Zwei Aktionen des Landratsamts-Fachbereichs Vermessung:

Firmensommer und Aktionstag bieten gute Gelegenheiten, den Vermessungsberuf in der Öffentlichkeit vorzustellen

Eine Mitarbeiterin des Fachbereichs Vermessung im Gespräch mit interessierten Passanten bei der Aktion auf dem Ludwigsburger Marktplatz.
Eine Mitarbeiterin des Fachbereichs Vermessung im Gespräch mit interessierten Passanten bei der Aktion auf dem Ludwigsburger Marktplatz.

Gleich zwei Aktionen nutzte der Fachbereich Vermessung, Flurneuordnung und Landkreisentwicklung des Landratsamts Ludwigsburg kürzlich, um den Beruf des Vermessungstechnikers in der Öffentlichkeit vorzustellen. Zunächst fand eine gemeinsame Aktion mit der Stadt Ludwigsburg unter dem Titel „Geodäsie unlimited – Entdecke den Vermesser in dir!“ statt, bei der Passanten auf dem Ludwigsburger Marktplatz Gelegenheit hatten, sich über die Aufgaben des Vermessungswesens zu informieren. Außerdem beteiligte sich der Landratsamts-Fachbereich auch in diesem Jahr am Firmensommer, bei dem Schülerinnen und Schüler während der Ferienzeit Gelegenheit haben, verschiedene Arbeitgeber aus dem Landkreis kennenzulernen.

Bei der gemeinsamen Aktion auf dem Ludwigsburger Marktplatz konnten interessierte Passanten das Vermessungswesen hautnah erleben. Ziel der Aktion war, über das in der Öffentlichkeit weniger bekannte Berufsfeld zu informieren und so auch Jugendliche im Sinne der Nachwuchswerbung auf den Vermessungsberuf aufmerksam zu machen. Die Teilnehmer konnten an mehreren Stationen verschiedene Aufgaben lösen: Es ging beispielsweise darum, die Höhe eines Kirchturms, die Größe und Neigung einer Fläche zu bestimmen oder eine Strecke zu messen, bei der keine direkte Sichtverbindung besteht. Bei jeder Aufgabenstellung wurden von den Experten zwei Methoden vorgestellt: eine alte Methode, die schon vor hundert Jahren zum Einsatz kam, und eine moderne mit heutigen Instrumentarien. So konnte auch der technische Fortschritt veranschaulicht werden.

Ende Juli beteiligte sich der Fachbereich dann wieder beim alljährlichen Firmensommer, den die Bildungsregion Landkreis Ludwigsburg in Kooperation mit verschiedenen Partnern organisiert. Neben Firmen und Einrichtungen nehmen daran auch Verwaltungsbehörden teil. Der Fachbereich Vermessung, Flurneuordnung und Landkreisentwicklung des Landratsamtes stellte fünf Schülerinnen und Schülern den Beruf des Vermessungstechnikers sowie die praktische und technische Vermessungsarbeit vor. Die Jugendlichen erfuhren, dass Vermessung heutzutage mit hochmoderner Technik arbeitet und die Ergebnisse des amtlichen Vermessungswesens, die sogenannten Geobasisdaten, auch im Alltag präsent sind, etwa in Form eines Navigationsgeräts oder einer Karte auf dem Smartphone. Im Geoinformationssystem konnten sie ihr Wohnhaus suchen. Einen Kontrast dazu bildete das Herumstöbern in alten Vermessungsakten aus dem 19. Jahrhundert. Diese für die Festlegung der Flurstücksgrenzen teils heute noch gültigen Unterlagen des Liegenschaftskatasters werden im Archiv des Fachbereichs aufbewahrt. Beim praktischen Teil des Tages durften die Jugendlichen selbst Gebäudemaße aufnehmen und durch das Anfertigen einer Gebäudeskizze dessen Grundfläche berechnen. Bei den Arbeiten im Gelände konnten sie sich wie beim „Geocaching“ mit GPS, Tachymeter und klassischem Maßband auf Schatzsuche begeben. Am Ende des Tages nahmen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nicht nur die Naschereien aus dem Schatzfund, sondern auch viele Eindrücke und neues Wissen über den Beruf des Vermessungstechnikers mit nach Hause. 2.8.2017