Sprungziele

Gesunde Schule

Im Landkreis Ludwigsburg

Hintergrund

Aktuelle Studien zeigen, dass es dem Großteil der Schüler*innen gut geht. Wir wissen aber auch, dass ein Teil der Schüler*innen zunehmend benachteiligt und gesundheitlich beeinträchtigt ist. Trotz intensiver Bemühungen weist diese Gruppe nach wie vor psychische Auffälligkeiten, psychomotorische Probleme oder chronische Erkrankungen auf.
Schulen haben auch den Auftrag, Kinder und Jugendliche in ihrer Entwicklung der Lebenskompetenzen zu unterstützen.

Immer mehr Lehrerinnen und Lehrer

  • leiden an stress-bedingten psychosomatischen Erkrankungen
  • weisen deutliche "Burn-Out"-Symptome auf
  • gehen früher wegen Dienstunfähigkeit in den Ruhestand

Das Konzept Gesundheitsfördernde Schule ist kein neues Projekt, sondern stellt die Organisation Schule – als Arbeitsplatz und Lebensraum – in den Mittelpunkt. Dabei wird Gesundheit als Voraussetzung für erfolgreiches Lehren und Lernen verstanden.

Ziele

  • Bildung eines schlüssigen und nachhaltigen Gesamtkonzepts
    der Gesundheitsfördernden Schule durch Verknüpfung von Einzelprojekten
  • Arbeits- und Lebensraumgestaltung,
    z. B. gesundes Kioskangebot, Mittagstisch, bewegungsfreundlicher Pausenhof, ergonomische Möbel
  • Stärkung von persönlichen Ressourcen
    z. B. Kompetenzen im Bereich Stressbewältigung erweitern, Konfliktfähigkeit fördern, Lebenskompetenz gegen den Missbrauch von Suchtmittel erwerben, Genussfähigkeit schulen.
  • Verbesserung der Organisations- und Kommunikationsstrukturen

Ergebnisse schulischer Gesundheitsförderung

Für Schülerinnen und Schüler

Mehr Lernfreude, Steigerung der Lernleistungen, Stärkung des Selbstwertgefühls, der sozialen Kompetenzen, des Zusammenhalts und des Zugehörigkeitsgefühl durch

  • Beteiligung bei der Gestaltung des Schullebens und des Schulumfeldes
  • aktive Lernformen
  • sinnvoller Umgang mit Konflikten
  • bewusste Ernährung und Bewegung sowie
  • Stärkung gegen Sucht.

Für Lehrerinnen und Lehrer

Gesundheitsförderliche Arbeitsplatzgestaltung, Befähigung zu gesundheitsbewusstem Handeln durch

  • Einhaltung arbeitsmedizinischer Empfehlungen
  • Zeitmanagement
  • Stressreduktion
  • größere Arbeitszufriedenheit

Für die Schulentwicklung

  • Ergänzung des Schulprofils durch Module der Gesundheitsfördernden Schule
  • Erziehungspartnerschaft Eltern – Schule
  • Öffnung der Schule nach außen
  • Prozessbegleitung als Hilfe zur Selbsthilfe

Unterstützung der Gesundheitsförderung der Schule durch die Steuerungsgruppe
z.B. in Form von

  • Einführung von Bewegungsmodulen,
  • Gestaltung von Pädagogischen Tagen,
  • Thematische Elternabende,
  • Gestaltung von Projekttagen.

Voraussetzungen für die Teilnahme einer Schule im Netzwerk

Die Schule verpflichtet sich zu folgenden Kriterien:

Sie...

  • erwirbt die Akzeptanz und Zustimmung der Mehrheit des Kollegiums und der Schulkonferenz, dass sie sich dauerhaft zu einer Gesundheitsfördernden Schule entwickelt.
  • benennt einen Ansprechpartner
  • vereinbart Entwicklungen, Ziele für einen längerfristigen Zeitraum
  • wird Mitglied im Netzwerk ‘’Gesunde Schule?!’’ im Landkreis Ludwigsburg.

Beispiele bereits beteiligter Schulen

Friedrich-Schiller-Gymnasium, Ludwigsburg

Kontakt

Gesundheitsförderung

Servicenummer:
07141 144 2520
Faxnummer:
07141 144 59502

gesundheitsfoerderung

Adresse

Landratsamt Ludwigsburg
Gesundheitsdezernat
Gesundheitsförderung
Hindenburgstr. 20/1
71638 Ludwigsburg

Öffnungszeiten

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag
8:30 bis 12:00 Uhr

Montag
13:30 bis 15:30 Uhr

Donnerstag
13:30 bis 18:00 Uhr