahn im Landkreis im Ludwigsburg“).

Unter Federführung des Landkreises wurde zusammen mit den beteiligten Anliegerkommunen eine Machbarkeitsstudie mit Folgekostenrechnung beauftragt, die zum Ergebnis hatte, dass eine solche Stadtbahn volkswirtschaftlich positiv ist und zu einer erheblichen Verbesserung des öffentlichen Personennahverkehrs in diesem Bereich führen würde.

Mittlerweile wurde die favorisierte Niederflurvariante, die neben der Durchbindung von Remseck nach Markgröningen auch mit einem weiteren Ast die Ludwigsburger Stadtteile Oßweil und Schlösslesfeld erschließt, beim Bund zur Aufnahme in das GVFG-Förderprogramm Kategorie C (Gemeindeverkehrs-finanzierungsgesetz) angemeldet.

Parallel dazu verfolgt die Stadt Ludwigsburg die Planung und den Aufbau eines BRT-Systems (Bus Rapid Transit) sowie die Reaktivierung der alten Eisenbahntrasse zwischen Ludwigsburg und Markgröningen auf Grundlage der Eisenbahnbetriebsordnung („Markgröninger Bahn“). Ziel ist es, schnellere Maßnahmen für die Entlastung der Verkehrssituation im Stadtgebiet Ludwigsburg bis zur endgültigen Umsetzung der Stadtbahn, zu finden und durchzuführen.

Diese Doppelstrategie wird von allen Projektpartnern unterstützt.

Kontakt

Stabstelle Nahverkehr

Landkreis Ludwigsburg
Nahverkehr

Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher, sowie für anonymisierte Webseiten-Statistiken. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.