Sparkassenstiftung fördert mehrsprachiege Medien für die Vorbereitungsklassen im Landkreis

Wo der Osterhase in 60 Sprachen durchs Buch hoppelt

Die Kinder der Vorbereitungsklasse der Silcherschule Kornwestheim freuen sich mit ihrer Lehrerin Margarethe Happes (links) und Andrea Thormählen von der Projektstelle Sprachförderung Grundschule über die neue Sprachen-Box.
Die Kinder der Vorbereitungsklasse der Silcherschule Kornwestheim freuen sich mit ihrer Lehrerin Margarethe Happes (links) und Andrea Thormählen von der Projektstelle Sprachförderung Grundschule über die neue Sprachen-Box.

Insgesamt zehn Vorbereitungsklassen an Grundschulen im Landkreis sind von der Bildungsregion Landkreis Ludwigsburg mit Sprachen-Boxen ausgestattet worden. Darin enthalten sind mehrsprachige Medien, zum Beispiel ein Buch, das in acht Sprachen zugleich erzählt wird. Kinder, die Deutsch lernen, werden so auch in ihrer Erstsprache gefördert. „Es freut mich, dass unsere Kreissparkasse mit diesem und weiteren Projekten die Grundschulen im Landkreis bei dem wichtigen Thema Sprachförderung großzügig unterstützt“, sagt Landrat und Kreissparkassen-Verwaltungsratsvorsitzender Dr. Rainer Haas.

Aufgeregt umringen die Kinder das Buch „Wer hilft dem Osterhasen“. Jeder will das Wort „Hase“ in seiner Sprache entdecken. Auf einer Doppelseite des interkulturellen Bilderbuches steht es in 60 Sprachen. „Da, Tamilisch!“, Rayhan zeigt auf das Wort. Die Freude der drei Jungen aus Indien, die jeweils einen anderen Dialekt sprechen, ist riesengroß.

Alle 18 Kinder der Vorbereitungsklasse der Kornwestheimer Silcherschule sprechen unterschiedliche Sprachen. „Das Gute daran ist, dass sie sich so auf Deutsch verständigen müssen“, sagt Margarethe Happes. Ihre Schützlinge, die aus zehn Ländern kommen, lernen zunächst Deutsch, bevor sie in eine reguläre Klasse an der Schule integriert werden.

Die Sprachen-Boxen stellen quasi eine Wanderbibliothek dar: Seit Anfang März sind zehn Kisten an Schulen in Kornwestheim, Ditzingen, Kirchheim, Murr und Ludwigsburg im Umlauf. Die mehrsprachigen Medien können bei der Bildungsregion Landkreis Ludwigsburg von Grundschulen mit Vorbereitungsklassen ausgeliehen werden. „Diese Boxen und das Konzept sind eine tolle Sache“, schreibt eine Lehrerin in einer E-Mail. Für viele Lehrkräfte kommt das Material wie gerufen, denn durch den Zuzug von Zuwanderer- und Asylbewerberfamilien steigt die Zahl der Kinder ohne Deutschkenntnisse an den Schulen.

„Die Roll-Boxen sind weggegangen wie die warmen Semmeln“, erzählt Andrea Thormählen von der Projektstelle Sprachförderung Grundschule. Anfang Februar hat sie die Schulen über das Angebot informiert, binnen drei Tagen waren alle Boxen verliehen. Sieben Schulen stehen nun auf der Warteliste. Sie kommen bei der nächsten Runde, die im Juni beginnt, zum Zug. Die Tausch-Termine finden zwei bis drei Mal pro Schuljahr statt. Die Veranstaltung im Juni dient auch dazu, dass die Lehrkräfte sich über ihre Arbeit mit dem Material austauschen können.

Mit diesem Projekt möchte die Projektstelle Sprachförderung Grundschule Lehrkräfte ermutigen, die Erstsprachen mehrsprachiger Kinder stärker in ihren Unterricht einzubeziehen. „Gute Kenntnisse in der Erstsprache sind eine wichtige Voraussetzung, um Deutsch als Zweitsprache erfolgreich zu lernen“, sagt Lieselotte Seemüller, Projektleiterin und Schulamtsdirektorin am Staatlichen Schulamt Ludwigsburg. Bei den Medien handelt es sich um zwei- oder mehrsprachige Bücher, CDs und DVDs. „Zusätzlich gibt es zu vielen Büchern Handreichungen für Lehrkräfte, also Informationen, was sich im Unterricht mit dem Material anstellen lässt. Darunter zum Beispiel Ideen zum fächerübergreifenden Arbeiten, das sprachliches mit gestalterischem Lernen verbindet“, erläutert Thormählen.

Die mehrsprachige Wanderbibliothek wird ermöglicht durch die Stiftung „Jugendförderung, Arbeit und Soziales“ der Kreissparkasse Ludwigsburg, die auch die Projektstelle Sprachförderung Grundschule für vier Jahre mit jährlich 50.000 Euro finanziert. Die Stelle gehört zur Bildungsregion Landkreis Ludwigsburg. Die Projektleitung liegt beim Staatlichen Schulamt Ludwigsburg. 17.3.2015