Projekt des Landkreises bei 6. Internationaler Bodensee Konferenz (IBK) ausgezeichnet

J1-Projekt zur Verbesserung der Teilnahme an der Jugendgesundheitsuntersuchung erhält KollegInnen-Preis

von links: Christine Kohler (stv. Leiterin Referat Europa und Internationales, Sozialministerium Baden-Württemberg), Markus Schmidt (Leiter des Referats Krankenhauswesen, Sozialministerium Baden-Württemberg), Dr. Uschi Traub (Gesundheitsdezernat des Landratsamtes Ludwigsburg), die den Preis entgegengenommen hat, und Barbara Leykamm (Vorsitzende der internationalen Jury). Bild: IBK2016/D. Mathis
von links: Christine Kohler (stv. Leiterin Referat Europa und Internationales, Sozialministerium Baden-Württemberg), Markus Schmidt (Leiter des Referats Krankenhauswesen, Sozialministerium Baden-Württemberg), Dr. Uschi Traub (Gesundheitsdezernat des Landratsamtes Ludwigsburg), die den Preis entgegengenommen hat, und Barbara Leykamm (Vorsitzende der internationalen Jury). Bild: IBK2016/D. Mathis

Den KollegInnen-Preis bekommen hat das Projekt zur Verbesserung der Teilnahme an der Jugendgesundheitsuntersuchung (J1) des Landkreises Ludwigsburg bei der 6. Internationalen Bodensee Konferenz (IBK) in Bregenz. Das ist eine Art Publikumspreis, mit dem die Präsentationen und die Projekte von allen nominierten Teilnehmern bewertet werden. Von den 136 eingereichten Projekten aus der Schweiz, Österreich, Liechtenstein, Bayern und Baden-Württemberg waren 24 nominiert. Der Preis besteht aus dem Besuch eines anderen nominierten Projekts, um die Vernetzung in der Bodenseeregion zu stärken. Dr. Andreas Vögeli, Vorsitzender der IBK-Kommission „Gesundheit und Soziales“, überreichte den Preis in Bregenz.

Die Preise der internationalen Jury gingen an das baden-württembergische Projekt „Gesund aufwachsen – gesund leben“ in Michelfeld, an ein Suchtpräventionsprogramm für die Oberstufe „freelance“ der Kantone Thurgau, St.Gallen, Appenzell Ausserrhoden, Schaffhausen und des Fürstentums Liechtenstein sowie an das Projekt „Tischlein-deck-dich“ aus Bayern, das kostengünstiges Mittagessen zur Förderung sozialer Kontakte im Quartier anbietet.

Die Internationale Bodensee Konferenz (IBK) ist die gemeinsame Plattform der Regierungen der Länder und Kantone Baden-Württemberg, Schaffhausen, Zürich, Thurgau, St. Gallen, Appenzell Ausserrhoden, Appenzell Innerrhoden, Fürstentum Liechtenstein, Vorarlberg und Bayern. Ziel der IBK ist, die Bodenseeregion als attraktiven Lebens-, Natur-, Kultur- und Wirtschaftsraum zu erhalten und zu fördern und die regionale Zusammengehörigkeit zu stärken.

Die Jugendgesundheitsuntersuchung (J1) für Jugendliche zwischen 12 und 14 Jahren ist seit 2009 im Kinderschutzgesetz Baden-Württemberg gesetzlich verankert. Doch nur jeder zweite Jugendliche geht zur J1. Bei dem J1-Projekt des Gesundheitsdezernats des Landratsamts mit der Robert-Franck-Schule Ludwigsburg, der Kreisärzteschaft Ludwigsburg, dem Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte sowie den Sponsoren Sanofi Pasteur MSD GmbH und ADE Print Solutions konnte die Teilnahmerate im Landkreis von 57 Prozent auf 73 Prozent erhöht werden. Elftklässlerinnen haben zur J1 Medien erstellt. Diese wurden an alle Siebtklässlerinnen und -klässler im Landkreis verteilt.

Im Oktober 2015 hat die Kassenärztliche Vereinigung Baden-Württemberg (KVBW) die Kampagne in ganz Baden-Württemberg übernommen, in Kooperation mit den Kultus- und Sozialministerien sowie der AOK Baden-Württemberg, dem Verband der Ersatzkassen (vdek) und der BKK Landesverband Süd. 10.5.2016