Preisverleihung 62. Europäischer Wettbewerb und 12. Europaquiz im Kreishaus:

Landrat Dr. Haas: „Man sieht an den eingereichten Arbeiten, dass ihr euch sehr mit dem Thema Europa beschäftigt habt“

Hinteren Reihe von rechts: Landrat Dr. Rainer Haas, Inge Köngeter (Junge Europäische Föderalisten), Rita Mühlemeier (Kreisverband der Europa-Union), der Vizepräsident des Europäischen Parlaments Rainer Wieland MdEP, Konrad Epple MdL, Thomas Stietzel (Staatl. Schulamt) und Dieter Wizemann (Kreissparkasse Ludwigsburg) mit den Preisträgern der Schlossbergschule Vaihingen/Enz.
Hinteren Reihe von rechts: Landrat Dr. Rainer Haas, Inge Köngeter (Junge Europäische Föderalisten), Rita Mühlemeier (Kreisverband der Europa-Union), der Vizepräsident des Europäischen Parlaments Rainer Wieland MdEP, Konrad Epple MdL, Thomas Stietzel (Staatl. Schulamt) und Dieter Wizemann (Kreissparkasse Ludwigsburg) mit den Preisträgern der Schlossbergschule Vaihingen/Enz.

Mehr als 1.000 Schülerinnen und Schüler aus dem Landkreis Ludwigsburg haben in diesem Jahr am 62. Europäischen Wettbewerb teilgenommen. Darunter waren 129 Teilnehmerinnen und Teilnehmer von 16 Schulen besonders erfolgreich. Landrat Dr. Rainer Haas, Dieter Wizemann, Mitglied des Vorstands der Kreissparkasse Ludwigsburg, und Rainer Wieland, Vizepräsident des Europäischen Parlaments, haben am Freitagabend die Preise an die Gewinner übergeben. Außerdem wurden die Preisträger des 12. Europaquiz des Landkreises ausgezeichnet. „Man sieht an den eingereichten Arbeiten, dass ihr euch sehr mit dem Thema Europa beschäftigt habt“, sagte der Landrat zu den Jugendlichen. Musikalisch umrahmt wurde die Feierstunde von Schülern der Jugendmusikschule Ludwigsburg.

Der Europäische Wettbewerb stand in diesem Jahr unter dem Motto „Europa hilft – hilft Europa?“ Die EU sei, so Landrat Haas, seit 1957 zum größten Geber von öffentlicher Entwicklungshilfe geworden. „Derzeit beschäftigen uns besonders die vielen Menschen, die bei uns im Landkreis Zuflucht suchen. Viele von ihnen kommen aus Ländern der Dritten Welt. Daher ist das Thema Entwicklungshilfe besonders aktuell, um diesen Menschen zuhause bessere Lebensbedingungen zu ermöglichen und sie somit erst gar nicht zur Flucht zu zwingen“, sagte er. Zudem müsse auf europäischer Ebene geklärt werden, wie die Flüchtlinge auf alle Länder der EU verteilt werden können, so der Chef der Kreisverwaltung. Er ermutigte die Jugendlichen, sich weiter mit Europa zu beschäftigen, Fremdsprachen zu lernen und an Austauschprogrammen teilzunehmen. „Der Europäische Wettbewerb und das Europaquiz sind ein wichtiges Mittel, um über Europa zu informieren und sich mit europäischen Themen auseinanderzusetzen. Den Lehrkräften danke ich dabei besonders für ihren Einsatz“, führte er weiter aus. „Es freut mich, dass wieder so viele Schülerinnen und Schüler am Europäischen Wettbewerb teilgenommen haben. Das ist ein Beweis für das große Europa-Engagement im Landkreis, das wir von Seite des Landkreises gerne unterstützen.“

Beim 12. Europaquiz des Landkreises hatten Schulklassen weiterführender Bildungseinrichtungen die Möglichkeit, sich durch Quizfragen dem vielschichtigen Thema Europa zu nähern. „Das Wissen der Jugendlichen über Europa wird immer größer“, freute sich Landrat Haas. Die erstplatzierte Klasse 10 b der Ferdinand-Steinbeis-Realschule in Vaihingen an der Enz hat einen Besuch im Europäischen Parlament in Straßburg gewonnen. Auch die weiteren Preisträger durften sich dank der Unterstützung der Kreissparkasse Ludwigsburg sowie des Vizepräsidenten des Europäischen Parlaments über attraktive Preise wie den Besuch im Informationsbüro des Europäischen Parlaments in München und vom Kreisverband der Europa-Union beschaffte Mützen freuen.

Der Europäische Wettbewerb ist der einzige europaweit von der Europäischen Bewegung Deutschland (EBD) ausgerufene Schülerwettbewerb für bildnerische, schriftliche und multimediale Arbeiten. Ziel ist es, das europäische Bewusstsein von Kindern und Jugendlichen an allgemein- und berufsbildenden Schulen zu stärken. 26.5.2015