Einzelne Naturdenkmale

Nachfolgend stellen wir Ihnen einige der Naturdenkmale im Landkreis Ludwigsburg mit Fotos vor. 

Die Doline "Seele"

Doline "Gesinger Seele" in Freiberg
Doline "Gesinger Seele" in Freiberg

Die Doline "Seele" ist auf Freiberger Markung direkt östlich der Bietigheimer Wohnsiedlung "Buch" gelegen.

In ihrem Ursprung ist die erst seit knapp einem Jahrzehnt wieder wasserführende Senke eine Doline, die 1967 als Naturdenkmal ausgewiesen wurde.

Die völlige Einebnung der damals grasbestandenen, feuchten Mulde konnte wohl nur mit der Unterschutzstellung verhindert werden. An der wechselvollen Geschichte des Seeles werden die Veränderungen, denen unsere Kulturlandschaft ausgesetzt ist, besonders drastisch deutlich.

Wenngleich der heutige Tümpel nur noch einen schwachen Abglanz der einstigen Pracht bietet, verdient er doch, erhalten und vielleicht einmal durch Gestaltungsmaßnahmen sogar aufgewertet zu werden.

Hohlweg im Gewann Bernhardslauch

Hohlweg "Berhardslauch"
Hohlweg "Berhardslauch"

Ein fast undurchdringliches Dickicht begleitet den Hohlweg im Gewann Bernhardslauch (Naturdenkmal 32/6) südlich von Remseck-Neckarrems an der Markungsgrenze zu Fellbach-Öffingen.

Hohlwege haben nicht nur einen kulturhistorischen, ideellen Wert, sondern sind auch unsagbar wichtig für die Tier- und Pflanzenwelt.

 

Naturdenkmal "Hagelwert"

Naturdenkmal "Hagelwert"
Naturdenkmal "Hagelwert"

Bei dem Naturdenkmal "Hagelwert" (ND 29/7) bei Oberriexingen handelt es sich um einen der letzten Auewaldreste an der Enz.

In Auewäldern siedeln viele Vogelarten in oft erstaunlich hoher Dichte.

Dies ist auf den Strukturreichtum in den Auewäldern zurückzuführen: Kiesbänke, Still- und Fließgewässer, Röhrichte, umgestürzte Bäume, abgestorbene Bäume mit Höhlungen, Haufen von Geschwemmseln, dichte Gebüschmäntel entlang der Flussufer, Hochstaudenfluren usw. bieten viele Brutmöglichkeiten auf kleinem Raum.

Obstbaumreihe am Frauenweg

Obstbaumreihe am Frauenweg
Obstbaumreihe am Frauenweg

Obstbaumreihen inmitten Ackerflur haben nicht nur eine landschaftsgliedernde, sondern auch eine wichtige ökologische Funktion.

Gezeigt wird das Naturdenkmal 25/64 "Obstbaumreihe am Frauenweg" in Markgröningen.

Zittlesbrunnen

Naturdenkmal Zittlesbrunnen
Naturdenkmal Zittlesbrunnen

Das Foto zeigt das Naturdenkmal 8/9 "Zittlesbrunnen" in Eberdingen.

Eine mächtige Weide ist am Ufer des Tümpels inmitten des Feldgehölzes "Zittlesbrunnen" umgesunken und verwandelt das Naturdenkmal zu einem grünen "Dschungel".