Sprungziele

Das Jugendcamp verknüpft Naturschutz mit internationalem Austausch

LUDWIGSBURG. Erneut waren ungarische Gäste zu Besuch im Kreishaus: 15 Jugendliche und ihre zwei Begleiter aus dem Komitat Pest, der Partnerregion des Landkreises Ludwigsburg, nehmen derzeit zusammen mit acht deutschen Jugendlichen am 23. Jugendnaturschutzcamp teil. Im Zentrum des Jugendnaturschutzcamps stehen Landschaftspflegemaßnahmen im Landkreis Ludwigsburg. Der Erste Landesbeamte Jürgen Vogt hat die Jugendlichen im Kreishaus empfangen und bedankte sich auch im Namen von Landrat Dr. Rainer Haas bei den Teilnehmern für deren Engagement und sagte: „Durch das Jugendcamp wird Naturschutz mit internationalem Austausch verknüpft.“ Die Jugendnaturschutzcamps finden abwechselnd im Kreis Ludwigsburg und im Komi-tat Pest statt.

Die Jugendlichen zu Besuch im Kreishaus.

Die Teilnehmer beim Landschaftspflegeeinsatz am Geigersberg in Sachsenheim-Ochsenbach.

Es sei in der heutigen Zeit unabdingbar, in Sachen Umwelt- und Klimaschutz länderübergreifend zu kooperieren, so Vogt bei der Begrüßung. „Gerade deshalb ist es so wichtig, schon die Jugendlichen zum internationalen Austausch zu begeistern“, sagte Vogt. Im Landkreis Ludwigsburg hat die Zusammenarbeit im Bereich des Naturschutzes eine lange Tradition. Er informierte die Teilnehmer des Camps über den Landkreis Ludwigsburg und seine Partnerschaft zum ungarischen Komitat Pest. Zum Schluss wünschte der Erste Landesbeamte den ungarischen Gästen viele tolle Eindrücke und positive Erlebnisse im Landkreis Ludwigsburg.

Die freundschaftliche Beziehung zwischen den beiden Partnern besteht bereits seit 1992, im Jahr 2000 wurde die Partnerschaft offiziell besiegelt. Im Mittelpunkt der Partnerschaft stehen gemeinsame Fachseminare und Projekte zu sozialen und umweltschutzrechtlichen Themen sowie die Jugendaustauschprogramme. Im Jahr 1997 wurde die Tápió-Umweltstiftung als gemeinsame Naturschutzinitiative gegründet, die die Jugendnaturschutzcamps unterstützt. Ein großer Erfolg der gemeinsamen Arbeit war vor rund einem Monat die Ernennung des Tápió-Gebiets zum elften Naturpark Ungarns.

Die ungarischen Jugendlichen waren insgesamt eine Woche im Landkreis Ludwigsburg. Es wurden Landschaftspflegeeinsätze am Geigersberg in Sachsenheim-Ochsenbach, am Schöllkopf in Sachsenheim-Spielberg und im Naturdenkmal Mittelsberg in Vaihingen durchgeführt. Ausflüge zum Residenzschloss in Ludwigsburg, nach Marbach und Stuttgart sowie eine Kanutour auf der Enz rundeten das Programm ab. Das Jugendnaturschutzcamp wurde durch die Stiftung Umwelt- und Naturschutz der Kreissparkasse Ludwigsburg gefördert.