Vertragsnaturschutz

Ziel

Die Verträge dienen der Erhaltung und Entwicklung von Lebensräumen der Tier- und Pflanzenwelt unter besonderer Berücksichtigung gefährdeter und vom Aussterben bedrohter Arten sowie der Sicherung der Landschaft in ihrer Vielfalt und ihrem Erholungswert.

Extensivierungsverträge

1. Extensivierungverträge werden abgeschlossen bezüglich

  • Umwandlung von intensiv landwirtschaftlich genutzten Grünflächen in extensiv oder extensivst genutzte Grünlandflächen
  • Umwandlung von Ackerflächen in extensiv oder extensivst genutzte Grünlandflächen
  • Nutzungsaufgabe auf landwirtschaftlichen Flächen

In den Verträgen wird eine Ausgleichsleistung für die im Vertrag entsprechend festgesetzten Nutzungsbeschränkungen festgelegt.

2. Vertragsnehmer

  • ausschließlich Landwirte

3. Voraussetzungen für den Vertragsabschluß

  • Die Flächen müssen in folgenden Gebieten liegen
    • Landschaftsschutzgebiete
    • Naturschutzgebiete und flächenhafte Naturdenkmale jeweils mit Randzonen
  • Der Vertrag hat eine Mindestlaufzeit von 5 Jahren
  • Die antragstellende Person muss das Nutzungsrecht für die Vertragsflächen während der gesamten Vertragsdauer besitzen.

Pflegeverträge

1. In den Pflegeverträgen

werden Pflegemaßnahmen wie z.B. Mahd zu einem bestimmten Zeitpunkt oder Gehölzpflege vereinbart. Für die Durchführung der Pflegemaßnahmen wird ein Pflegeentgelt im Vertrag (Aufwandsentschädigung) festgesetzt.

2. Vertragsnehmer

  • Verbände
  • Vereine
  • private Grundstückseigentümer oder -besitzer

3. Voraussetzungen für den Vertragsabschluß

  • Die Flächen müssen in folgenden Gebieten liegen:
    • Naturschutzgebiete und flächenhafte Naturdenkmale jeweils mit Randzonen
    • Naturdenkmale als Einzelbildungen mit Umgebung

4. Der Vertrag hat eine Mindestlaufzeit von fünf Jahren.

Gebietsaufteilung Landschaftspflege