Sprungziele

Umgang mit wassergefährdenden Stoffen

Im Landkreis Ludwigsburg

Umgang mit wassergefährdenden Stoffe

Wassergefährdende Stoffe, wie z. B. Heizöl, Benzin, Lösemittel, Schwermetalle, Gülle und Silagesickersäfte können die Gewässer (Grundwasser, Oberflächenwasser) schädigen. Mit wassergefährdenden Stoffen ist daher so umzugehen, dass eine Verunreinigung der Gewässer und des Untergrunds vermieden wird. Für Anlagen zur Lagerung und zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen sind entsprechende Schutzvorkehrungen erforderlich.

Prüfpflichten

Alle unterirdischen Anlagen und bestimmte oberirdische Anlagen müssen von einem Sachverständigen überprüft werden. Über die Bestimmungen für Heizöltankanlagen informieren Sie sich bitte über unser Merkblatt.

Anzeigepflicht

Wer eine prüfpflichtige Anlage errichten oder wesentlich ändern will, hat dies dem Landratsamt Ludwigsburg mindestens sechs Wochen im Voraus schriftlich anzuzeigen. Bitte verwenden Sie dafür die entsprechende Vordrucke. Es muss immer ein Formular für den Betreiber und ein Formular für die Anlage ausgefüllt werden.

Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher, sowie für anonymisierte Webseiten-Statistiken. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.