Sprungziele

Wegweiser für Menschen mit Behinderung

Im Landkreis Ludwigsburg

Allgemeine Informationen

Menschen mit Behinderungen brauchen den Schutz und die Solidarität in der Gesellschaft. Dabei ist es wichtig, die Selbstbestimmung und gleichberechtigte gesellschaftliche Teilhabe von Menschen mit Behinderungen zu fördern und damit dem grundgesetzlich verankerten Benachteilungsverbot behinderter Menschen Geltung zu verschaffen. Verbände, Selbsthilfeorganisationen und Behörden stehen hier unterstützend und helfend zur Seite. Menschen mit Behinderungen brauchen den Schutz und die Solidarität in der Gesellschaft. Dabei ist es wichtig, die Selbstbestimmung und gleichberechtigte gesellschaftliche Teilhabe von Menschen mit Behinderungen zu fördern und damit dem grundgesetzlich verankerten Benachteilungsverbot behinderter Menschen Geltung zu verschaffen. Verbände, Selbsthilfeorganisationen und Behörden stehen hier unterstützend und helfend zur Seite.

Dieser Wegweiser soll Ihnen Hinweise auf vorhandene Einrichtungen und Kontaktstellen geben, die Sie im Leben und mit Ihrem Handicap unterstützen können.

Die Einrichtungen für psychisch kranke Menschen finden Sie im Wegweiser für psychisch kranke Menschen.

Persönliche Beratung erhalten Sie im Landratsamt für Fragen

  • rund um die Eingliederungshilfe beim Sozialdienst EMiL, "Eingliederungshilfe für Menschen mit Behinderung im Landkreis Ludwigsburg"
  • rund um das Schwerbehindertenrecht und Versorgungsangelegenheiten beim Versorgungsamt
  • rund um das Thema Gesetzliche Betreuung bei der Betreuungsbehörde
  • rund um Hilfen für psychisch kranke Menschen beim Sozialpsychiatrischen Dienst des Gesundheitsamtes im Landkreis Ludwigsburg
  • bei weiteren Beratungsstellen und Einrichtungen.

Allgemeine Informationen finden Sie auch in den Internetpräsentationen von Land und Bund.

Das Sozialministerium Baden-Württemberg bietet Informationen und verschiedene Nachschlagewerke, so auch den Wegweiser "Einrichtungen für Behinderte in Baden-Württemberg", der transparent und übersichtlich die Einrichtungen zur Rehabilitation behinderter Menschen in Baden-Württemberg auflistet.

Er kann auch als Broschüre angefordert werden beim

Sozialministerium Baden-Württemberg
Postfach 103443
70029 Stuttgart
Tel. 0711/123-0

Ebenso stellt das Bundesministerium für Arbeit und Sozialordnung, sowie die Beauftragte der Bundesregierung für Belange der Behinderten umfangreiches Informationsmaterial online und als Broschüren zur Verfügung.

Eine reichhaltige Linksammlung für, von und über behinderte Menschen finden Sie bei der Aktion Mensch (Stichwort "Behinderte im Internet").

Ihre E-Mail-Nachricht ist erwünscht, sollten Sie eine Einrichtung vermissen bzw. Adressen und Telefonnummern nicht mehr aktuell sein. Im Interesse aller Betroffenen bitten wir um Ihren kurzen Hinweis.

Ansprechpartner für Menschen mit Behinderung (ehrenamtlicher Behinderterbeauftragter)

Im Landratsamt Ludwigsburg wurde mit der Benennung eines Ansprechpartners für behinderte Menschen eine Anlaufstelle für ratsuchende Bürger geschaffen. Behinderte Menschen werden bei speziellen Fragestellungen beraten und an die richtigen und zuständigen Ansprechpartner weitergeleitet.

Wenden Sie sich bitte an:

Dr. Eckart Bohn
Kreishaus
Hindenburgstraße 40
Zimmer 783

Tel.: 07141 144-42783
Fax: 07141 144-59994
Behindertenbeauftragter

Freizeitangebote für Menschen mit Behinderung

Grundsätzlich sind viele Freizeiteinrichtungen und Vereine offen für Menschen mit Behinderung. Dort bietet sich die Möglichkeit der Teilhabe von behinderten und nichtbehinderten Menschen in der Gemeinde – im gemeinsamen, gesellschaftlichen Umfeld.

Manchmal wünschen sich behinderte Menschen auch, sich mit Menschen in einer ähnlichen Lebenssituation zu treffen und gemeinsam Freizeit zu verbringen. Einrichtungen der Behindertenhilfe, Sportvereine u.a. haben dazu unterschiedliche Angebote, welche Sie hier finden.

Familienentlastende Dienste

Familienentlastende Dienste unterstützen Eltern und andere Angehörige in der Betreuung von Kindern, Jugendlichen oder Erwachsenen mit Behinderungen. Sie bieten attraktive Möglichkeiten für die Freizeitgestaltung, organisieren Pflege und Betreuung an Wochenenden oder in Freizeiten, oder unterstützen stundenweise zu Hause. Näheres entnehmen Sie den Angeboten der einzelnen Träger.

Selbsthilfe-, Kontakt- und Angehörigengruppen

Das Prinzip der gemeinschaftlichen Selbsthilfe ist Jahrhunderte alt. Selbsthilfe heißt, sich mit anderen Betroffenen zusammen zu schließen, um sich aktiv mit der eigenen Lebenssituation, Krankheit oder Behinderung auseinander zu setzen um etwas für sich und andere zu bewirken.

Nähere Infos zu Selbsthilfegruppen in Ihrer Nähe oder zu Servicestellen finden Sie hier.

Studium und Behinderung

Wenn behinderte Menschen vor der Wahl einer Hochschule stehen, sind die baulichen Gegebenheiten der Hochschule, Wohnungsfragen, Mobilitätsprobleme, technische Lernhilfen, Vorlesekräfte, Gebärdensprachdolmetscher oder andere notwendige studienbegleitende Hilfen und die Finanzierung des Studiums sehr wichtig. Beim Deutschen Studentenwerk ist seit 1982 eine Beratungsstelle für behinderte und chronisch kranke Studierende eingerichtet, die für die bundesweite Information behinderter Studienbewerber und Studierender zuständig ist. Sie veranstaltet regelmäßig Tagungen und Seminare für behinderte und chronisch kranke Studieninteressierte, Studienbewerber, Studierende in den ersten Semestern sowie für Hochschulabsolventen. Sie vermittelt Ansprechpartner und gibt Informationsschriften heraus, mit dem Ziel, den Betroffenen die Studienvorbereitung und die Durchführung zu erleichtern: z.B. die Broschüre "Studium und Behinderung" mit praktischen Tipps, Informationen und einem bundesweiten Verzeichnis der Beauftragten für Behindertenfragen an Hochschulen und Studentenwerken. Die Broschüre ist in Großdruck, auf Kassette, im ASCII-Format auf Diskette und im Internet als PDF-Datei zum Download beim Deutschen Studentenwerk erhältlich. Oder Sie klicken hier.

Menschen mit einer Behinderung oder einer chronischen Krankheit können sich bei Fragen und Problemen rund ums Studium an die folgenden Ansprechpartner oder Servicestellen wenden, die Sie hier finden.

Arbeit und Beschäftigung

Arbeit und Beschäftigung haben eine Bedeutung, die wesentlich über den wirtschaftlichen Aspekt des Geldverdienens und des Bestreitens des Lebensunterhaltes hinausgeht. Sie geben den Menschen eine Tagesstruktur und einen Sinn für das Aufstehen am Morgen. Sie bedeuten das Eingebundensein in eine Gruppe, an Kolleginnen und Kollegen und geben soziale Anerkennung. Sie tragen mit bei zu einer eigenen Identität, die sich über berufliches Handeln definiert und geben den Menschen die Möglichkeit, für andere da zu sein und über den Austausch mit anderen die eigenen Leistungen gespiegelt zu bekommen. Aktivitäten, zielgerichtetes Handeln und Motivation können über Arbeit erfahren werden und tragen zu Selbstbewusstsein, sinnerfülltem Leben und Selbständigkeit bei. Menschen mit Behinderung haben einen Rechtsanspruch auf Arbeit. Beratungs- und Vermittlungsstellen unterstützen bei der Vermittlung in den Arbeitsmarkt und Integrationsfirmen sowie Werkstätten für behinderte Menschen (WfbM) bieten Arbeitsmöglichkeiten speziell für Menschen mit Behinderung.

Im Landkreis Ludwigsburg stehen folgende Dienste und Einrichtungen zur Verfügung, die Sie hier finden.

Wohneinrichtungen im Landkreis Ludwigsburg

Für Menschen mit Behinderungen, die einer Unterstützung im Wohnen bedürfen, gibt es je nach Hilfebedarf unterschiedliche Angebote:

  • ambulant betreutes Wohnen in der eigenen Wohnung
  • ambulant betreutes Wohnen in einer Wohngemeinschaft
  • stationäre Wohnangebote in einem Wohnheim oder in einer Außenwohngruppe
  • ambulantes oder stationäres Wohntraining.

Sollten Sie eine Beratung wünschen, welches Angebot für Sie oder Ihren Angehörigen das Richtige ist, so können Sie sich an den Sozialdienst EMiL- Eingliederungshilfe für Menschen mit Behinderung im Landkreis Ludwigsburg wenden.

Wohneinrichtungen im Landkreis Ludwigsburg finden Sie hier.

Beratungsstellen

Diese Beratungsstellen helfen Ihnen weiter, wenn Sie Probleme oder Fragen in bestimmten Lebensbereichen haben. Sie finden alle Beratungsstellen aus dem Landkreis Ludwigsburg hier.