Naturdenkmale

Naturdenkmale (§ 28 BNatSchG, § 30 NatSchG)

Schild Naturdenkmal

Naturdenkmale sind Gebiete mit einer Fläche von bis zu 5 ha (flächenhafte Naturdenkmale) oder Einzelbildungen der Natur (Naturgebilde), deren Schutz und Erhaltung

  • aus wissenschaftlichen, ökologischen, naturgeschichtlichen, landeskundlichen oder kulturellen Gründen,
  • zur Sicherung von Lebensgemeinschaften oder Lebensstätten bestimmter Tiere und Pflanzen oder
  • wegen ihrer Eigenart, Seltenheit oder landschaftstypischen Kennzeichnung erforderlich ist.

Die Naturdenkmale genießen den gleichen strengen Schutz wie Naturschutzgebiete. Auch bei ihnen darf nichts verändert werden, Beeinträchtigungen sind verboten.

Naturdenkmale

Feldgehölz Maulbeerbäume
Feldgehölz Maulbeerbäume

Zuständig für die Ausweisung sowie den Vollzug der Schutzverordnung ist das Landratsamt, bzw. die Großen Kreisstädte sowie die Verwaltungsgemeinschaften als untere Naturschutzbehörden.

Im Landkreis wurden insgesamt 807 Naturdenkmale ausgewiesen, wovon 490 flächenhafte Naturdenkmale mit einer Gesamtfläche von über 570 ha sind. Bei den restlichen 317 Einzelgebilden handelt es sich um Einzelbäume und Baumgruppen.

Feldgehölze haben eine wichtige landschaftsgliedernde Funktion. Das Foto zeigt das Feldgehölz "Maulbeerbäume in " Steinheim a. d. Murr.

Einzelne Naturdenkmale präsentieren wir auch hier im Internet.

Schauen Sie sich die schönen Bilder doch mal an!