Netzwerke

Hier können Sie Netzwerke finden mit denen wir als Gesundheitsdezernat zusammenarbeiten oder welche wir organisieren.

Zu allen aufgeführten Netzwerken finden Sie untenstehend weitere Informationen.

Regionale Arbeitsgemeinschaft Gesundheit (RAG)

Logo Regionale Arbeitsgemeinschaft für Gesundheit im Landkreis Ludwigsburg

Die Aufgaben und Zielsetzung der Arbeitsgemeinschaft, wer Mitglied werden kann (durch einen Antrag ) und wie die Arbeitsgemeinschaft organisiert ist, kann der Kooperationsvereinbarung entnommen werden. Grundlegend für die gemeinsame Arbeit ist die Ottawa-Charta (PDF-Datei zum Download).

Folgende Kriterien für die Aufnahme von neuen Mitgliedern wurden festgelegt:

  1. Die Institution/Organisation/Initiative soll schriftlich dargelegt werden (z.B. durch ein Faltblatt oder kurze Beschreibung der Ziele etc.)
  2. Die Antragsteller werden gebeten; Vorstellungen zu formulieren, welche Möglichkeiten bestehen, sich in Projekte der RAG einzubringen.
  3. Die Antragsteller werden i.d.R. zu einem persönlichen Gespräch ins Gesundheitsamt eingeladen, um sich gegenseitig besser kennen zu lernen.
  4. Der Antrag wird an den Koordinationsausschuss mit Vermerk und Empfehlung als Entscheidungshilfe weitergegeben.

Über die Aufnahme neuer Mitglieder entscheidet stellvertretend der Koordinationsausschuss.

In der Regionalen Arbeitsgemeinschaft für Gesundheit im Landkreis Ludwigsburg (RAG) haben sich ca. 60 Organisationen zusammengefunden, um sich gemeinsam mit gesundheitlichen Themen zu befassen.

Durch den Zusammenschluss sollen Angebote und Möglichkeiten der Gesundheitsförderung gebündelt werden. In den Jahren von 1999-2005 hat sich die RAG jeweils ein Jahresthema gewählt und verschiedene Veranstaltungen dazu organisiert. In den letzten Jahren zeigte die RAG verstärkt Präsenz bei den Gesundheitstagen im Forum in Ludwigsburg.

Projekte der RAG

  • 1999 zum Thema Osteoporose
  • 2000 zum Thema Krebs
  • 2001 zum Thema Fortbildung für Selbsthilfegruppe in der Gesundheit
  • 2002 zum Thema Angst
  • 2003 zum Thema gesund älter werden
  • 2004 zum Thema Schmerz
  • 2005 zum Thema "Gesundheit lohnt sich"
  • 2006 zum Thema "Marktplatz der Gesundheit"
  • 2008 1.Gesundheitstag im Forum
  • 2010 2.Gesundheitstag im Forum
  • 2011-2016 Gesundheitstage im Forum mit der LKZ

Datei downloaden

Die Geschäftsstelle der RAG ist am Gesundheitsamt angesiedelt und unter folgender Adresse zu finden:

Geschäftsstelle RAG
Hindenburgstr. 20 / 1
71638 Ludwigsburg
Tel. 07141 144-41300 (Zentrale)
Fax 07141 144-59502

Ansprechpartnerin:
Carola Benkert
Tel. 07141 144-41329
praevention(at)landkreis-ludwigsburg.de

Adipositas Netzwerk "Adinet"

Das Adipositas-Netzwerk Ludwigsburg ist ein Zusammenschluss von Organisationen und Personen, die sich mit dem Thema Adipositas/Übergewicht im Landkreis Ludwigsburg beschäftigen. Mitglieder sind z.B. Krankenkassen, Schulen, Vereine, verschiedene Behörden, Ärzte, Ernährungsberater, Apotheker. Die Koordination liegt beim Dezernat für Gesundheit und Verbraucherschutz.

Unsere Ziele sind

  • Information zum Thema "Übergewicht"
  • Die Hilfsangebote im Landkreis bekannt machen
  • Die Verbesserung der Hilfe für übergewichtige Menschen
  • Übergewicht vermeiden und vorbeugen
  • Im Landkreis Ludwigsburg soll es weniger übergewichtige Menschen geben.

Wir möchten vernetzt arbeiten und unsere Angebote aufeinander abstimmen, um Betroffene und Interessierte besser beraten und weiterleiten zu können. Wir möchten übergewichtigen Menschen Mut machen, sich Hilfe zu suchen.

Unter www.ueber-gewicht-lb.de finden Sie vielfältige Informationen zu den Themen Übergewicht, Abnehmen, Ernährung, Bewegung und Prävention. Außerdem erfahren Sie, wer Ihnen weiterhelfen kann, wenn Sie übergewichtig sind.

Ansprechpartnerin
Ronja Böhringer
Tel. 07141 144-41342

Minifit

Minifit ist ein Netzwerk von verschiedenen Kooperationspartnern. Ziel von Minifit ist es, die Kindertageseinrichtungen bei der Aufgabe "Gesundheitsförderung" zu unterstützen. Koordiniert wird das Projekt von der mhplus Betriebskrankenkasse. Alle Kindertageseinrichtungen in Ludwigsburg erhalten zu Beginn des neuen Kitajahres eine Angebotsschau von MINIFIT und können sich bedarfsspezifisch zu verschiedenen Modulen anmelden. 

Das Netzwerk Minifit ist einer von 24 Gewinnern des bundesweiten Wettbewerbs "Besser essen. Mehr bewegen" (2006) und der einzige Gewinner in Baden-Württemberg. Das Gesundheitsdezernat bietet im Rahmen von Minifit das Modul "Stressprävention bei Erzieherinnen" an.

Mehr Information zu Minifit finden Sie unter

www.mhplus-krankenkasse.de

AnsprechpartnerTelefonnummer
Carola BenkertTel. 07141 144-41329

Gesunde Schule

Hintergrund

Immer mehr Schülerinnen und Schüler

  • konsumieren früher und mehr Zigaretten und Alkohol
  • sind übergewichtig
  • haben psychomotorische Probleme
  • leiden an chronischen Erkrankungen
  • entwickeln Allergien

Immer mehr Lehrerinnen und Lehrer

  • leiden an stress-bedingten psychosomatischen Erkrankungen
  • weisen deutliche "Burn-Out"-Symptome auf
  • gehen früher wegen Dienstunfähigkeit in den Ruhestand

Das Konzept Gesundheitsfördernde Schule ist kein neues Projekt, sondern stellt die Organisation Schule – als Arbeitsplatz und Lebensraum – in den Mittelpunkt. Dabei wird Gesundheit als Voraussetzung für erfolgreiches Lehren und Lernen verstanden.

Auf Initiative von zehn Gesundheitsämtern zusammen mit dem Landesgesundheitsamt Baden-Württemberg wurde 2003 das Landesnetzwerk "g’sund und g’scheit" gegründet.

Ziel ist es, Gesundheitsförderung als Schwerpunkt in Kindertageseinrichtungen und Schulen einzubringen, zu verankern oder zu intensivieren. In Ludwigsburg entsteht zurzeit ein kreisweites Netzwerk, das die Einrichtungen und Schulen bei der Umsetzung gesundheitsfördernder Maßnahmen unterstützend soll.

Ziele

  • Bildung eines schlüssigen und nachhaltigen Gesamtkonzepts
    der Gesundheitsfördernden Schule durch Verknüpfung von Einzelprojekten
  • Arbeits- und Lebensraumgestaltung,
    z. B. gesundes Kioskangebot, Mittagstisch, bewegungsfreundlicher Pausenhof, ergonomische Möbel
  • Stärkung von persönlichen Ressourcen
    z. B. Kompetenzen im Bereich Stressbewältigung erweitern, Konfliktfähigkeit fördern, Lebenskompetenz gegen den Missbrauch von Suchtmittel erwerben.
  • Verbesserung der Organisations- und Kommunikationsstrukturen

Ergebnisse schulischer Gesundheitsförderung

Für Schülerinnen und Schüler

Mehr Lernfreude, Steigerung der Lernleistungen, Stärkung des Selbstwertgefühls, der sozialen Kompetenzen, des Zusammenhalts und des Zugehörigkeitsgefühl durch

  • Beteiligung bei der Gestaltung des Schullebens und des Schulumfeldes
  • aktive Lernformen
  • sinnvoller Umgang mit Konflikten
  • bewusste Ernährung und Bewegung

Für Lehrerinnen und Lehrer

Gesundheitsförderliche Arbeitsplatzgestaltung, Befähigung zu gesundheitsbewusstem Handeln durch

  • Einhaltung arbeitsmedizinischer Empfehlungen
  • Zeitmanagement
  • Stressreduktion
  • größere Arbeitszufriedenheit

Für die Schulentwicklung

  • Ergänzung des Schulprofils durch Module der Gesundheitsfördernden Schule
  • Erziehungspartnerschaft Eltern – Schule
  • Öffnung der Schule nach außen
  • Prozessbegleitung als Hilfe zur Selbsthilfe

Voraussetzungen für die Teilnahme einer Schule im Netzwerk

Die Schule verpflichtet sich zu folgenden Kriterien:

Sie...

  • erwirbt die Akzeptanz und Zustimmung der Mehrheit des Kollegiums und der Schulkonferenz, dass sie sich dauerhaft zu einer Gesundheitsfördernden Schule entwickelt.
  • bildet ein Team "Gesunde Schule" (Lehrer-/Eltern- und Schülervertreter), und benennt einen Ansprechpartner
  • vereinbart Entwicklungen, Ziele für einen längerfristigen Zeitraum
  • Erwünscht ist eine Mitgliedschaft im Netzwerk "Gesundheitsfördernde Schulen im Landkreis Ludwigsburg"

Beispiele bereits beteiligter Schulen

Friedrich-Schiller-Gymnasium, Ludwigsburg

Wilhelm-Feil-Schule, Vaihingen an der Enz

Schule auf dem Laiern, Kirchheim am Neckar

Theodor-Heuss-Realschule Kornwestheim

Datei downloaden

Daten zu Ansprechpartner
AnsprechpartnerFr. Dr. Uschi Traub
AdresseGesundheitsdezernat
Hindenburgstraße 20/1
71638 Ludwigsburg
KontaktTel. 07141 144-41304
Fax 07141 144-59502
E-Mail:praevention(at)landkreis-ludwigsburg.de
Daten zu Ansprechpartner
AnsprechpartnerN.N.
Kommunale Suchtbeauftragte
AdresseLandratsamt Ludwigsburg
Hindenburgstraße 40
71638 Ludwigsburg
Kontakt

Daten zu Ansprechpartner
AnsprechpartnerPädagogische Hochschule Ludwigsburg
Institut für Naturwissenschaft und Technik
Abt. Biologie/Gesundheit
KontaktTel. 07141 140-288
topaltzis(at)ph-ludwigsburg.de
Daten zu Ansprechpartner
AnsprechpartnerMarion Werling-Barth
Präventionsbeauftragte des Regierungspräsidiums
AdresseFriedrich-Schiller-Gymnasium, Ludwigsburg
Alleenstraße 16
71638 Ludwigsburg

KontaktTel. 07141 910-2337
Fax 07141 910-2367
marionwerling-barth(at)t-online.de
Daten zu Ansprechpartner
AnsprechpartnerStaatliches Schulamt Ludwigsburg
AdresseMömpelgardstr. 26
71640 Ludwigsburg

KontaktTel. 07141 9900-0
Fax 07141 9900-251
poststelle(at)ssa-lb.kv.bwl.de