Sprungziele

Corona-Team beim Gesundheitsdezernat des Landratsamts aufgestockt - Landrat Dietmar Allgaier: Kompetente und engagierte Arbeit des Teams trägt dazu bei, Infektionsketten zu unterbrechen

„Unser Corona-Team beim Gesundheitsdezernat des Landratsamts leistet in dieser herausfordernden Zeit sehr viel: Durch seine engagierte und kompetente Arbeit trägt es dazu bei, Infektionsketten zu unterbrechen – dafür danke ich den Teammitgliedern herzlich“, sagt Landrat Dietmar Allgaier. Das Team kümmert sich um den Betrieb der Hotline, die Infektionserfassung und die Kontaktpersonen-Nachverfolgung. Zurzeit besteht es aus 33 Mitarbeitenden – 15 zusätzlich eingestellte Mitarbeiter*innen sowie 18 Mitarbeiter*innen aus dem Haus. Ab 12. Oktober werden weitere neun Personen für diese Aufgaben eingestellt, so dass dann insgesamt 42 Personen zum Corona-Team gehören.

Durch die Aufstockung des Personals ist es nun möglich, an den Wochenenden sechs Personen im Einsatz zu haben. „Wir reagieren damit auf die stetig steigenden Neuinfektionszahlen im Landkreis Ludwigsburg“, erklärt Landrat Allgaier. Der Arbeitsaufwand pro Fall ist groß, wie man an einem Beispiel sieht: Für die Erfassung einer positiv getesteten Person sind ein bis drei Anrufe notwendig. Bei daraus folgenden zehn Kontaktpersonen sind das zehn Erstanrufe und weitere 60 Anrufe für die Nachverfolgung, insgesamt also rund 70 Anrufe. Bei dem weiteren Beispiel eines infizierten Schülers sind für die Erfassung der positiv getesteten Person wieder ein bis drei Anrufe notwendig. Wenn weitere 80 Schüler*innen in Quarantäne geschickt werden, sind das 80 Erstanrufe und weitere 480 Anrufe für die Nachverfolgung. In diesem Fall summieren sich die Anrufe der Kontaktpersonen-Nachverfolgung auf rund 560. „Die Beispiele zeigen, wie aufwändig und zeitintensiv die Arbeit des Corona-Teams ist“, so Landrat Allgaier.