Spätlingsmarkt

Spätlingsmarkt 2014 vom 3. bis 8. November im Kreishaus

Eröffnungsfeier: Montag, 3.11.2014, 18.30 Uhr

Anschließend Eröffnung des Marktes.

Am Montag sind tagsüber die Stände noch nicht für den Verkauf geöffnet.

Dienstag, Mittwoch und Freitag jeweils von 9 bis 18 Uhr
Donnerstag, 06. November 9 bis 20 Uhr
Samstag, 08. November 9 bis 14 Uhr 
 

Spezialitäten, Kulinarisches und Kunsthandwerk aus dem Landkreis Ludwigsburg und aus den Partnerkreisen Landkreis Zwickau (Sachsen) und Komitat Pest (Ungarn) sowie den Freunden aus Frankreich, Italien, Israel und der Türkei.

Seit dem Jahr 1996 bietet Ihnen das Landratsamt Ludwigsburg im Herbst einen Markt der besonderen Klasse, den originalen und einmaligen Spätlingsmarkt. Mit dem Markt wollen wir Ihnen die Vielfalt landwirtschaftlicher und handwerklicher Erzeugnisse der Betriebe und Anbieter aus dem Kreis Ludwigsburg und der damit verbundenen Bereicherung unserer wunderschönen Kulturlandschaft durch den Obst-, Wein- und Gartenbau vor Augen führen. Dazu können Sie sich an jedem Stand auch über die Erzeugnisse informieren. Das Gleiche gilt auch für die Angebote unserer Partnerlandkreise Zwickau in Sachsen, Komitat Pest in Ungarn und Bergamo in der Lombardei, Italien sowie unseren Gästen aus dem Département Vaucluse in der Provence, Frankreich. Auch hier erwarten Sie kulinarische und kunsthandwerkliche Spezialitäten aus regionaler Produktion. Die Bedeutung regionaler Produktion und Wertschöpfung liegt darin, dass mit dem Kauf und der Verarbeitung heimischer Lebensmittel ein wichtiger Beitrag zum Weiterbestand der Bauern und Weingärtner im Landkreis Ludwigsburg geleistet wird. Aber auch die Konsumenten können daraus Nutzen ziehen. Und zwar in zweifacher Hinsicht. Zum einen profitieren sie von den wertvollen Produkten, zum anderen aber auch von der gepflegten Landschaft, die als selbstverständlich betrachtet wird. Wer in den steilen Terrassenlagen arbeitet weiß um die große Mühe und den Aufwand, die wertvollen Trockenmauern zu erhalten oder bei der Weinlese die Trauben in den „Stäffele“ viele Male hunderte von Stufen hinabzutragen. Durch den Kauf von Lebensmitteln aus der Region kann jeder einen Beitrag dazu leisten dass auch in Zukunft die Streuobstwiesen, Weinberge und Terrassensteillagen, Äcker und Weiden bewirtschaftet werden. Ein weiterer Zusatznutzen betrifft auch die Umwelt. Dieser liegt bei regionalen Produkten zum Beispiel in den kurzen Transportwegen und im geringeren CO2-Ausstoß. Beim Spätlingsmarkt können Sie beides: Genießen und gleichzeitig die Natur- und Kulturlandschaft erhalten. Seien Sie herzlich Willkommen!

 

Obstbrandprämierung

Urkundenübergabe durch Landrat Dr. Haas

Ein Highlight unsereres Spätlingsmarktes ist die Obstbrandprämierung. Der Landkreis Ludwigsburg möchte damit den Erhalt und die Pflege unserer, den Landkreis prägenden Streuobstwiesen unterstützen und fördern. Prämiert werden die besten Brände des Landkreises Ludwigsburg. Der Landesverband der Klein- und Obstbrenner Württemberg beurteilt die eingesandten Brände mit großer Sorgfalt und Erfahrung. Voraussetzung ist, dass der Brand ausschließlich aus Obst von Wiesen aus dem Kreis Ludwigsburg und von einem im Kreis ansässigen Brenner gebrannt wird. Wenn Sie Interesse haben, an der Prämierung teilzunehmen, wenden Sie sich an das Landratsamt Ludwigsburg, Frau Anja Loths, Telefon 07141/144-2493, anja.loths@landkreis-ludwigsburg.de.

Obstbrandprämierung 2013

Insgesamt 73 Brände, wieder mehr als im Vorjahr, haben an der Obstbrandprämierung beim Spätlingsmarkt 2013 teilgenommen. Zwei Kommissionen mit insgesamt sechs Prüfern testeten am Dienstag, 29. Oktober 2013 die Destillate. Landrat Dr. Rainer Haas übergab am Dienstag, 5.11.2013 im Atrium des Kreishaus-Erweiterungsbaus den 19 Preisträgern ihre Urkunden.                                                             

Alle Prüfer der Obstprandprämierung des Landkreises arbeiten in regionalen und internationalen Kommissionen mit und bringen dadurch ein Höchstmaß an Erfahrung und Sensorik des Schmeckens mit: Frank Bartholomäi, Heinz Kölle sind Mitglieder des Verbandes der Klein- und Obstbrenner Nordwürttemberg, Kurt Sartorius ist Leiter des Bönnigheimer Schnapsmuseums und Hans-Peter Möll aus Baden-Baden ist Berater für Brennereien. Neu dazugekommen zum Prüfer-Team ist Herr Dr. Günter Röhrig, der viele Jahre Dozent an der Staatlichen Lehr- und Versuchsanstalt für Wein- und Obstbau Weinsberg (LVWO) unterrichtete. Außerdem dabei war wieder Herr Jürgen Schulz, als erfahrener Vertreter der Verbraucher. Über 50 % der eingereichten Brände erreichen eine Auszeichnung. „Das ist zurückzuführen auf die Mühe der Brenner, die viel Zeit und Arbeit in die Herstellung investieren“, so Herr Dr. Röhrig. Bei der Prüfung kommt es darauf an, ob das Destillat frei ist von Fehlern, wie Vor- und Nachlaufbestandteilen ist. Das Destillat wird von den Prüfern auf seine Eigenschaften und seinen Charakter getestet. Letztendlich wird beim Brennen das Herzstück, der Mittellauf des Destillats sauber und professionell abgetrennt. So bleibt die Herstellung der Brände auch für erfahrene Brenner, die über Generationen dieses Handwerk betreiben, immer wieder spannend.

 

Die Preisträger und ihre prämierten Obstbrände:

Elfriede Semmelmann, Eberdingen, Kirschwasser, Mirabellenwasser, Williams-Christ-Birnen-Brand, Werner Renz, Vaihingen/Enz, Mirabellenbrand, Zwetschgenbrand, Gabriele Kutterer, Ludwigsburg, Zwetschgenwasser, Williams-Christ-Birnen-Brand, Markus Wolf, Oberstenfeld, Apfelbrand aus Jakob Fischer, Mirabellenwasser, Andreas Kritz, Tamm, Hauszwetschgenbrand, Quittenbrand, Brettacher-Apfelbrand, Sartorius Edelbrände, Bönnigheim, Löhrpflaumenbrand, Williams-Christ-Birnen-Brand, Klaus Dieterich GmbH, Markgröningen, Obstbrand aus Äpfeln und Birnen im Eichenfass gelagert, Apfelbrand aus Bittenfelder, Quittenbrand, Williams-Christ-Birnen-Brand, Gerd Kinzinger, Vaihingen/Enz, Kirschwasser aus Dollenseppler, Williams-Christ-Birnen-Brand, Jürgen Schieler, Eberdingen, Zwetschgenbrand, Mirabellenbrand, Bittenfelder Apfelbrand, Steffen Seitz, Ingersheim, Apfelbrand „Kleiner Langstiel“, Zwetschgenbrand, Quittenbrand, Rudi Traub, Steinheim, Kirschenbrand, Zwetschgenbrand, Heinz Kölle, Bönnigheim, Apfelbrand vom Bittenfelder, Quittenbrand, Kirschenbrand, Walter Fissler, Tamm, Apfelbrand, Obstwaser, Birnenbrand, Williams-Christ-Birnen-Brand, Alfed Hekel, Murr, Zwetschgenwasser im Holzfass gereift, Krischwasser, Mirabellenwasser, Williams-Christ-Birnen-Brand, Wolfgang Faschian, Hessigheim, Williams-Christ-Birnen-Brand, Alexander Fink, Mundelsheim, Obstwasser, Obstwasser Birne – im Holzfass gereift – Stuttgarter Geißhirte, Williams-Christ-Birnen-Brand, Andreas Stiegler, Marbach, Sauerkirsch Destillat, Martin Geiger, Ludwigsburg-Poppenweiler, Zwetschgenbrand, Williams-Gold-Spirituose, Horst Geiger, Ludwigsburg-Poppenweiler, Jacob Fischer Edel-Brand, Williams-Christ-Edel-Brand

Obstbrandprämierung 2013

Wurstqualitätsprüfung der Fleischerinnung Ludwigsburg auf dem Spätlingsmarkt

Die Qualitätsprüfung ist der ideale Ort, sich über die Qualität, Zusammensetzung und Herstellungsverfahren der Wurst- und Fleischwaren zu informieren. Fachleute aus der Fleischerinnung Ludwigsburg, vom Veterinäramt und Lebenensmitteltechnologen beantworten fachmännisch Fragen rund um die Wurst und moderieren die Prüfung.

 

Die Innungsbetriebe können aus sechs vorgegebenen Wurstsorten drei aussuchen. Die eingereichten Proben erhalten eine Prüfnummer, so dass die Prüfer die Produkte keinem Betrieb zuordnen können.

 

Geprüft wird nach dem DLG- Prüfsystem, welches auch auf internationalen Wettbewerben Anwendung findet.

 

Es kann eine Höchstpunktzahl von 50 Punkten erreicht werden.

Preise und Medaillen werden nicht vergeben. Die Wurstprüfung dient der Motivation, dem Ansporn und ist Bestätigung für die Qualität. Die teilnehmenden Betriebe erhalten die Prüfbogen und eine Teilnehmerauszeichnung.    

 

Leckere Proben höchster Qualität erwarten Sie! Machen auch Sie sich ein Bild und besuchen Sie unsere Wurstqualitätsprüfung im Kreishaus Ludwigsburg während des Spätlingsmarktes 2014 am Donnerstag, 6. November im großen Sitzungssaal.

 

Wein und Schokolade

In den Jahren 2012 und 2013 lud das Landratsamt Ludwigsburg die Besucher des Spätlingsmarktes zur Prämiere der Weinprobe „Wein und Schokolade“

Die schmackhaftesten Schokoladen der Firma Schell – von feurig scharf bis edel bitter – wurden zu erlesensten Weinen aus dem Landkreis Ludwigsburg präsentiert. Ein Genuss der Sinne.

Kompetent führte Herr Dieter Schedy die Gäste durch die Wein- und Schokoladenlandschaft und umrahmte das Spektakel mit Anekdoten rund um den Wein.

Ein amüsanter Nachmittag, den auch Sie nicht versäumen sollten. Auch 2014 wird es wieder eine Weinprobe während des Spätlingsmarktes im Landratsamt Ludwigsburg geben.

Spätlingsmarkt 2013

Rückblick und Vorschau

Obstbrandprämierung (.ppt)

Impressionen Spätlingsmarkt (.ppt)

 

Wurstqualitätsprüfung der Fleischerinnung Ludwigsburg Donnerstag, 6. November 2014, 14.30 Uhr im großen Sitzungssaal, Kreishaus Ludwigsburg

Spätlingsmarkttermine

03. - 08.11.2014

09. - 14.11.2015

07. - 12.11.2016

Ansprechpartner:

Anja Loths

Fachbereich Infrastruktur und Katastrophenschutz 

anja.loths(at)landkreis-ludwigsburg.de

Telefon 07141 144-2493