Sprungziele

Informationen zum Coronavirus

Sie haben Symptome und sind besorgt am Coronavirus erkrankt zu sein? Bleiben Sie zu Hause und nehmen Sie telefonisch Kontakt mit Ihrer Hausarztpraxis oder der Corona-Bürgerhotline auf. Dort wird man Ihnen mitteilen, wie es weitergeht.

FAQs

FAQs

1. Sollten größere Veranstaltungen (z.B. Jahresfeiern, Kleiderbasare, Konzerte) aus Sicherheitsgründen abgesagt werden?

Die Landesregierung hat durch ihre „Verordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Corona-Virus“ mit Wirkung zum 17.03.2020 Versammlungen und Veranstaltungen (z.B. Zusammenkünfte in Freizeiteinrichtungen oder Glaubensgemeinschaften) generell untersagt.

2. Können geplante Klassenfahrten ins Ausland weiterhin stattfinden?

Aufgrund der unvorhersehbaren Lage erteilt das Gesundheitsamt derzeit keine Freigabe für Schüleraustausche und Klassenfahrten, unabhängig davon ob diese in ein Risikogebiet hätten erfolgen sollen.

3. Was ist zu veranlassen wenn ich Kontakt zu einer infizierten Person hatte?

Wenn Sie Kontakt zu einer infizierten Person hatten gelten Sie als Kontaktperson und sollten über eine Inkubationszeit von 14 Tagen nicht zur Arbeit erscheinen, sowie möglichst wenig Kontakt zu anderen Personen haben. Sollten innerhalb dieses Zeitraumes Krankheitssymptome auftreten (z.B. Muskelschmerzen, Husten, Schnupfen, Fieber, Durchfall) verständigen Sie bitte Ihren Hausarzt oder die Kassenärztliche Vereinigung (Tel. 116117).

4. Was ist zu veranlassen wenn ich Kontakt zu einer Person hatte, die während der vergangenen 14 Tage in einem Risikogebiet war?

Der Kontakt zu einer Person, die sich während der vergangenen 14 Tage in einem Risikogebiet aufgehalten hat stellt für uns noch kein erhöhtes Infektionsrisiko dar. Sie können daher wie gewohnt zur Arbeit erscheinen.

5. Was ist zu veranlassen wenn eine im Haushalt lebende Person Kontakt zu einer infizierten Person hatte?

Die im Haushalt lebende Person sollte zu Hause bleiben und eine Inkubationszeit von 14 Tagen abwarten. Treten währenddessen Symptome auf sollte die Person bitte Ihren Hausarzt oder die Kassenärztliche Vereinigung (Tel. 116117) verständigen. Der Kontakt zu einer Kontaktperson stellt für uns noch kein erhöhtes Infektionsrisiko dar. Sie können daher wie gewohnt zur Arbeit erscheinen.

Sollten bei Ihnen allerdings Symptome auftreten, ist die Vorgehensweise wieder wie bei der im Haushalt lebenden Person.

6. Wann und unter welchen Voraussetzungen kann eine Person, die sich in einem Risikogebiet aufgehalten hat, wieder zur Arbeit erscheinen?

Sobald eine Inkubationszeit von 14 Tagen (ab dem Tag der Rückkehr aus dem Risikogebiet) verstrichen ist und innerhalb dieses Zeitraumes keine Krankheitssymptome (z.B. Muskelschmerzen, Husten, Schnupfen, Fieber, Durchfall) aufgetreten sind können Sie wieder zur Arbeit erscheinen.

7. Welche Personen gelten als sogenannte „Kontaktpersonen“ und haben daher ein erhöhtes Infektionsrisiko?

  • Wer Kontakt zu einer infizierten Person hatte – mindestens zwei Tage bevor bei dieser erste Symptome auftraten.
  • Wer insgesamt mindestens 15 Minuten lang direkten Kontakt zu einer infizierten Person hatte, z.B. in einem Gespräch.
  • Wer direkten Kontakt mit Sekreten oder Körperflüssigkeiten einer Infizierten Person hatte, z.B. beim Küssen oder Anhusten.
  • Wer in der Medizin oder Pflege tätig ist und ohne persönliche Schutzausrüstungeinen Abstand von weniger als 2 Metern zu einer infizierten Person hatte, z.B. bei einer Untersuchung.
  • Wer als Passagier – unabhängig von der Flugdauer – in derselben Reihe wie eine infizierte Person oder in 2 Reihen davor oder dahinter saß.

8. Welche Krankheitssymptome deuten auf eine Infektion mit dem Corona-Virus (COVID-19) hin?

Generell ist es schwer Krankheitssymptome wie Fieber, Muskelschmerzen, Husten, Schnupfen oder Durchfall auf eine Corona-Infektion zurückzuführen, da die Symptome ähnlich einer gewöhnlichen Grippe-Infektion sind.

9. Wann sollte ich mich auf den Corona-Virus testen lassen?

Wenn Sie sich in den letzten 14 Tagen in einer Region mit Coronavirus-Fällen aufgehalten haben oder Kontakt zu einer infizierten Person hatten und in beiden Fälle jeweils Krankheitssymptome wie Fieber, Muskelschmerzen, Husten, Schnupfen oder Durchfall aufweisen sollten Sie sich an die Corona-Testhotline wenden, um telefonisch abzuklären ob ein Test auf das Corona-Virus erforderlich ist. Die Corona-Testhotline erreichen Sie unter der Telefon-Nr. 07141 / 144-69400.

10. Wo sehe ich welches die betroffenen Risikogebiete sind?

Eine Liste der aktuellen Risikogebiete können auf der Internetseite des Robert-Koch-Institut (rki) unter folgendem Link abgefragt werden:

www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete.html

FAQ's and important information concerning coronavirus in English

Federal Health Ministry

Information in other languages you can find here.

Informationen in leichter Sprache

Corona-Verordnung

Wesentlicher Inhalt der Verordnung:

Verordnung zur Untersagung des Betriebs von Einrichtungen der Tages- und Nachtpflege vom 18.3.20

Verordnung des Kultusministeriums über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus SARS-Cov-2 im Bereich von Gottesdiensten und weiteren religiösen Veranstaltungen und Zusammenkünften

Unterstützen Sie regionale Unternehmen

Typische Symptome

Eine Corona-Infektion äußert sich durch grippeähnliche Symptome, wie trockener Husten, Fieber, Schnupfen und Abgeschlagenheit. Auch über Atemprobleme, Halskratzen, Kopf- und Gliederschmerzen, Übelkeit, Durchfall sowie Schüttelfrost wurde berichtet.

Diese Krankheitssymtome könnten aber auch von einem grippalem Infekt kommen.

Verhalten nach Rückkehr aus einem Risikogebiet

Sie haben sich in einem vom Robert Koch-Institut ausgewiesenen Risikogebiet aufgehalten? Vermeiden sie bitte unnötige Kontakte und bleiben Sie wenn möglich zu Hause. Entwickeln sich innerhalb von 14 Tagen Symptome, sollte - nach telefonischer Anmeldung – ein Arzt aufgesucht werden.

Wie bitten Sie auch Ihr Anliegen beim Landratsamt telefonisch mit dem jeweiligen Ansprechpartnern zu klären und von einem persönlichen Besuch abzusehen.

Allgemeine Verhaltensregeln

  • Waschen Sie regelmäßig und gründlich ihre Hände mit Wasser und Seife. Die Erreger können auch an Türklinken, Haltegriffen, Treppengeländern oder ähnlichen Gegenständen haften und von dort über die Hände weiter gereicht werden.
  • Halten Sie die Husten- und Niesetikette ein.
  • Niesen oder husten Sie dazu in ihre Ellenbeuge oder in ein Papiertaschentuch, das Sie sofort entsorgen.
  • Enge Kontakte, vor allem mit kranken Personen meiden. Dabei 1 bis 2 Meter Abstand halten.
  • In der Infektzeit auf Händeschütteln, Umarmungen und Küsschen zur Begrüßung verzichten.
  • Wenn Sie selbst krank werden und Erkältungssymptome und Fieber entwickeln, bleiben Sie zuhause, damit Sie niemanden anstecken.

Diese Maßnahmen schützen allgemein vor der Ansteckung an Erkältungskrankheiten, Influenza (saisonale Grippe) wie auch dem neuartigen Coronavirus. Diese Maßnahmen sind in Anbetracht der Grippewelle überall und jederzeit angeraten.

Kontakt

Corona-Bürgerhotline
+ Terminvergabe Teststelle

07141/144-69400

Mo-Fr. 8.00 - 18.00 Uhr
Sa-So. 7.00 - 17.00 Uhr (nur Vergabe für Testtermin)

Aufgrund der ärztlichen Schweigepflicht werden über die Hotline keine Testergebnisse bekannt gegeben. Über Ihre Testergebnisse werden Sie unaufgefordert vom Gesundheitsamt informiert.

Faxnummer:
07141/144-59501

gesundheitsschutz

Anträge auf Verdienstausfallentschädigung bitte an:
EntschaedigungIfSG

Adresse

Landratsamt Ludwigsburg
Gesundheitsschutz
Hindenburgstr. 20/1
71638 Ludwigsburg

weitere Hotlines zum Thema Coronavirus

Bundesgesundheitsministerium
Mo-Do. von 8-18 Uhr; Freitag von 8-12 Uhr
Tel. 030 / 346 465 100

Landesgesundheitsamt BW
werktags 9-16 Uhr
Tel. 0711/904-39555