Maklererlaubnisse

Allgemeine Informationen

Für das Ausüben einer Maklertätigkeit oder die gewerbsmäßige Vorbereitung oder Durchführung von Bauvorhaben in eigenem oder fremdem Namen benötigen Sie eine Erlaubnis.

Eine Erlaubnis ist erforderlich für

  • das gewerbsmäßige Vermitteln von Verträgen über
    • Grundstücke, grundstücksgleiche Rechte, gewerbliche Räume, Wohnräume,
    • Darlehen (ausgenommen Immobiliar-Verbruacherdarlehen gem. § 34 i GewO)
  • diejenigen, die gewerbsmäßig als
    • Bauträger tätig sein wollen, also Bauvorhaben als Bauherr im eigenen Namen für eigene oder fremde Rechnung vorbereiten oder durchführen und dazu Vermögenswerte von Erwerbern, Mietern, Pächtern oder sonstigen Nutzungsberechtigten oder von Bewerbern um Erwerbs- oder Nutzungsrechte verwenden wollen, oder als
    • Baubetreuer tätig sein wollen, also Bauvorhaben als Baubetreuer im fremden Namen für fremde Rechnung wirtschaftlich vorbereiten oder durchführen wollen.

Wir weisen vorab darauf hin, dass für die Erteilung einer Maklererlaubnis Gebühren entsprechend des Gebührenverzeichnisses des Landkreises Ludwigsburg festgesetzt werden.

Wichtiger Hinweis:
Für die Vermittlung von Finanzdienstleistungen wird eine Erlaubnis nach § 34 f Gewerbeordnung (GewO) benötigt. Zuständig ist seit dem 1. Januar 2013 die Industrie- und Handelskammer.

Für die Vermittlung von Immobiliar-Verbaucherdarlehen wird eine Erlaubnis nach § 34 i GewO benötigt. zuständig ist seit dem 21. März 2016 die Industrie- und Handelskammer.

Zuständige Stelle

Das Landratsamt, Geschäftsteil Kreispolizeiangelegenheiten, ist bezüglich der Erteilung der Erlaubnis nach § 34 c GewO für den gesamten Landkreis Ludwigsburg zuständig.

Voraussetzung

Die Erlaubnis kann nur erteilt werden, wenn der Antragsteller die für den Gewerbebetrieb erforderliche persönliche und wirtschaftliche Zuverlässigkeit besitzt.

Verfahren

Anträge auf Erteilung einer Maklererlaubnis finden Sie auf der Homepage des Landratsamtes Ludwigsburg hier.

 

Die Aufnahme der Tätigkeit nach § 34 c GewO ist erst nach der Erteilung der schriftlichen Erlaubnis gestattet.

Der Geschäftsteil Kreispolizeiangelegenheiten prüft, ob die Antragsteller die erforderliche Zuverlässigkeit (im Sinne der Gewerbeordnung) haben und geordnete Vermögensverhältnisse bestehen.

Sofern keine Versagungsgründe vorliegen, wird die beantragte Erlaubnis ausgestellt und mit der Gebührenentscheidung per Post zugestellt.

Erforderliche Unterlagen

  • Polizeiliches Führungszeugnis mit Direktversand an das Landratsamt Ludwigsburg (bei juristischen Personen von den Geschäftsführern) - erhältlich beim Bürgermeisteramt
  • Auskunft aus dem Gewerbezentralregister mit Direktversand an das Landratsamt Ludwigsburg (bei juristischen Personen von den Geschäftsführern) - erhältlich beim Bürgermeisteramt
  • Bescheinigung in Steuersachen - erhältlich beim Finanzamt
  • Handelsregisterauszug (bei juristischen Personen)
  • Kopie des Notarvertrags, aus dem der Gegenstand des Unternehmens ersichtlich ist (bei juristischen Personen)
  • Kopie des Personalausweises oder des Passes
  • Negativbescheinigung des Insolvenzgerichts

Pflichten der Erlaubnisinhaber

Nach der Erteilung der Erlaubnis gelten für Makler und Bauträger eine Reihe von Verpflichtungen, insbesondere:

 Prüfberichtspflicht

Nach § 16 Abs. 1 der Makler- und Bauträger-Verordnung (MaBV) haben Anlagevermittler, Bauträger und Baubetreuer auf ihre Kosten die Einhaltung der sich aus den § 2-14 MaBV ergebenden Verpflichtungen für jedes Kalenderjahr durch einen geeigneten Prüfer (Wirtschaftsprüfer, vereidigte Buchprüfer, Wirtschaftsprüfungs- oder Buchprüfungsgesellschaften / keine Steuerberater) prüfen zu lassen.

Ein Prüfbericht ist dem Landratsamt, Geschäftsteil Kreispolizeiangelegenheiten, bis spätestens 31. Dezember des darauf folgenden Jahres unaufgefordert vorzulegen.

Sofern in einem Geschäftsjahr keine Tätigkeiten nach § 34 c GewO ausgeführt werden, ist eine sog. "Negativerklärung" zu diesem Termin abzugeben. Diese muss eigenhändig unterschrieben sein.

Die Nichtbeachtung dieser Vorschrift ist ordnungswidrig.

Die Prüfberichtspflicht besteht nicht für den Abschluß von Verträgen über Grundstücke, grundstücksgleiche Rechte, gewerbliche Räume, Wohnräume oder Darlehen.

Es wird darauf hingewiesen, dass das Gewerbe bei Beginn, Änderung und Einstellung (unabhängig von der Erlaubniserteilung) gem. § 14 GewO anzuzeigen ist. Die Gewerbemeldungen sind bei den Bürgermeisterämtern der betrieblichen Niederlassung vorzunehmen. 

Kontakt

Anfangsbuchstabe des Nachnamens
bzw. der Firma
AnsprechpartnerTelefon
A-FFrau Scheithauer07141 144-42378
G-LFrau Dubb07141 144-42377
M-ZFrau Gräb07141 144-42374

Telefax an den Geschäftsteil: 07141 144-59311

E-Mail: kreispolizeiangelegenheiten(at)landkreis-ludwigsburg.de