Sprungziele

Landkreis begrüßt Reaktivierungskonzept des Landes zur Bottwartalbahn

Mit großem Interesse hat die Verwaltung des Landkreises Ludwigsburg die kürzlich vorgestellten Ergebnisse des Nahverkehr-Reaktivierungskonzeptes des Landes zur Kenntnis genommen.

Sollte die Bottwartalbahn trotz des bereits ermittelten niedrigen Kosten-Nutzen-Faktors dadurch im wörtlichen Sinne „neuen Schub“ bekommen, wäre dies eine erfreuliche neue Perspektive für die Nahverkehrsverbindung von Marbach durchs Bottwartal bis in den Landkreis Heilbronn.

„Das hohe Potential der Bahnstrecke Marbach/Neckar – Heilbronn war Grundlage für die Untersuchungen, die wir bereits durchgeführt haben und die mit den Anrainerkommunen und dem Nachbarlandkreis intensiv abgestimmt worden sind“, betont der für den Nahverkehr zuständige Erste Landesbeamte im Ludwigsburger Kreishaus, Jürgen Vogt. „Leider spiegelt sich dieses Potential in der Kosten-Nutzen-Abschätzung nicht ausreichend wider.“ In allen untersuchten Varianten lag der ermittelte Kosten-Nutzen-Faktor deutlich unter dem für eine Förderung notwendigen Wert von 1,0. Eine Verbesserung erhoffen sich die Beteiligten durch die vom Bund angekündigte Änderung der Förderrichtlinien, der sogenannten Standardisierten Bewertung. Der zuständige Bund-Länder-Arbeitskreis hat die Arbeit bereits aufgenommen, Ergebnisse liegen jedoch noch nicht vor. Daher habe man in der Arbeitsgruppe der Landkreise Ludwigsburg und Heilbronn und den an der Strecke liegenden Ortschaften sich dafür ausgesprochen, die bereits erstelle Machbarkeitsstudie und Kosten-Nutzen-Abwägung vorerst ruhen zu lassen. Sobald die überarbeitete Standardisierte Bewertung seitens des Bundes vorliegt, sollen die Untersuchungen abgeschlossen werden.

Die von Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) kürzlich erwähnte Möglichkeit einer Einzelfallentscheidung kann für die Reaktivierung von Strecken greifen, die den Kosten-Nutzen-Faktor von 1,0 heute nicht erreichen. Sie soll nach Aussagen des Landes die Übergangszeit bis zur Änderung der Förderrichtlinien überbrücken und könnte der Bottwartalbahn bereits im Vorgriff auf die anstehenden Änderungen eine neue Perspektive eröffnen, so der Erste Landesbeamte Vogt. „Das Land hat der Strecke Marbach-Heilbronn mit der Veröffentlichung der Ergebnisse der Potentialanalyse einen neuen Schub gegeben, gleichzeitig, besteht es als Zuschussgeber – neben dem Bund – jedoch auf der Wirtschaftlichkeit der Strecke.“ Um alle Möglichkeiten einer Reaktivierung auszuloten, habe man im Ministerium für Verkehr um ein Gespräch gebeten.