Fahrschulwesen

Fahrlehrerlaubnis

Wer Personen ausbilden will, die eine Erlaubnis zum Führen von Kraftfahrzeugen im Sinne des Straßenverkehrsgesetzes erwerben wollen, benötigt eine Fahrlehrerlaubnis.

Eine Fahrlehrerlaubnis wird auf Antrag erteilt, wenn der Bewerber:

  • mindestens 21 Jahr alt ist,
  • geistig, körperlich, fachlich und pädagogisch geeignet ist,
  • keine Tatsachen vorliegen, die den Bewerber für den Fahlehrberuf als unzuverlässig erscheinen lassen,
  • mindestens eine abgeschlossene Berufsausbildung in einem anerkannten Lehrberuf oder eine gleichwertige Vorbildung besitzt, (als „Vorbildung“ wird auch das Abitur bzw. ein mittlerer Bildungsabschluss angesehen)
  • im Besitz der Fahrerlaubnis ist, für die die Fahlehrerlaubnis erteilt werden soll.Hierbei ist zu beachten, dass der Bewerber seit mindestens drei Jahren die Fahrerlaubnis der Klasse B und, sofern er die Fahrerlaubnis zusätzlich für die Klasse A, CE oder DE erhalten möchte, jeweils auch zwei Jahre die Fahrerlaubnis der Klasse A2, CE oder D besitzt.(zum 3-jährigen Besitz der Fahrerlaubnisklasse B wird ggf. auch der Besitz im Rahmen des Begleitenden Fahren ab 17 bzw. in der Probezeit angerechnet.) Hinweis: Der Zwei- bzw. Dreijahreszeitraum muss erst zum Zeitpunkt der Erteilung der Fahrlehrerlaubnis abgeschlossen sein
  • innerhalb der letzten drei Jahre zum Fahrlehrer ausgebildet worden ist,
  • die fachliche Eignung in einer Prüfung nach § 8 des Fahrlehrergesetzes nachgewiesen hat,
  • über die für die Ausübung des Fahrlehrerberufes erforderlichen Kenntnisse der deutschen Sprache verfügt.

Die Voraussetzungen für die Erteilung der Fahlehrerlaubnis bei Inhabern eins Befähigungsnachweises aus einem anderen Staat richten sich nach § 3 FahrlG. Die Voraussetzungen sind je nach Staat, von dem der Befähigungsnachweis ausgestellt wurde, sehr unterschiedlich. Bei Fragen hierzu wenden Sie sich bitte direkt an die Fahrerlaubnisbehörde.

Fahrschulerlaubnis

Wer als Fahrlehrer Fahrschüler ausbildet oder durch von ihm beschäftigte Fahrlehrer ausbilden lässt, bedarf der Fahrschulerlaubnis.

Eine Fahrschulerlaubnis wird auf Antrag erteilt, wenn

  • der Bewerber mindestens 25 Jahre alt ist und keine Tatsachen vorliegen, die ihn für die Führung einer Fahrschule als unzuverlässig erscheinen lassen,
  • keine Tatsachen vorliegen, welche die Annahme rechtfertigen, dass der Bewerber die allgemeinen Pflichten des Inhabers einer Fahrschule nicht erfüllen kann,
  • der Bewerber die Fahrlehrerlaubnis für die Klassen besitzt, für die er die Fahrschulerlaubnis beantragt,
  • der Bewerber mindestens zwei Jahre lang im Rahmen eines Beschäftigungsverhältnisses mit dem Inhaber einer Fahrschulerlaubnis hauptberuflich als Fahrlehrer tätig war,
  • der Bewerber erfolgreich an einem Lehrgang von mindestens 70 Stunden zu 45 Minuten über Fahrschulbetriebswirtschaft teilgenommen hat,
  • der Bewerber den erforderlichen Unterrichtsraum, die erforderlichen Lehrmittel und die zur Fahrausbildung in der betreffenden Fahrerlaubnisklasse bestimmten Lehrfahrzeuge zur Verfügung hat.

Die Voraussetzungen für die Erteilung der Fahrschulerlaubnis, die zur Niederlassung im Inland berechtigt an Inhaber eines Befähigungsnachweises aus einem anderen Mitgliedstaat der Europäischen Union, eines anderen Vertragsstaats des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum oder der Schweiz, sind in § 23 FahrlG geregelt. Bei Fragen hierzu wenden Sie sich bitte direkt an die Fahrerlaubnisbehörde.

Kontakt

Fahrerlaubnisbehörde
Hindenburgstr. 40
71638 Ludwigsburg

Ihr Ansprechpartner beim Landratsamt Ludwigsburg

Sabine Schönberger
Tel. 07141 144-42053
Fax 07141 144-59322

Email