Ungarische Schülergruppe aus Monor zu Gast im Kreishaus:

Landrat Dr. Haas: „Wir müssen trotz Meinungsverschiedenheiten im Austausch mit unseren ungarischen Freunden bleiben“

Landrat Dr. Rainer Haas (Bildmitte, am Stehpult) mit den ungarischen Schülerinnen und Schülern sowie den begleitenden Lehrerinnen.
Landrat Dr. Rainer Haas (Bildmitte, am Stehpult) mit den ungarischen Schülerinnen und Schülern sowie den begleitenden Lehrerinnen.

Eine ungarische Schülergruppe hat Landrat Dr. Rainer Haas kürzlich im Kreishaus empfangen. Er hieß die Schülerinnen und Schüler aus dem ungarischen Monor, die derzeit am Friedrich-List-Gymnasium in Asperg zu Gast sind, herzlich willkommen und stellte den Landkreis Ludwigsburg sowie seine Kreispartnerschaften vor. „Mit dem ungarischen Komitat Pest pflegen wir schon seit mehr als 20 Jahren freundschaftliche Beziehungen. Die offizielle Partnerschaft besteht seit 16 Jahren“, erklärte er den Jugendlichen. „Es freut mich, dass wir Sie auch in diesem Jahr im Kreishaus begrüßen dürfen. Es ist nämlich von großer Bedeutung, solche engen Kontakte aufrecht zu erhalten“, führte er weiter aus. „Denn auch wenn es Meinungsverschiedenheiten auf der politischen Ebene gibt, ist es dennoch wichtig, im Austausch mit unseren ungarischen Freunden zu bleiben“, sagte er.

Schüleraustausche seien für das Zusammenwachsen Europas von großer Bedeutung. „Das Wichtigste ist, sich kennen und verstehen zu lernen“, führte der Chef der Kreisverwaltung aus. „Es geht dabei vor allem um die persönlichen Eindrücke, wie es bei den Anderen im täglichen Leben zugeht. Unsere Aufgabe auf der kommunalpolitischen Ebene ist es, diese Treffen zu unterstützen.“ Dieser Verpflichtung komme man gerne nach, neben den Schüleraustauschen gebe es auch alljährlich ein Jugendnaturschutzcamp, das abwechselnd im Landkreis Ludwigsburg und im Komitat Pest stattfinde. Haas betonte, dass zwischen Deutschland und Ungarn schon in der Geschichte immer enge Verbindungen bestanden hätten, die es aufrechtzuerhalten gelte. In diesem Zusammenhang verwies er auf den Spätlingsmarkt, der Mitte November im Kreishaus stattfindet. Auch zu diesem Anlass kämen viele internationale Freunde nach Ludwigsburg, unter anderem aus Ungarn.

Außerdem zeigte sich Haas erfreut, dass die ungarischen Schülerinnen und Schüler alle Deutsch sprechen, und ermunterte sie, viele weitere Sprachen zu lernen. „Fremdsprachen sind das A und O für einen regen Austausch mit Angehörigen anderer Kulturen – das wird in der heutigen Zeit immer wichtiger“, erklärte er. Den Besuchern wünschte er einen schönen Aufenthalt in Deutschland mit interessanten Erfahrungen und Begegnungen. „Ich hoffe, Sie fahren mit vielen positiven Eindrücken aus dem Kreis Ludwigsburg zurück nach Hause“, sagte der Landrat.

Die Kreispartnerschaft mit dem Komitat Pest besteht seit dem Jahr 2000, die Schulpartnerschaft zwischen dem Friedrich-List-Gymnasium Asperg und dem József-Attila-Gimnázium Monor seit nunmehr 13 Jahren. Entstanden ist der Austausch auf Initiative des Landkreises, der die Schüleraustausche zwischen den beiden Schulen auch weiterhin unterstützt. 28.10.2016