Landschaftsschutzgebiete

Landschaftsschutzgebiete (§ 26 Bundesnaturschutzgesetz)

Landschaftschutzgebiete sind Gebiete, in denen ein besonderer Schutz der Natur und Landschaft in ihrer Ganzheit oder in einzelnen Teilen oder besondere Pflegemaßnahmen erforderlich sind, um

  • die Leistungsfähigkeit eines ausgewogenen Naturhaushaltes zu gewährleisten oder wieder herzustellen,
  • Lebensstätten und Lebensräume bestimmter wild lebender Tier- und Pflanzenarten zu schützen,
  • die Nutzungsfähigkeit der Naturgüter zu erhalten, zu steigern oder zu verbessern,
  • die Vielfalt, Eigenart oder Schönheit der Natur und Landschaft oder der besonderen kulturhistorischen Bedeutung zu erhalten oder
  • ihren besonderen Erholungswert für die Allgemeinheit zu erhalten, zu steigern oder wiederherzustellen.

Unterschied zu Naturschutzgebiet

Schild Landschaftsschutzgebiet

Diese Gebiete sind nicht ganz so streng wie die Naturschutzgebiete geschützt.

Jedoch bedürfen alle Handlungen, die geeignet sind den Schutzzweck zu gefährden und zu beeinträchtigen, einer landschaftsschutzrechtlichen Erlaubnis.

Zuständig für die Ausweisung und die Erteilung von Erlaubnissen und Anordnungen zum Schutz der Landschaftsschutzgebiete sind wir als untere Naturschutzbehörde.

Im Landkreis Ludwigsburg sind derzeit 67 Landschaftsschutzgebiete mit einer Gesamtfläche von 26181 ha ausgewiesen.

Dies entspricht einem Anteil von ca. 40 % der Kreisfläche. Vielleicht interessieren Sie sich für die Verteilung der Landschaftsschutzgebiete im Landkreis.
Mit einem Klick kommen Sie zur Übersichtskarte!

Hier können Sie den Kartendienst der Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg (LUBW) nutzen.