Sprungziele

Klimamobilitätsplan

im Landkreis Ludwigsburg

Einzelne Maßnahmen allein reichen nicht aus, um die Klimaschutzziele im Verkehr zu erreichen – es braucht einen integrierten Ansatz bei der Verkehrsplanung.
Im Klimaschutzgesetz von Baden-Württemberg wurde dafür unter §7f das neue Instrument der Klimamobilitätspläne verankert.

In diesem Klimamobilitätsplan werden auf kommunaler Ebene konkrete Vorhaben im Mobilitätssektor zur dauerhaften und erheblichen Reduktion der Treibhausgasemissionen festgelegt. Unter Berücksichtigung der verschiedenen Mobilitätsbedürfnisse von Bevölkerung und Wirtschaft werden die festgeschriebenen Maßnahmen von den zuständigen Kommunen umgesetzt.

An der Erstellung des Klimamobilitätsplans sind vielfältige Akteure sowohl inner- als auch außerhalb der Verwaltung beteiligt und bringen ihre Perspektiven ein. Auch als Bürgerinnen und Bürger sind Sie herzlich dazu eingeladen, aktiv mitzuwirken. Nehmen Sie dazu vom 4.–31. Juli 2024 an unserer Online-Umfrage mit Gewinnspiel teil – Ihre Anregungen, Vorschläge und Ideen fließen in die Erstellung des Maßnahmenkatalogs ein. Zur Umfrage geht es hier.

Die Ausarbeitung des Maßnahmenkatalogs startete im August 2022 und wird im Juni 2024 abgeschlossen sein. Ziel des Klimamobilitätsplans ist es, den CO2-Ausstoß im Verkehrssektor bis zum Jahr 2030 um mindestens 55 Prozent zu reduzieren (verglichen mit dem Jahr 2010).

Der Landkreis Ludwigsburg wurde als eine von sechs Modellkommunen für die Pilotphase des Ministeriums für Verkehr Baden-Württemberg ausgewählt. In der Erstellung der Klimamobilitätspläne kommt dem Landkreis Ludwigsburg eine doppelte Pionierrolle zu. Er ist nicht nur der erste Landkreis in Baden-Württemberg, der einen Klimamobilitätsplan erstellt, sondern auch die einzige Modellkommune der Pilotphase, die dabei das neue Klimaschutzziel des Landes Baden-Württemberg anstrebt: die Reduktion des CO2-Ausstoßes im Verkehr um 55 statt 40 Prozent.

Bereits 29 der 39 Kreiskommunen haben zugesagt, sich aktiv am Prozess zu beteiligen.

Das Projekt wird durch prozessbegleitende Öffentlichkeitsarbeit und Bürgerbeteiligung flankiert: Die öffentliche digitale Auftaktveranstaltung läutete am 12. Dezember 2022 die Beteiligung aller am Klimamobilitätsplan interessierten Bürger:innen des Landkreises ein. Eine weitere Möglichkeit zur direkten öffentlichen Teilhabe an der Ausarbeitung des Klimamobilitätsplans bieten örtliche Beteiligungsforen, die im Mai 2023 in vier der teilnehmenden Kommunen stattfinden werden.

Hier finden Sie alle Informationen zu anstehenden und bereits gelaufenen Veranstaltungen rund um den Klimamobilitätsplan.

Bei jeglichen Fragen und Anregungen steht Ihnen Herr Göppner als Projektmanager Klimamobilitätsplan gerne zur Verfügung.

Weitere Informationen zum Projekt gibt zudem unsere Partnerin KEA-BW.

Das Land Baden-Württemberg unterstützt das Projekt finanziell und organisatorisch.

Kontakt

Fachbereich Kreisentwicklung, Klimaschutz, Mobilität und Tourismus

Hindenburgstraße 46
Postadresse: Hindenburgstraße 40
71638 Ludwigsburg

Herr Göppner
Klimamobilitätsplan
Tel. 07141 144-42602

Nachhaltige Mobilität