Heimaufsicht

Die Alten- und Pflegeheime sowie die Behindertenheime im Landkreis unterliegen der staatlichen Aufsicht durch das Landratsamt, Geschäftsteil Kreispolizeiangelegenheiten, als untere Heimaufsichtsbehörde.

Grundlage ist das Wohn-, Teilhabe- und Pflegegesetz (WTPG) und die dazu erlassenen Rechtsverordnungen.

Aufgabe der staatlichen Heimaufsicht nach dem Wohn-, Teilhabe- und Pflegegesetz (WTPG) ist es, darauf hinzuwirken, dass die Interessen und Bedürfnisse der alten, behinderten und pflegebedürftigen Menschen erkannt, beachtet und geschützt werden. Die Heimaufsicht hat die angemessene Qualität der Betreuung und Pflege in der Einrichtung sicherzustellen.

Die Heimaufsicht hat Beratungs- und Informationsaufgaben gegenüber den Heimbewohnern, den Einrichtungen bzw. deren Trägern und der Öffentlichkeit. Das gilt gleichermaßen für die Gründung einer Einrichtung als auch für die Durchführung des Heimbetriebes. Dementsprechend obliegen der Heimaufsicht Überwachungs- und Kontrollfunktionen. Auch wirkt die Heimaufsicht an der fachlichen Weiterentwicklung der Alten- und Behindertenhilfe mit. Die Heimbewohner und ihre Angehörigen können sich bei Fragen oder Missständen in den Heimen an die Heimaufsicht wenden.

Heimaufsicht - wichtige Telefonnummern

Daten zur Heimaufsicht
AnsprechpartnerTelefonnummer
Frau Benninger07141 144-42369
Frau Fritz07141 144-45339
Frau Lang-Pöschl07141 144-42372
Frau Reich07141 144-44793
Frau Schönau07141 144-42371
Frau Töpfer07141 144-42370
Frau Weber07141 144-44794
Herr Zerrweck07141 144-42349

Fax: 07141 144-59311

E-Mail: Kreispolizeiangelegenheiten(at)Landkreis-Ludwigsburg.de