Landratsamt-Lehrgang zur Fachkraft für Nebenerwerbslandwirtschaft

Nach zwei Jahren erfolgreichem Lernen haben fünf Fachfrauen und 15 Fachmänner ihre Zeugnisse erhalten

Die Absolventen mit den Fachlehrern Dr. Jochen Brust (1. von links), Carolin Schneider (1. Reihe stehend, rotes Oberteil) und Schulleiterin Luise Pachaly (2. von rechts).
Die Absolventen mit den Fachlehrern Dr. Jochen Brust (1. von links), Carolin Schneider (1. Reihe stehend, rotes Oberteil) und Schulleiterin Luise Pachaly (2. von rechts).

Insgesamt 20 Teilnehmer haben in den vergangenen zwei Jahren erfolgreich den vom Fachbereich Landwirtschaft des Landratsamts Ludwigsburg angebotenen Lehrgang zur Fachkraft für Nebenerwerbslandwirtschaft besucht. Bei der Abschlussfeier in Vaihingen-Gündelbach erhielten sie jetzt ihre Zeugnisse.

„Fundierte landwirtschaftliche und betriebswirtschaftliche Fachkenntnisse sind der Schlüssel für eine erfolgreiche Betriebsführung. Dies gilt selbstverständlich auch für die Nebenerwerbslandwirtschaft", stellte Luise Pachaly, Leiterin des Landratsamt-Fachbereichs Landwirtschaft, bei der Zeugnisübergabe fest. Die 20 Ludwigsburger Nebenerwerbsschüler haben diese Erkenntnis erfolgreich in die Tat umgesetzt und neben ihrem außerlandwirtschaftlichen Hauptberuf und ihrer Tätigkeit in der Landwirtschaft zusätzlich eine entsprechende Fortbildung beim Landratsamt besucht. Jahrgangsbester ist Matthias Dörrer aus Eberdingen-Nußdorf mit dem Notendurchschnitt 1,5. Er erhielt einen Preis, ebenso wie die Jahrgangszweite, Sylvia Elsäßer aus Stuttgart-Zuffenhausen, und drei weitere Schülerinnen mit einem Notendurchschnitt von 1,7 und besser.

Die Absolventen des Jahres 2016 stammen nicht nur aus dem Landkreis Ludwigsburg, sondern teilweise auch aus dem Landkreis Böblingen, dem Enzkreis, der Stadt Stuttgart und sogar aus Mannheim. Die Abschlussprüfung haben bestanden: Jan Dieterle, Eberdingen-Nußdorf, Matthias Dörrer, Eberdingen-Nußdorf, Sylvia Elsäßer, Stuttgart-Zuffenhausen, Daniel Essig, Freiberg am Neckar, Melanie Grau, Sersheim, Barbara Hagenlocher, Ditzingen, Ralf Heinle, Markgröningen-Hardthof, Isabelle Heinzelmann, Hemmingen, Dankmar Klett, Vaihingen/Enz, Esther Kuhnle, Wiernsheim-Iptingen, Markus Kühnle, Vaihingen/Enz- Aurich, Matthias Minich, Vaihingen/Enz-Aurich, Marcus Nägele, Ingersheim, Stefan Pecinka, Mannheim, Dorothea Rothacker, Vaihingen/Enz, Markus Schneider, Weissach, Fabian Schuler, Korntal-Münchingen, Jochen Weiberle, Sachsenheim-Hohenhaslach, Markus Weiß, Schwieberdingen, Birgit Weissinger, Freiberg.

Die Fortbildung beim Fachbereich Landwirtschaft erstreckte sich über zwei Winter und einen Sommer. Die fachschulische Zusatzqualifikation umfasste dabei insgesamt 600 Unterrichts-stunden, die überwiegend abends und am Wochenende absolviert wurden. Inhaltliche Schwerpunkte waren die umweltgerechte Pflanzenproduktion, die artgerechte Tierproduktion und die Unternehmensführung von der Betriebswirtschaft über rechtliche Fragen bis hin zur Agrarpolitik. Die Teilnehmer, die neben einer außerlandwirtschaftlichen Berufsausbildung auch Erfahrungen aus einem landwirtschaftlichen Familienbetrieb mitbringen oder bereits selbst einen landwirtschaftlichen Nebenerwerbsbetrieb führen, sind durch den Lehrgang mit dem nötigen fachlichen Grundwissen ausgerüstet worden. Neben der Theorie gehörten auch fachpraktische Tage im Sommer und ein zweiwöchiger Ausbildungskurs zur Tierhaltung an den Landesanstalten in Aulendorf oder Boxberg dazu.

Zwei der frisch gebackenen Nebenerwerbs-Fachkräfte haben jetzt bereits das nächste Ziel im Auge: die Teilnahme an der diesjährigen Abschlussprüfung im Beruf Landwirt und damit das Erklimmen einer weiteren Stufe in der landwirtschaftlichen Aus- und Fortbildungslandschaft.

Der nächste Kurs für Nebenerwerbslandwirtschaft beginnt erst wieder im Oktober 2017. Aus-künfte dazu gibt es beim Landratsamt Ludwigsburg, Fachbereich Landwirtschaft, landwirt-schaft@landkreis-ludwigsburg.de. Ansprechpartner ist Martin Walter, Tel. 07141 144-4916. 31.3.2016