Sprungziele

Verlängerung des kostenlosen Fahrdienst-Angebots: Damit Menschen mit Behinderung am gesellschaftlichen Leben teilnehmen oder Besorgungen selbst erledigen können

Einen individuellen Fahrdienst für Menschen mit Behinderung im Landkreis Ludwigsburg, die aufgrund ihrer Behinderung den öffentlichen Personennahverkehr nicht nutzen können, ermöglicht der Landkreis durch seine finanzielle Unterstützung seit dem Jahr 1985. Das Angebot ist für das Jahr 2022 verlängert worden. Das kostenlose Fahrdienst-Angebot soll den Menschen mit Behinderung die Möglichkeit bieten, am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen, Freunde und Verwandte oder Veranstaltungen zu besuchen oder Besorgungen selbst zu erledigen.

Das Fahrzeug des Angebots für Menschen mit Behinderung im Landkreis Ludwigsburg.

Die Finanzierung des Fahrdienstes erfolgt über den Landkreis. Mit dem Fahrdienst beauftragt sind die Johanniter-Unfall-Hilfe und der Malteser Hilfsdienst.

Das Angebot richtet sich an behinderte Menschen im Landkreis Ludwigsburg, die nicht in einem Heim leben, im Besitz eines Schwerbehindertenausweises mit den Merkzeichen „aG“, „H“ oder „Bl“ sind und aufgrund ihrer Beeinträchtigung nicht in der Lage sind, den öffentlichen Personennahverkehr zu nutzen.

Vor der ersten Inanspruchnahme des Fahrdienstes wird die Berechtigung anhand eines Fragebogens geprüft.

Fahrtanfragen sind an die Leitstelle der Johanniter-Unfall-Hilfe von montags bis freitags 8 Uhr bis 18 Uhr unter der Rufnummer 0711 13678945 zu richten. Fahrtwünsche sollten so früh wie möglich, mindestens jedoch zwei Tage vor der geplanten Fahrt, angemeldet werden. Die Fahrten finden je nach Kapazität statt.

Die Fahrten werden von Montag bis Samstag von 9 bis 22 Uhr angeboten. An Sonn- und Feiertagen steht der Fahrdienst von 10 Uhr bis 22 Uhr zur Verfügung. In Ausnahmefällen kann eine Fahrt auch außerhalb dieses zeitlichen Rahmens stattfinden.

Weitere Informationen bekommen Interessierte unter www.behindertenfahrdienst-lb.de im Internet.