Neue Ausstellung „Werkschau #4“ im Kreishaus – Eröffnung am 14. September

Fließende Übergänge zwischen Kunst und Kunsthandwerk

Die Ausstellung macht deutlich, dass zwischen Objekten der bildenden Kunst und kunsthandwerklichen Objekten fließende Übergänge der Zuordnung bestehen. Unterschiede innerhalb der beiden Bereiche werden jedoch durch die räumliche Präsenz und Ausdehnung der Objekte sowie durch ihre Tastbarkeit deutlich. So wirken die textilen, geflochtenen, gedrechselten oder modellierten Objekte wie Gegenstände, deren Herkunft und Verbindung zu ihrer ursprünglichen, noch ungestalteten Natur deutlich wird. Schmuckstücke und Objekte, die aus Edelmetallen bestehen, stehen im Kontrast zu den Naturmaterialien. Den vielfältigen Bereichen der Objektkunst gegenüber präsentiert sich die Malerei gleichwertig, sowohl großformatig und figurativ als auch abstrakt. Zeichnungen und Fotografien ergänzen die Schau.

Die Ausstellung ist im Ludwigsburger Kreishaus, Hindenburgstraße 40, zu sehen. Zur Eröffnung am Donnerstag, 14. September, um 19 Uhr im Foyer des Landratsamts, sind alle Kunstinteressierten herzlich willkommen. Die Musiker Pedro Moreira und Gerhard Knoppek bestreiten den musikalischen Teil der Eröffnung mit Liedern im Stil des portugiesischen Fado. Die Künstlerin Christa Vischer-Conradt führt in die Ausstellung ein. Ein Kunstrundgang mit Künstlern findet am Mittwoch, 20. September, um 17 Uhr statt. Treffpunkt ist die Bürgerinfo im Foyer. Schmuckberatung und Verkauf mit der Goldschmiedin Ingeborg Braun-Frederick, if Goldschmiede und Schmuckgalerie, Vaihingen/Enz, findet am Mittwoch, 11. Oktober, von 15 bis 17 Uhr in den Räumen der Ausstellung statt. Die Werkschau #4 ist während der üblichen Öffnungszeiten des Kreishauses bis 20. Oktober zu besichtigen. 6.9.2017