Sprungziele

Wo man Hilfe bei Häuslicher Gewalt während der Corona-Krise bekommt

Ausgehbeschränkungen, Sorgen um die Gesundheit, Existenzängste und ein Familienleben dauerhaft auf engstem Raum: Angesichts der Corona-Krise befürchten Expertinnen und Experten eine Zunahme von Fällen häuslicher Gewalt. Darauf machen die Gleichstellungsbeauftragten von Stadt und Landkreis Ludwigsburg sowie das Referat Prävention des Polizeipräsidiums Ludwigsburg aufmerksam: „Bitte seien Sie aufmerksam, als Nachbar und Nachbarin, als Freund und Freundin und als Bekannte und Bekannter. Schauen Sie nicht weg!“, lautet der gemeinsame Appell an die Bürgerinnen und Bürger.

Kostenlos und anonym erhält man insbesondere an den folgenden Stellen fachkundige Unterstützung und Beratung bei drohender oder tatsächlicher Häuslicher Gewalt:

Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“

www.hilfetelefon.de

täglich 24 Stunden, in 17 Sprachen

08000 116 016

Beratungszentrum Frauen für Frauen

www.frauenfuerfrauen-lb.de

montags – freitags, 9 – 11 Uhr

07141 90 11 70

Hilfetelefon für Kinder und Jugendliche www.nummergegenkummer.de montags –  samstags, 14 – 20 Uhr

116 111

Jugendamt: Allgemeiner Sozialer Dienst

www.landkreis-ludwigsburg.de

montags – freitags, 8.30 – 12 Uhr

montags –  mittwochs, 13.30 – 17 Uhr

donnerstags, 13.30 – 18 Uhr

07141 144 386

07141 144 387

Beratungsstelle gegen sexualisierte Gewalt an Kindern und Jugendlichen www.silberdistel-ludwigsburg.de montags – donnerstags, 9 – 12 Uhr

07141 688 71 90

Hilfetelefon für Eltern

www.nummergegenkummer.de

montags – freitags, 9 – 11 Uhr

dienstags + donnerstags, 17 – 19 Uhr

0800 111 0550

Hilfetelefon Opferberatung

www.weisser-ring.de

täglich, 7 – 22 Uhr

Außenstelle Ludwigsburg

116 006

0151 551 648 54

Hilfetelefon für „tatgeneigte“ Personen

www.bevor-was-passiert.de

montags bis freitags, 9 – 18 Uhr

0800 70 222 40

Krisentelefon für Täter und Täterinnen

www.sozialberatung-ludwigsburg.de

montags – freitags,  9 – 12 Uhr

dienstags + donnerstags 16 – 19 Uhr    

07141 299 67 35

An die bundesweiten Hilfetelefone und lokalen Beratungsstellen für den Landkreis Ludwigsburg können sich neben Betroffenen auch Freunde, Angehörige, Nachbarn und Bekannte wenden. Und wenn es eskaliert, sollte niemand davor zurückschrecken, die Polizei unter 110 zu rufen.

Weitere Informationen enthält der Flyer „Der Runde Tisch gegen häusliche Gewalt in Stadt und Landkreis Ludwigsburg“. Dieser ist insbesondere digital bei den Gleichstellungsbeauftragten Stadt und Landkreis Ludwigsburg oder dem Polizeipräsidium per Mail an: gleichstellungsbeauftragte[at]landkreis-ludwigsburg.de, gleichstellung[at]ludwigsburg.de oder ludwigs-burg.pp.praevention[at]polizei.bwl.de erhältlich.