Termin der Schiller-vhs in der Reihe „Politik.Live“:

Dem Landrat über die Schulter geschaut und Informationen zu seinen Aufgaben aus erster Hand erhalten

Landrat Dr. Rainer Haas (fünfter von rechts) mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern an der Veranstaltung sowie mit dem Leiter der Schiller-vhs, Jürgen Schmiedel (zweiter von rechts) vor dem Kreiswappen im Großen Sitzungssaal des Ludwigsburger Kreishauses.
Landrat Dr. Rainer Haas (fünfter von rechts) mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern an der Veranstaltung sowie mit dem Leiter der Schiller-vhs, Jürgen Schmiedel (zweiter von rechts) vor dem Kreiswappen im Großen Sitzungssaal des Ludwigsburger Kreishauses.

Dem Landrat über die Schulter geschaut haben zwölf interessierte Bürgerinnen und Bürger bei einem Termin der Schiller-Volkshochschule des Landkreises Ludwigsburg in der Reihe „Politik.Live“. Am Dienstag hatten sie Gelegenheit, im Rahmen eines gut einstündigen Gesprächs Fragen an den Landrat zu stellen und von ihm aus erster Hand Informationen über seine Arbeit sowie über die Aufgaben der Kreisverwaltung zu erhalten.

Dabei ging es um verschiedene Themen, beispielsweise um die Aufgaben des Landratsamtes als untere Verwaltungsbehörde in den Bereichen Kfz-Zulassung, Landwirtschaft, Bauen, Umwelt oder Staatsangehörigkeit. Außerdem erläuterte Landrat Dr. Rainer Haas die Sachgebiete, in denen der Landkreis als kommunale Selbstverwaltung agiert, etwa die Bereiche ÖPNV, Kreisstraßen, Berufliche Schulen, Soziales und Kliniken. Er gab dabei Einblicke in sein Tagesgeschäft, seine Mandate in verschiedenen Aufsichtsräten und Ausschüssen, die er qua Amt einnimmt, sowie in wichtige Themen der Kreispolitik, für die er sich persönlich einsetzt. „Mal zu erfahren, was der Landrat tatsächlich schafft“, war den Zuhörerinnen und Zuhörern laut eigener Aussage wichtig. Mit dem ausführlichen Gespräch dürfte ihnen dies klar geworden sein. „Mein Aufgabengebiet ist, wie Sie sehen, sehr vielfältig und mein Terminkalender stets sehr voll – Langeweile kommt dabei nie auf“, sagte Landrat Haas zum Ende der Veranstaltung. 9.11.2016