Sprungziele

Abschlussveranstaltung zur Aktion STADTRADELN 2019 im Kreishaus Ludwigsburg

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Aktion STADTRADELN sind am Dienstag von Dr. Christian Sußner, Dezernent für Umwelt, Technik und Bauen, sowie Inge Günsel, Klimaschutzmanagerin des Landratsamts, im Kreishaus ausgezeichnet worden. Das beste Teamergebnis erzielte die W&W-Gruppe mit 61.556 gefahrenen Kilometern, gefolgt von Bosch Schwieberdingen mit 49.850 Kilometern. Die Aktion STADTRADELN fand bereits zum dritten Mal in Folge im Landkreis Ludwigsburg statt.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer konnten sich in fünf unterschiedlichen Kategorien messen. In der Rubrik „Höchste CO2-Einsparung“ erreichte die Stadt Ludwigsburg mit 174.420 Tonnen CO2 den ersten Platz, gefolgt von Schwieberdingen und Vaihingen. Beachtlich sind auch die besten relativen Teamergebnisse: Das Team „Juli-Tour“ erreichte mit nur zwei Radlern insgesamt 1.788 Kilometer, gefolgt von dem Trio „Zweiradmechanik Schimmelpfennig“ mit 1.074,5 Kilometern und den beiden „Großbottwar-Radlern“ mit 947,9 Kilometern. Alle Preisträger bekamen Bäume in Form einer Spende geschenkt, die über die Plattform OXFAMUNVERPACKT gespendet werden.

Klimaschutzmanagerin Inge Günsel betonte bei der Preisverleihung, dass durch die Aktion vor allem im Alltag der Umstieg auf das Fahrrad erreicht werden soll. Denn die vielen kurzen Strecken, die von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern im Alltag mit dem Fahrrad zurückgelegt wurden, machen einen großen Anteil an der Gesamtleistung aus. Auch für Unternehmen und Behörden sei das Thema wichtig, sagte Günsel. Das Landratsamt Ludwigsburg entwickle beispielsweise zurzeit ein behördliches Mobilitätsmanagement, um den Anteil an Radfahrern an der Belegschaft zu erhöhen. Madeleine Janker, Radverkehrsbeauftragte des Landkreises, wies auf das hohe Potenzial für Radschnellwege im Landkreis hin. Es wurden vom Landratsamt zwei Machbarkeitsstudien für die Korridore Bietigheim-Bissingen nach Kornwestheim sowie Vaihingen nach Korntal-Münchingen in Auftrag gegeben, die im nächsten Jahr abgeschlossen und vorgestellt werden sollen. Die durch den Rems-Murr-Kreis betreute Machbarkeitsstudie für eine Radschnellverbindung von Ludwigsburg nach Waiblingen, an der auch der Landkreis Ludwigsburg beteiligt ist, wurde bereits abgeschlossen.

Im dreiwöchigen Aktionszeitraum von STADTRADELN 2019 erzielten im Landkreis Ludwigsburg 3314 Einzelradler insgesamt rund 814.515 Kilometer. Dies entspricht einer CO2-Einsparung von 116 Tonnen. Elf Kommunen haben sich unter der Schirmherrschaft des Landkreises an der Aktion beteiligt. Die Aktion STADTRADELN wird auch im kommenden Jahr wieder stattfinden. Kommunen, die sich gerne beteiligen möchten, können sich direkt mit dem Klimaschutzmanagement des Landratsamts Ludwigsburg unter klimaschutz[at]landkreis-ludwigsburg.de in Verbindung setzen.