Pilotprojekt der Bildungsregion Landkreis Ludwigsburg für Grundschüler:

Bücherkoffer reisen nun auch durch alle zweiten Klassen an Ditzinger Grundschulen

Hinten von links nach rechts: Regionaldirektor Ralf Braico (Kreissparkasse Ludwigsburg), Oberbürgermeister Michael Makurath, Projektleiterin Andrea Thormählen (Bildungsregion Landkreis Ludwigsburg) und Melanie Kotzmann (Stadtbibliothek Ditzingen) sowie vorne Zweitklässler der Wilhelmschule Ditzingen, die die Bücherkoffer in Empfang genommen haben.
Hinten von links nach rechts: Regionaldirektor Ralf Braico (Kreissparkasse Ludwigsburg), Oberbürgermeister Michael Makurath, Projektleiterin Andrea Thormählen (Bildungsregion Landkreis Ludwigsburg) und Melanie Kotzmann (Stadtbibliothek Ditzingen) sowie vorne Zweitklässler der Wilhelmschule Ditzingen, die die Bücherkoffer in Empfang genommen haben.

Die Bücherkoffer – ein Pilotprojekt der Bildungsregion Landkreis Ludwigsburg in Zusammenarbeit mit der Stadtbibliothek Ditzingen – reisen seit Kurzem auch durch alle zweiten Klassen an Ditzinger Grundschulen. Der Startschuss für das Leseprojekt fiel kürzlich an der Wilhelmschule. Freudestrahlend haben die Zweitklässler dort 23 rote Bücherkoffer in Empfang genommen. Sie sollen das Vorlesen in Familien fördern. Die Schüler können die Koffer, in denen eine Auswahl an altersgerechter Literatur zusammengestellt ist, mit nach Hause nehmen, um die Bücher gemeinsam mit ihren Familien zu lesen. Oberbürgermeister Michael Makurath, gleichzeitig Schirmherr des Projekts, freute sich ebenso über die Ankunft der Bücherkoffer wie Beate Meinck, Leiterin der Stadtbibliothek Ditzingen, und Melanie Kotzmann, Leiterin der Kinder- und Jugendbibliothek. Ermöglicht wird das Projekt durch die Unterstützung der Stiftung „Jugendförderung, Arbeit und Soziales“ der Kreissparkasse Ludwigsburg.

„Welches Buch lest ihr gerade?“, wollte Oberbürgermeister Michael Makurath wissen. Die Antworten sprudelten aus den über 80 Mädchen und Jungen nur so heraus: „Das Geheimnis der Dino-Welt“ – „Ein Detektivbuch“ – „Ein Buch über das Weltall“. Ob diese Bücher wohl auch in den roten Köfferchen stecken? Gemeinsam mit dem Oberbürgermeister warfen die Kinder einen ersten Blick hinein. In jedem Koffer finden sich fünf Bücher, die sorgfältig ausgewählt und speziell für das Leseprojekt angeschafft wurden. „Aktuelle Kinderbücher, die Spaß machen und Lust auf mehr wecken, waren uns ganz wichtig", sagte Beate Meinck, Leiterin der Stadtbibliothek Ditzingen. Jeder Koffer enthält ein Vorlesebuch, ein Sachbuch, einen Kinderbuchklassiker, eine interkulturelle CD und ein Buch, das sich an die Eltern richtet.

Melanie Kotzmann, Leiterin der Kinder- und Jugendbibliothek, weiß genau, welche Medien Sieben- bis Achtjährigen Lust aufs Lesen machen: „Das Quiz-Buch ‚Rekorde der Tierwelt‘ ist eine tolle Alternative zum Quartett.“ Die kurzen Fragen können auch Kinder und Eltern mit wenig Deutschkenntnissen lesen und verstehen. Außerdem lässt sich damit in kurzer Zeit viel Neues lernen.

Ab November bis zu den Sommerferien reisen die Bücherkoffer nun durch rund 250 Familien. Denn so viele Zweitklässler gibt es in diesem Jahr in Ditzingen. Idee des Koffers ist, dass die Leseanfänger die Bücher gemeinsam mit ihren Eltern, Großeltern und Geschwistern lesen. „Auch für Zweitklässler ist es noch wichtig, dass in den Familien weiter vorgelesen wird. Das macht Mut, sich auch selbst mit Texten zu beschäftigen", erklärte Andrea Thormählen von der Bildungsregion Landkreis Ludwigsburg. Mehrsprachige Familien werden durch Elternbriefe in verschiedenen Sprachen gezielt angesprochen. Jede Lehrkraft erhält einen Ordner mit Material, der Tipps für den Einsatz des Bücherkoffers im Unterricht enthält. Ziel des Bücherkoffer-Projekts ist es, den Kontakt zwischen Schule, Familie und der örtlichen Bibliothek zu stärken, das Lesen als attraktives Freizeitangebot in den Blickpunkt zu rücken und jede Familie mit Büchern und Medien in Berührung zu bringen. Gezeigt werden soll auch, dass Bücher nicht nur die Fantasie anregen, sondern auch ganz konkret im Alltag helfen. Deshalb befindet sich das Elternbuch „Mit Kindern unterwegs – Region Stuttgart umsonst“ im Koffer.

Bei dem Bücherkoffer-Projekt handelt es sich eine Kooperation der Stadtbibliothek Ditzingen mit der Projektstelle Sprachförderung Grundschule, die zur Bildungsregion Landkreis Ludwigsburg gehört. Die Kreissparkassen-Stiftung „Jugendförderung, Arbeit und Soziales" finanziert die Stelle mit 50.000 Euro jährlich. Die Unterstützung von Kindern mit Sprachförderbedarf ist der Stiftung ein besonderes Anliegen. Ditzingen ist nach Kornwestheim und Freudental die dritte Kommune im Landkreis Ludwigsburg, in der die Bücherkoffer in Umlauf gehen. Eine Fortsetzung des Bücherkoffer-Projekts in weiteren Kommunen ist geplant. 4.11.2015