Landrat Dr. Haas übergibt Zertifikate an 55 Teilnehmer der Altenhilfe-Schulungsgruppen

„Herausforderungen der Zukunft können wir nur zusammen schultern“

Nach der Zertifikatübergabe: Landrat Dr. Rainer Haas (1. von links) und Fachbereichsleiterin Heike Dierbach (1. von rechts) mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie einigen der zertifizierten Teilnehmerinnen und Teilnehmern.
Nach der Zertifikatübergabe: Landrat Dr. Rainer Haas (1. von links) und Fachbereichsleiterin Heike Dierbach (1. von rechts) mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie einigen der zertifizierten Teilnehmerinnen und Teilnehmern.

Zertifikate an die 55 Teilnehmer der vier Schulungsgruppen der Altenhilfe-Fachberatung des Landratsamts hat Landrat Dr. Rainer Haas am Donnerstag im Großen Sitzungssaal des Kreishauses übergeben. Dabei handelt es sich um Ehrenamtliche, die eine der Schulungsgruppen „Demenzbegleiter“, die Schulungsgruppe „Unterstützerkreis für Menschen mit Demenz“ oder die Schulungsgruppe „Bewohnerbeiräte“ mit Erfolg absolviert haben. Die Teilnehmenden der Demenzbegleiter-Kurse und des Kurses „Unterstützerkreis für Menschen mit Demenz“ erhielten zudem von der Deutschen Alzheimer Gesellschaft eine Demenz-Partner-Urkunde. „Mit der Ehrung setzt der Landkreis jedes Jahr ein Signal, dass die Herausforderungen der Zukunft nicht ohne Bürgerschaftliches Engagement im sozialen Bereich zu bewältigen sind und zeigt der Öffentlichkeit, dass wir Bürgerinnen und Bürger im Landkreis haben, die bereit sind, sich hier zu engagieren“, sagte Landrat Haas.

 

Der Landkreis zertifiziere in diesem Jahr zum siebten Mal die Teilnehmenden aus den unterschiedlichen Ausbildungskursen des Bürgerschaftlichen Engagements im Bereich der Altenarbeit gemeinsam. Diese hätten sich mit der Schulung auf ein verantwortungsvolles Ehrenamt vorbereitet. Dafür ehre sie der Landkreis durch die Überreichung des Zertifikats, erläuterte der Chef der Kreisverwaltung und fuhr fort: „Bürgerschaftliches Engagement ist ein zentrales Element, um den demografischen und gesellschaftlichen Wandel aktiv zu gestalten. Die Herausforderungen der Zukunft können wir nur zusammen schultern.“

 

In der Kursreihe „Auf gute Nachbarschaft – Demenzbegleiter“ werden ehrenamtlich Engagierte auf die Begleitung von Menschen mit Demenz in stationären Pflegeeinrichtungen, in Betreuungsgruppen für Menschen mit Demenz und auf die häusliche Begleitung vorbereitet. Der Unterstützerkreis für Menschen mit Demenz versucht, die vorhandenen sozialen Netzwerke des Menschen mit Demenz in der frühen Phase der Erkrankung aktiv zu halten beziehungsweise zu reaktivieren. Themen für die Bewohnervertretung nach der Landesheimmitwirkungsverordnung stehen im Mittelpunkt des Schulungsangebots „Fit für die Heimmitwirkung“, das die Altenhilfe-Fachberatung bereits seit 2002 gemeinsam mit dem Kreisseniorenrat Ludwigsburg e.V. anbietet. Teilnehmende sind Ehrenamtliche, die nicht im Pflegeheim wohnen, also externe Beiräte. Demenz-Partner sind Menschen, die sich Wissen über die Erkrankung angeeignet haben und durch kleine Hilfeleistungen im Alltag bei Betroffenen und Angehörigen für Entlastung sorgen. In den vergangenen Jahren sind mehr als 400 Menschen von der Altenhilfe-Fachberatung des Landratsamts geschult worden.

 

Das Brüder-Duo „Junge, Junge“ verband bei der Zertifizierungsveranstaltung Moderation und Zauberkunst auf kurzweilige Weise. 17.11.2017