Zum 5. Mal: Zertifizierung „Gesunde Schule“ im Kreishaus

Gesundheitsdezernent Dr. Thomas Schönauer: Prävention kann nicht früh genug stattfinden

Vertreterinnen und Vertreter des Landratsamtes, des Staatlichen Schulamtes und der Schulen, die ein Zertifikat "Gesunde Schule" erhalten haben.
Vertreterinnen und Vertreter des Landratsamtes, des Staatlichen Schulamtes und der Schulen, die ein Zertifikat "Gesunde Schule" erhalten haben.

Teil- und Gesamtzertifikate des Netzwerks „Gesunde Schule“ hat Gesundheitsdezernent Dr. Thomas Schönauer am Mittwochnachmittag an die Vertreterinnen und Vertreter von acht Schulen übergeben. „Etwa 20 Prozent der Kinder in Deutschland sind inzwischen übergewichtig – und die Tendenz ist leider weiter steigend. Prävention kann deshalb nicht früh genug stattfinden. Die Schule ist dafür der richtige Ort und so hoffe ich, dass weitere Schulen in diesem Bereich ansetzen werden“, stellte Schönauer fest. Zwei Schulen wurden zum ersten Mal zertifiziert: die Grundschule Erligheim und das Helene-Lange-Gymnasium in Markgröningen. Die Grundschule Erligheim erhält das Teilzertifikat „Sucht- und Gewaltprävention“ und das Helene-Lange-Gymnasium das Teilzertifikat „Ernährung“ für vier Jahre.

Zwei weitere Schulen, die Hirschbergschule und die Friedensschule, beide in Ludwigsburg, erhalten neue Teilzertifikate sowie das Gesamtzertifikat „Gesunde Schule“. Vier weitere Ludwigsburger Schulen haben sich erneut zertifizieren lassen: die August-Lämmle-Schule (Gesamtzertifikat), das Mörike-Gymnasium (Teilzertifikat „Sucht- und Gewaltprävention“), das Goethe-Gymnasium (Teilzertifikat „Sucht- und Gewaltprävention“) und die Elly-Heuss-Knapp-Realschule (Teilzertifikate „Sucht- und Gewaltprävention“ und „Ernährung“).

Gesundheitsdezernent Schönauer überreichte den Vertretern der Schulen die Zertifikate und als Anerkennung für die erfolgreiche Arbeit jeweils 100 Euro für gesundheitsförderliche Projekte. Danach sprach Hubert Haaga, Leiter des Staatlichen Schulamtes Ludwigsburg, ein Grußwort. Schließlich gab es Einführungen in das Konzept der „Gesunden Schule“ und das landesweite Programm „stark – stärker – WIR“ sowie künstlerische Darbietungen und Präsentationen der einzelnen Schulen.

Damit sind nun im Landkreis Ludwigsburg 26 Schulen zertifiziert beziehungsweise Mitglieder des Netzwerks „Gesunde Schule“. Schulen, die das Thema „Gesundheit“ im Leitbild oder im Schulprogramm verankert haben und systematisch und nachhaltig für die Gesundheitsförderung ihrer Schüler- und Lehrerschaft arbeiten, können sich für die Aufnahme im Netzwerk oder für eine Zertifizierung bewerben. Das Zertifikat wird von der Steuerungsgruppe des lokalen Netzwerks „Gesunde Schule“ vergeben. Zu dieser gehören Vertreterinnen und Vertreter des Staatlichen Schulamtes Ludwigsburg, der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg und des Gesundheitsdezernates des Landratsamtes, die Präventionsbeauftragte des Regierungspräsidiums Stuttgart und die Kommunale Suchtbeauftragte des Landkreises.

Die Zertifikate – die Teilzertifikate „Sucht- und Gewaltprävention“, „Ernährung“ und „Bewegung, sowie das Gesamtzertifikat „Gesunde Schule“ – werden für vier Jahre vergeben. Bei Interesse können sich Schulen wenden an Dr. Uschi Traub beim Gesundheitsdezernat im Landratsamt Ludwigsburg unter Tel. 07141 144-1304, Fax 07141 144-9502 oder per E-Mail an uschi.traub@landkreis-ludwigsburg.de. 24.11.2016