Sprungziele

E-Mobilität

In der Landkreisverwaltung Ludwigsburg

Landkreis stellt seinen Fuhrpark teilweise auf E-Mobilität um

Der Landkreis Ludwigsburg hat einen Teil seines Fuhrparks auf E-Mobilität umgestellt. Insgesamt 19 Nissan Leaf, neun Toyota Prius Hybrid und drei Nissan Elektro-Vans sind jetzt Bestandteil des Fuhrparks. Hierfür erhält der Landkreis insgesamt 984.281 Euro Fördermittel für E-Mobilität aus drei Förderprogrammen des Bundes.Der Landkreis beteiligt sich beim Projekt E-Mobilität mit einem Eigenanteil in Höhe von 360.325 Euro.

Mit der Umrüstung des bislang überwiegend aus Dieselfahrzeugen bestehenden Fuhrparks soll ein erheblicher Beitrag zur Senkung des CO2-Ausstoßes geleistet werden. Der zentrale Fuhrpark, auf den alle Mitarbeiter des Landratsamts Zugriff haben, setzt sich jetzt aus neun Elektro-, sieben Hybrid-, und nur noch vier Dieselfahrzeugen (EURO 6) zusammen. Die anderen Elektro- und Hybridfahrzeuge sind direkt den einzelnen Fachbereichen zugeordnet.

Förderung über drei Förderprogramme des Bundes

Für das Projekt E-Mobilität wurden Förderanträge aus drei Fördertöpfen des Bundes positiv beschieden: Über die Kommunalrichtlinie des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU; ausgewählte Maßnahme im Rahmen des Klimaschutzmanagements) wurden neun Plug-In Hybrid-Fahrzeuge, zwei Elektrofahrzeuge und drei Ladeboxen gefördert. Das „Sofortprogramm Saubere Luft“ des Bundesministeriums für Verkehr und Digitale Infrastruktur (BMVI) hat 20 Elektro-Fahrzeuge und 20 E-Ladestationen bezuschusst. Den Aufbau der Ladeinfrastruktur im Kreishaus und in den Außenstellen hat das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWI) gefördert.

Weitere Informaitonen erhalten Sie auf der Homepage der Nationalen Klimaschutzinitiative des Bundesumweltministeriums.