Sprungziele

Verwahrstellen

im Landkreis Ludwigsburg

Die afrikanische Schweinepest breitet sich zusehends in Europa aus und hat bereits Belgien erreicht. Sie ist eine verlustreiche Viruserkrankung bei Wild- und Hausschweinen. Ein Ausbruch in Deutschland bedeutet für den betroffenen Betrieb, den Handelsverkehr mit Hausschweinen und die Jagd erhebliche Einschränkungen mit gravierenden wirtschaftlichen Einbußen.
Um verendete Wildschweine sicher zu verwahren und damit auch eine weitere Ausbreitung der Seuche zu verhindern, lässt der  Landkreis insgesamt drei Verwahrstellen in Ludwigsburg, Großbottwar und Vaihingen auf dem Gelände der Straßenmeistereien errichten. Die neue Einrichtung entspricht den aktuellen Standards zur Bekämpfung und Eindämmung der afrikanischen Schweinepest und besteht aus einer Fertiggarage, die mit einer Kühlzelle und entsprechender Hygieneeinrichtung ausgestattet ist.
Die beiden Verwahrstellen Ludwigsburg und Großbottwar sind nunmehr betriebsbereit. Jäger bekommen die Zugangsberechtigung über ihre Hegeringleiter und können damit jederzeit auch außerhalb der Betriebszeiten der Straßenmeistereien verendete Tiere anliefern.
Eine Ablieferung von verendeten Haustieren durch Privatpersonen ist nicht möglich. Hierfür stehen weiterhin die Kleintierkörpersammelstellen in Ludwigsburg, Ditzingen, Vaihingen und Marbach zur Verfügung.