Sprungziele

Drei neue Verwahrstellen für Wildabfälle bei den Straßenmeistereien eingerichtet

Insgesamt drei Verwahrstellen für die Aufnahme von Wildabfällen hat der Landkreis Ludwigsburg auf dem Gelände seiner drei Straßenmeistereien eingerichtet. In Ludwigsburg und Großbottwar haben die Stellen ihren Betrieb schon aufgenommen, in Kürze wird auch die Verwahrstelle in Vaihingen eröffnet. Landrat Dietmar Allgaier sagte dazu: „Damit treffen wir wichtige Vorsorgemaßnahmen gegen das Auftreten der Afrikanischen Schweinepest bei Wildschweinen im Landkreis Ludwigsburg.“

Die neuen Einrichtungen entsprechen den aktuellen Standards zur Bekämpfung und Eindämmung der afrikanischen Schweinepest und bestehen jeweils aus einer Fertiggarage, die mit einer Kühlzelle und entsprechender Hygieneeinrichtung ausgestattet ist. Jäger bekommen die Zugangsberechtigung über ihre Hegeringleiter oder über die untere Veterinärbehörde beim Landratsamt Ludwigsburg (Veterinäramt). Verendete Wildschweine können jederzeit auch außerhalb der Betriebszeiten der Straßenmeistereien angeliefert werden. Eine Ablieferung von verendeten Haustieren durch Privatpersonen ist nicht möglich. Hierfür stehen weiterhin die Kleintierkörpersammelstellen in Ludwigsburg, Ditzingen, Vaihingen und Marbach zur Verfügung.

Die afrikanische Schweinepest breitet sich in Europa aus und hat bereits Belgien und grenznahe Gebiete zu Deutschland in Westpolen erreicht. Sie ist eine verlustreiche Viruserkrankung bei Wild- und Hausschweinen. Ein Ausbruch in Deutschland bedeutet für die Jagd, den betroffenen schweinehaltenden Betrieb und den Handelsverkehr mit Hausschweinen erhebliche Einschränkungen mit gravierenden wirtschaftlichen Einbußen. Eine Impfung gegen diese Erkrankung gibt es nicht. Auf den Menschen ist die Krankheit jedoch nicht übertragbar.