Landrat übergibt 45 Zertifikate für bürgerschaftliches Engagement in der Altenhilfe

Landrat Dr. Rainer Haas (vierter von rechts) mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern an dem Demenzbegleiter-Kurs.
Landrat Dr. Rainer Haas (vierter von rechts) mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern an dem Demenzbegleiter-Kurs.

Ein beträchtlicher Teil der Bevölkerung im Landkreis Ludwigsburg engagiert sich ehrenamtlich, etwa in Vereinen und Verbänden, in politischen Parteien, in der Kirche, in Arbeitskreisen oder in sozialen Einrichtungen, beispielsweise in der Altenhilfe. Mit einer Zertifizierungs- und Ehrungsveranstaltung hat die Kreisverwaltung den besonderen Einsatz dieser Ehrenamtlichen gewürdigt, die sich als Demenzbegleiter, Bewohnerbeiräte oder Seniorenvertreter engagieren. Landrat Dr. Rainer Haas sagte am Montag im Rahmen der kleinen Feierstunde: „Die ehrenamtliche Altenhilfe wird mit der demografischen Entwicklung immer wichtiger. Mein großer Dank gilt allen, die in diesem Bereich tätig sind.“ Die Geehrten hatten an speziellen Kursen zur Ausbildung von ehrenamtlichen Demenzbegleitern, Bewohnerbeiräten und Seniorenvertretern teilgenommen.

Der Landrat übergab in diesem Jahr insgesamt 45 Frauen und Männern Zertifikate, die der Landkreis zu Demenzbegleitern, Bewohnerbeiräten oder Seniorenvertretern ausgebildet hatte. „Bürgerschaftliches Engagement ist ein bedeutender Faktor, um dem gesellschaftlichen Wandel zu begegnen. Außerdem trägt es zu einer spürbar höheren Lebensqualität älterer Menschen bei“, sagte Haas. Die Aufgabe der Kreisverwaltung sei es, den Menschen, die an einem Ehrenamt interessiert sind oder dieses bereits ausüben, Möglichkeiten zur Weiterbildung anzubieten und als Ansprechpartner bei Fragen zur Verfügung zu stehen. „Diese koordinierende und unterstützende Funktion übernehmen wir sehr gerne!“, fuhr der Chef der Kreisverwaltung fort. Die alljährlich stattfindenden Schulungen vermitteln den künftigen Demenzbegleitern, Bewohnerbeiräten und Seniorenvertretern das nötige Fachwissen und die passenden Netzwerke. Erfreulich sei darüber hinaus, dass in den Reihen der Schulungsteilnehmer in diesem Jahr mehrere bekannte Gesichter seien, unter anderem zwei ehemalige Kreisrätinnen sowie die ehemalige Gleichstellungsbeauftragte des Landratsamtes, ergänzte der Landrat am Ende seiner Begrüßung.

Nach der Übergabe der Zertifikate wurde ein kurzes Theaterstück von der Seniorentheatergruppe „Nierosta“ der Zehntscheuer Echterdingen aufgeführt. Die Theatergruppe wurde von der stellvertretenden Vorsitzenden des Landesseniorenrats, Eva Balz, im Herbst 1996 gegründet. Dargestellt werden in Form von Sketchen oder kleinen Theaterstücken vor allem Alltagsbegegnungen aus dem Bereich des bürgerschaftlichen Engagements. 24.11.2015