Frühe Hilfen

Koordination im Landkreis Ludwigsburg

Durch „Frühe Hilfen“ sollen die Entwicklungsmöglichkeiten von Kindern und Eltern frühzeitig und nachhaltig verbessert werden. „Frühe Hilfen“ sind neben der alltagspraktischen Unterstützung auch ein Beitrag zur Förderung der Beziehungs- und Erziehungskompetenzen der Eltern. Damit sind die „Frühen Hilfen“ ein wichtiger Teil des Kinderschutzes und Sicherung der Rechte von Kindern und Familien.

 

Die „Frühen Hilfen“ sind ein Netz aus multiprofessionellen Kooperationspartnern aus den Bereichen der Schwangerschaftsberatung, des Gesundheitswesens, der interdisziplinären Frühförderung, der Kinder- und Jugendhilfe und weiterer sozialer Dienste. Ergänzend zu den Fachkräften haben in den „Frühen Hilfen“ die Ehrenamtlichen eine wichtige Funktion. Sie bieten praktische Unterstützung im Alltag an und helfen den Familien ihr eigenes soziales Netzwerk zu erweitern.

 

Die Maßnahmen der Frühen Hilfen sind innerhalb breiter rechtlicher Rahmenbedingungen angesiedelt. Neben den bestimmten Bundes- und Landesgesetzen zählen dazu grundlegende Vereinbarungen aus den Koalitionsverträgen 2005 und 2009, Beschlüsse verschiedener Ministerkonferenzen und weitere rechtliche Grundlagen.

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend unterstützt den Aus- und Aufbau der Netzwerke „Frühe Hilfen“ und des Einsatzes von Familienhebammen, auch unter Einbeziehung ehrenamtlicher Strukturen durch eine zeitlich auf vier Jahre befristete Bundesinitiative (§ 3 Abs. 4, S. 2 BuKiSchuG).

 

Im Landkreis Ludwigsburg übernimmt die Fachstelle Frühe Hilfen neben den Clearingaufgaben, den Koordinierungsaufgaben und der Vermittlung von Familienhebammen auch Angebote präventiver Entwicklungsberatung unter besonderer Berücksichtigung entwicklungspsychologischer und bindungstheoretischer Erkenntnisse. Sie macht Angebote von Beratung, Unterstützung und Familienbegleitung sowohl an der Fachstelle als auch aufsuchend zuhause. Die diakonische Bezirksstelle Ludwigsburg kann im Rahmen des Projektes „wellcome“ im Bedarfsfall praktische Hilfen durch engagierte Ehrenamtliche vermitteln. Das Landratsamt Ludwigsburg nutzt die Mittel der Bundesinitiative, um verbindliche Netzwerke im Bereich der „Frühen Hilfen“ weiter zu entwickeln, um damit eine Angebotsstruktur im Landkreis zu etablieren von der Kinder und Familien profitieren können.

Ansprechpartner:

Frau Drittenpreis

Tel: 07141 144-45327
Fax: 07141 144-59401
E-Mail: tamara.drittenpreis(at)landkreis-ludwigsburg.de