Vernissage im Kreishaus am 29. Februar: Ausstellung zeigt Bilder und Zeichnungen von Adam Lude Döring

Werke aus dem Privatbesitz des Künstlers und aus der Kunstsammlung der Kreissparkasse

Landrat Dr. Rainer Haas (rechts) und Dr. Heinz-Werner Schulte (links) mit dem Künstler Adam Lude Döring (Mitte) bei der Ausstellungseröffnung.
Landrat Dr. Rainer Haas (rechts) und Dr. Heinz-Werner Schulte (links) mit dem Künstler Adam Lude Döring (Mitte) bei der Ausstellungseröffnung.
A. L. Döring, „Siddi bel a bes“, 2008 – Foto: Landratsamt Ludwigsburg
A. L. Döring, „Siddi bel a bes“, 2008 – Foto: Landratsamt Ludwigsburg
A. L. Döring, „Dialog“, 1995 – Foto: Kreissparkasse Ludwigsburg
A. L. Döring, „Dialog“, 1995 – Foto: Kreissparkasse Ludwigsburg

Die neue Ausstellung in der Reihe „Kunst im Kreishaus“ zeigt Bilder und Zeichnungen des bundesweit bekannten Künstlers Adam Lude Döring, der im Landkreis Ludwigsburg lebt. Die Vernissage fand statt am Montag, 29. Februar, im Foyer des Kreishauses. Die Ausstellung ist noch bis 1. April während der Öffnungszeiten des Kreishauses zu sehen. Darin werden Werke aus dem Privatbesitz des Künstlers sowie aus der Kunstsammlung der Kreissparkasse gezeigt. Landrat Dr. Rainer Haas hat die Ausstellung zusammen mit dem Vorstandsvorsitzenden der Kreissparkasse, Dr. Heinz-Werner Schulte, eröffnet. Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung von Gunther und Stephanie Lepp. Der Galerist Rudolf Bayer aus Bietigheim-Bissingen führte in die Ausstellung ein.

Mit der Jubiläumsausstellung ehren das Landratsamt und die Kreissparkasse den Künstler Adam Lude Döring, der im vergangenen Dezember seinen 90. Geburtstag feierte. Die Ausstellung, die 34 Gemälde aus dem Besitz der Kreissparkasse Ludwigsburg und über 40 Zeichnungen aus dem Privatbesitz des Künstlers umfasst, zeigt einen retrospektiven Querschnitt seines Werks von 1960 bis 2013.

Adam Lude Döring, 1925 in Dresden geboren, kam nach dem Zweiten Weltkrieg in den Westen. Als Autodidakt zeichnete und malte er in jeder freien Minute. Geld verdiente er mit Gebrauchsgrafik – die er sich über Bücher erschlossen hatte – bis Anfang der 1960er Jahre. Neben erfolgreichen Ausstellungen in Stuttgart und der Region hatte der Künstler bald auch Ausstellungen in Berlin, München und Paris. Als Markenzeichen Adam Lude Dörings gelten seine Hundertfeldkompositionen. Dabei wird der Bildfläche systematisch ein Raster unterlegt, das aus 100 gleichmäßigen Quadraten besteht. Auf diesem geteilten Feld vollzieht sich das Spiel seiner Linien, Figuren, Formen und Farben. In seinem Gesamtwerk wird der Mensch zum Hauptthema – Hände, Köpfe, Menschen im Dialog, bei Sport und Spiel.

Seit 1978 lebt der Künstler in Sachsenheim-Häfnerhaslach. Im Jahr 1989 wurde Döring zum Professor ernannt, er ist Mitglied im Künstlerbund Baden-Württemberg und im Deutschen Künstlerbund. Kunst am Bau verwirklichte er unter anderem in der Gesamtschule Stuttgart-Neugereut, dem Teckcenter in Kirchheim/Teck, der Gewerbeschule Esslingen und beim Allianzgebäude in Stuttgart.

Die Ausstellung ist im Ludwigsburger Kreishaus, Hindenburgstraße 40, zu sehen. Zur Eröffnung am Montag, 29. Februar, um 19 Uhr im Foyer sind alle Kunstinteressierten herzlich willkommen. Die Ausstellung ist dann von 1. März bis 1. April zu sehen. Die Öffnungszeiten des Kreishauses und damit der Ausstellung sind montags bis mittwochs von 8 bis 16 Uhr, donnerstags von 8 bis 18 Uhr und freitags von 8 bis 13 Uhr. Ein Kunstrundgang mit der Tochter des Künstlers, Dr. Michaela Duhme, findet statt am Donnerstag, 10. März, um 17 Uhr. Treffpunkt ist die Bürger-Information im Foyer des Kreishauses. Weitere Informationen finden Sie hier. Eine Bildergalerie zur Eröffnung ist ebenfalls verfügbar. Zum Kunstrundgang am 10. März. 23.2.2016