Preisverleihung 63. Europäischer Wettbewerb und 13. Europaquiz im Kreishaus

Landrat Dr. Haas: „Ihr habt zum diesjährigen, eher abstrakten Motto eine Vielzahl besonderer und ausdrucksstarker Arbeiten eingereicht“

Landrat Dr. Rainer Haas und KSK-Vorstandsvorsitzender Dr. Heinz-Werner Schulte mit den Preisträgerinnen und Preisträgern.
Landrat Dr. Rainer Haas und KSK-Vorstandsvorsitzender Dr. Heinz-Werner Schulte mit den Preisträgerinnen und Preisträgern.

Auch in diesem Jahr haben sich am Europäischen Wettbewerb viele Schülerinnen und Schüler aus dem Landkreis Ludwigsburg beteiligt. 131 Teilnehmerinnen und Teilnehmer von 16 Schulen waren besonders erfolgreich. Landrat Dr. Rainer Haas und Dr. Heinz-Werner Schulte, Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Ludwigsburg, haben am Montagabend im Kreishaus die Preise an die Gewinner übergeben. „Ihr habt zum diesjährigen, eher abstrakten Motto ‚Gemeinsam in Frieden leben‘ eine Vielzahl besonderer und ausdrucksstarker Arbeiten eingereicht", sagte der Landrat zu den Jugendlichen. Außerdem zeichnete er die Preisträger des 13. Europaquiz des Land-kreises aus. Musikalisch umrahmt wurde die Feierstunde von der Gruppe „Latin Touch". Die Preisträger.

Auch wenn zwischen den Mitgliedstaaten der Europäischen Union seit Jahrzehnten Frieden herrsche – die EU gilt als größtes Friedensprojekt aller Zeiten und hat dafür vor einigen Jahren den Friedensnobelpreis erhalten –, würden auf der gesellschaftlichen und zwischenmenschlichen Ebene immer noch viele Gewalttaten geschehen, erläuterte Haas. Der diesjährige 63. Europäische Wettbewerb befasste sich daher in Anlehnung an das „Europäische Jahr gegen Gewalt an Frauen 2016" mit der Fragestellung, wie Konflikte auch im Alltag friedlich gelöst werden können. Gerade körperliche und verbale Gewalt unter Schülern sowie das Phänomen des Cybermobbing betreffen Jugendliche in besonderem Maße. „Auch die Flüchtlingsthematik hat viel mit der Frage zu tun, wie wir gemeinsam friedlich leben können. Daher ist das Thema besonders aktuell", befand Haas.

Er ermutigte die Jugendlichen, sich weiter mit Europa zu beschäftigen, Fremdsprachen zu lernen und an Austauschprogrammen teilzunehmen. „Der Europäische Wettbewerb und das Europaquiz sind gute Gelegenheiten, sich über Europa zu informieren und sich mit europäischen Themen auseinanderzusetzen. Den Lehrkräften danke ich für ihren Einsatz über das normale Schulpensum hinaus", sagte er. „Die große Zahl der eingereichten Arbeiten sind ein Beweis für das Europa-Engagement im Landkreis, das wir von Seiten des Landkreises gerne unterstützen. Auch den Schülerinnen und Schülern danke ich für die vielen kreativen Ideen und Beiträge."

Beim 13. Europaquiz des Landkreises hatten Schulklassen weiterführender Bildungseinrich-tungen die Möglichkeit, sich durch Quizfragen dem Thema Europa zu nähern. Die erstplatzierte Klasse 10c der Ferdinand-Steinbeis-Realschule in Vaihingen an der Enz hat einen Besuch im Europäischen Parlament in Straßburg gewonnen. Auch die weiteren Preisträger durften sich dank der Unterstützung der Kreissparkasse Ludwigsburg sowie des Vizepräsidenten des Europäischen Parlaments, Rainer Wieland, über attraktive Preise, wie den Besuch im In-formationsbüro des Europäischen Parlaments in München, freuen.

Der Europäische Wettbewerb ist der einzige europaweit von der Europäischen Bewegung Deutschland (EBD) ausgerufene Schülerwettbewerb für bildnerische, schriftliche und multi-mediale Arbeiten. Ziel ist es, das europäische Bewusstsein von Kindern und Jugendlichen an allgemein- und berufsbildenden Schulen zu stärken. 21.6.2016