Sprungziele

Verkehrsmittel für die Mobilitätswende

Im Landkreis Ludwigsburg

Keine andere Art der Fortbewegung hinterlässt so wenig Spuren in der Umwelt wie der Fuß- und Fahrradverkehr. Doch auch für weitere Strecken gibt es klimafreundliche Alternativen zum Auto.

Radverkehr

Radfahren macht Spaß, hält fit, ist günstig und als Alternative zum Autoverkehr ein wichtiger Beitrag zum Klimaschutz. Deshalb fördert der Landkreis Ludwigsburg den Radverkehr auf vielen Ebenen – sowohl durch den Ausbau der Infrastruktur als auch mit zahlreichen Mitmachaktionen wie z. B. den kostenlosen Radcheck- und Radspaß-Aktionen (E-Bike-Fahrtraining) oder dem STADTRADELN.
Hier gibt es alle Informationen rund um den Radverkehr im Landkreis.

ÖPNV

Je mehr Menschen statt dem Auto (152 g CO2 pro Personenkilometer) mit Bus (111 g CO2 pro Personenkilometer) und Bahn (85 g CO2 pro Personenkilometer) unterwegs sind, desto weniger Emissionen werden für ihre Mobilität ausgestoßen (Daten vom Umweltbundesamt).
Damit dieser Umstieg für alle möglich wird, setzt sich der Landkreis Ludwigsburg für eine Verbesserung des Angebots und der Preisgestaltung ein.
Eine Übersicht über Aktivitäten im Bus- und Bahnverkehr im Landkreis Ludwigsburg finden Sie hier.

Sharing-Modelle

Bisher nutzen wir in Deutschland für unsere Mobilität v.a. Fahrzeuge, die wir selbst besitzen. Die durchschnittliche Betriebszeit eines Autos liegt pro Tag nur bei ca. 45 Minuten (Mobilität in Deutschland – Ergebnisbericht). Den Rest der Zeit bleibt es ungenutzt und nimmt Platz in Anspruch. Wenn wir Verkehrsmittel in Zukunft miteinander teilen, können Emissionen für die Herstellung und für die Inanspruchnahme von z. B. Park-Infrastruktur gespart werden – Sharing Modelle sind daher immer mehr im Kommen und in vielfältiger Ausprägung zu haben.

Fahrradverleih

Wenn Sie Besuch haben und gemeinsam eine Radtour machen möchten, oder auf dem Weg vom Bahnhof zur Arbeit Zeit sparen wollen, können Sie auch im Landkreis Ludwigsburg die Leihräder von RegioRad Stuttgart an 31 Stationen nutzen nutzen. Hier finden Sie eine Übersicht über alle Standorte.

Es gibt drei Tarife unterschiedlicher Preisstrukturen.
Faustregel: Wer bereits eine polygoCard hat, fährt am besten mit dem polygoTarif – die Jahresgebühr von 3 € wird einem gleich als Startguthaben gutgeschrieben und die ersten 30 Minuten (Fahrrad) bzw. 15 Minuten (Pedelec) fährt man immer umsonst.  Alle anderen wählen zum Ausprobieren am besten den Light-Tarif: Hier gibt’s keine Jahresgebühr, abgerechnet wird nach Minuten.
Hier können Sie sich für die Nutzung registrieren.

Die Funktionsweise an den RegioRad Stuttgart-Stationen ist eigentlich recht simpel:

  • Rad entleihen …
    Per polygoCard: Tippen Sie auf das Display und halten Sie nach Aufforderung Ihre registrierte polygoCard daran. Nun können Sie das Schloss öffnen, indem Sie den roten Schlossknopf drücken und das Stationsseil auf der rechten Seite herausziehen – fertig! Die Entleihe mit der polygoCard ist natürlich auch über das Terminal möglich.
    Per App oder Telefon: Geben Sie die 5-stellige Radnummer einfach in der RegioRad App ein oder rufen Sie die Telefonnummer auf dem Rad an. Dann nur noch auf das Display des Rades tippen, den roten Schlossknopf drücken und das Schlossseil herausziehen. Mit der Regio-Rad-App kannst du ein Rad sogar 45 Minuten vorher reservieren.
  • … fahren …
    die Sattelhöhe lässt sich fix per Schnellspanner einstellen. Licht ist bereits an: los geht’s! Auch kleine Pausen sind kein Problem. Einfach das RegioRad mit Schloss am Hinterrad verschließen und auf dem Display die Frage zur Fahrpause mit „ja“ beantworten. Später das Rad mit polygoCard wieder öffnen – wer keine hat erhält beim Absperren einen Öffnungscode
  • … und abgeben.
    Das geht an jeder Station, selbst dann, wenn diese bereits voll ist. Einfach den roten Sperrknopf drücken und Rad mit Riegel an die Station (oder an sich selbst) verschließen. Danach die Frage nach der Fahrtpause auf dem Display ignorieren und auf die Bestätigung „Rückgabe erfolgreich“ warten.

Neben der Möglichkeit ein Fahrrad auszuleihen, bietet die Radstation am Westausgang des Ludwigsburger Bahnhofs (Pflugfelder Straße 19) auch Reparaturen und Serviceleistungen rund um Ihr Fahrrad an. Mehr Informationen können hier nachgelesen werden.

E-Scooter

Als Alternative zu Fahrrädern, stehen seit April 2021 in der Stadt Ludwigsburg auch die elektrisch betriebenen Tretroller („E-Scooter“) zur Verfügung. Voraussetzungen, Kosten und weitere Informationen können Sie unter hier einsehen.

Carsharing & Mietwagen

Durch weniger Autos auf der Straße und auf den Parkflächen wird Platz gemacht für wertvollen Lebensraum. Wer kein eigenes Auto hat, kann durch die verschiedenen Carsharing- und Mietwagen-Angeboten bei Bedarf ein Fahrzeug ausleihen.
Folgende Angebote stehen Ihnen im Landkreis Ludwigsburg u. a. zur Verfügung:

Fahrgemeinschaften

In ganz Deutschland gibt es über 33 Millionen Beschäftigte, davon pendeln knapp die Hälfte mit dem Auto und das meistens allein. Über verschiedene Plattformen können Sie sowohl für die täglichen Wege als auch für Einzelfahrten Mitfahrende finden und so Emissionen und Geld einsparen.
Wenn Sie eine Fahrgemeinschaft ausprobieren möchten, gibt es beispielsweise folgende Online-Portale: