Von 3. Juni bis 12. September: Ausstellung „Fokus Mensch. Bilder. Blicke“ präsentiert vielfältige Fotografien und Portraits im Kreishaus

Die Ausstellung „Fokus Mensch. Bilder. Blicke“ ist am 2. Juni im Kreishaus vom Ersten Landesbeamten Dr. Utz Remlinger eröffnet worden. Die Fotografie-Ausstellung in der Reihe „Kunst im Kreishaus“ ist bis 12. September während der Öffnungszeiten des Kreishauses zu sehen. Die Arbeiten der sechs Fotografinnen und Fotografen Maartje Ansems, Richard Becker, Rebecca Conte, Martin Kemper, Hans Kumpf und Michael F. K. Nether zeigen einen Querschnitt zeitgenössischer Fotografie. Zur Bildergalerie der Ausstellungseröffnung.

In der Ausstellung zu sehen sind unter anderem Portraits von Musikern und Theaterleuten, die vor allem durch ihre besondere Beleuchtung und Inszenierung bestechen. Auch sogenannte Doppelbilder werden gezeigt. Wieder andere Fotografien dienen als „Rohmaterial“ für künstlerische Prozesse, sie werden zerschnitten und bekommen als Fotocollage eine neue, künstlerische Gestalt. In vielen Aufnahmen werden Stimmungen und künstlerische Intentionen der Fotografinnen und Fotografen spürbar. Die gezeigten Fotografien tragen alle eine eigene „Handschrift“ und lassen den persönlichen Blickwinkel und die individuelle Schaffensweise der sechs Künstlerinnen und Künstler sichtbar werden.

Folgende Künstlerinnen und Künstler stellen aus:

Hans Kumpf, ein bekannter Jazz-Klarinettist, zeigt Musikfotografie, darunter Aufnahmen des bekannten Jazzmusikers Günter Baby Sommer.

Richard Becker stellt aus seinem facettenreichen Werk die Theaterfotografie vor. Er fängt kurze Momente des farbigen Bühnengeschehens ein und kombiniert sie mit schwarz-weißen, zeitlos erscheinenden Portraits der Darsteller.

Michael F. K. Nether interessiert sich für die analoge Fotografie. Er bevorzugt Portrait- und Aktaufnahmen, die er in reduziertem Schwarz-Weiß präsentiert. Bekannt wurde seine Arbeit vor allem durch Aufnahmen von Prominenten, wie Wolf Biermann, Martin Walser, Woody Allen oder Helmut Newton.

Rebecca Conte zeigt inszenierte Bildideen. Sie versteht es, bei Hochzeiten die Wünsche ihrer Auftraggeber in berührende oder auch freche Paarportraits in ungewöhnlicher Umgebung umzusetzen.

Martin Kemper schildert mit distanziertem Blick, aber auch aus großer innerlicher Nähe, in seinem „Kinder Jahre Buch“ vergangene Momente aus dem Leben seiner nun jugendlichen, teils schon erwachsenen Kinder.

Die Niederländerin Maartje Ansems befasst sich neben den Techniken der klassischen Fotografie mit gestalterischen Veränderungen des fotografischen Abbilds. In ihren Collagen entstehen surreale Geschöpfe, die sie teilweise zeichnerisch ergänzt. Vom Genre der Körper-Fotografie entfernt sie sich, indem sie Körperfragmente neu zusammensetzt und aus den Teilstücken unterschiedlicher Provenienz neue Bilder schafft.

Die Ausstellung ist im Ludwigsburger Kreishaus, Hindenburgstraße 40, zu sehen. Zur Eröffnung am Montag, 2. Juni, um 19 Uhr im Foyer des Kreishauses sind alle Kunstinteressierten herzlich willkommen. Der Fotograf und Klarinettist Hans Kumpf sowie Jan Jankeje am Kontrabass umrahmen den Abend musikalisch mit einer Jazzimprovisation. Bettina Michel, Dozentin und Kunsthistorikerin aus Stuttgart, führt in die Ausstellung ein. Ein kostenloser Kunstrundgang mit den Fotografen findet statt am Donnerstag, 5. Juni, um 17 Uhr. Treffpunkt hierfür ist die Bürger-Information im Foyer des Kreishauses.

Die Öffnungszeiten des Kreishauses und somit auch der Ausstellung sind montags bis mittwochs von 8 bis 16 Uhr, donnerstags von 8 bis 18 Uhr und freitags von 8 bis 13 Uhr. 27.5./3.6.2014