Sprungziele

62. Kreisentscheid des Vorlesewettbewerbs findet online statt: Landrat Dietmar Allgaier: „Lesen eröffnet eine Vielzahl von Möglichkeiten“

Auch unter Pandemiebedingungen musste der Kreisentscheid des bundesweiten Vorlesewettbewerbs nicht ausfallen: Eine Jury bewertete die in einer Online-Galerie eingestellten Beiträge.

Die Stiftung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels veranstaltet den Wettbewerb, der unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten steht. Der Vorlesewettbewerb wird seit 1959 jedes Jahr ausgetragen und hat bundesweit jeweils rund 600.000 Teilnehmer. Der Landkreis, der schon seit den 60er Jahren mit dabei ist, beteiligte sich auch dieses Jahr unter der Regie der Kreisjugendpflege im Landratsamt am ältesten und größten Schülerwettbewerb Deutschlands.

Der Chef der Kreisverwaltung Landrat Dietmar Allgaier freut sich über die Beiträge der Schülerinnen und Schüler, die in Pandemiezeiten über eine Online-Galerie eingestellt wurden. „Die Lesefähigkeit eröffnet eine Vielzahl von Möglichkeiten. Sie ist eine Schlüsselqualifikation für das Leben, sie bildet nicht nur, sondern regt auch Fantasie und Kreativität an, sie bereichert Geist und Seele und fördert das Ausdrucksvermögen. Und schließlich fördert sie auch die Fähigkeit, sich in andere Umstände und Menschen einzufühlen. Mit euren Beiträgen habt ihr trotz der schwierigen Umstände mit großer Begeisterung gezeigt, wie viel Spaß das Lesen macht.“

Angesichts der guten Leistungen habe die Jury – bestehend aus dem Dezernenten für Umwelt, Technik und Bauen im Landratsamt, Dr. Christian Sußner, sowie weiteren Autoren, einem Vorjahressieger, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus Bibliotheken, dem Staatlichen Schulamt und der Presse – keine leichte Aufgabe gehabt. Auch wenn diese am Ende eine Entscheidung habe treffen müssen, gebe es bei diesem Wettbewerb nur Gewinner, so der Landrat. Alle, die mitgemacht haben, bekommen eine Teilnahmeurkunde, einen Buchpreis der Stiftung des Börsenvereins („Haifischzähne“ von Anna Woltz), einen Rucksack der Kreissparkasse Ludwigsburg und einen Büchergutschein des Landkreises. Die Kreissieger werden zusätzlich mit einem Siegerbuch („Rory Shy – Der schüchterne Detektiv“ von Oliver Schlick) des Börsenvereins und einem weiteren Büchergutschein des Landkreises belohnt. Auch die Zweit- und Drittplatzierten erhalten vom Landkreis noch Büchergutscheine.

Während der Kreisentscheid des Vorlesewettbewerbs im letzten Jahr Ende Februar noch in Präsenz stattfinden konnte, mussten die Regionalentscheide im vergangenen Jahr schon anders ablaufen. Hierzu hatte der Börsenverein auf einen digitalen Entscheid umgestellt und die Möglichkeit geschaffen, die Beiträge als Video hochzuladen.

Während des Kreisentscheids 2021 haben die Organisatoren von den Erfahrungen im letzten Jahr profitiert. Bis 12. Februar konnten die Kinder, die sich in ihren Schulen für den Kreisentscheid des Vorlesewettbewerbs qualifiziert hatten, ihre Beiträge einreichen. Mitte Februar hatte die Jury Zugriff auf die Onlinegalerie, um die Beiträge wie gewohnt zu bewerten. Grundlage hierfür waren Lesetechnik, Interpretation und Textstellenauswahl.

Verständlicherweise gab es – unter anderem bedingt durch die Schulschließungen – weniger Teilnehmerinnen und Teilnehmer als gewöhnlich.

Am diesjährigen Vorlesewettbewerb im Landkreis Ludwigsburg haben 24 Kinder teilgenommen. Mit 14 Mädchen und 10 Jungen ist der Anteil der männlichen Vorleser proportional stark angestiegen (Vorjahr: 40 Mädchen, 9 Jungen).

Hier die Platzierungen im Einzelnen:

Region West:                          

                                   

1. Platz: Lilli Teufel     (Realschule an der Glemsaue Ditzingen, Buch: Kate DiCamillo – Winn-Dixie)

2. Platz: Olivia Kiene   (Robert Bosch Gymnasium Gerlingen, Otfried Preußler – Krabat)

3. Platz: Paula Bantle   (Gymnasium in der Glemsaue Ditzingen, Astrid Lindgren – Die Brüder Löwenherz)

           

Region Süd:    

                       

1. Platz: Antonia Haak              (Mörike-Gymnasium Ludwigsburg, Holly Webb – Rose und das Geheimnis des Alchemisten)

2. Platz: David Stockmann       (Friedrich-List-Gymnasium Asperg, Tobias Elsässer – Eden Park und der Neunte Würfel)

3. Platz: Caroline Milan            (Gymnasium Korntal-Münchingen, Andreas Steinhöfel – Rico, Oskar und die Tieferschatten)

Region Nord:  

1. Platz: Tim Strohm    (Christoph-Schrempf-Gymnasium Besigheim, Matthew Quick – Goodbye Bellmont)

2. Platz: Mio Pschierer (Gymnasium I im Ellental Bietigheim-Bissingen, Michael Ende – Momo)

3. Platz: Tom Stier        (Gymnasium II im Ellental, Horst Evers – Mein Leben als Suchmaschine)

Die Sieger und Siegerinnen des Kreiswettbewerbs dürfen beim nachfolgenden Bezirksentscheid antreten.