Kunst im Kreishaus: Neue Ausstellung „Erkundungen“ wird am 1. Dezember eröffnet

Sibylle Nestrasil: "Kokon"
Sibylle Nestrasil: "Kokon"
Carsten Meyn: "Federkreis"
Carsten Meyn: "Federkreis"

Ein Versuch der Annäherung zwischen Malerei und Plastik unternimmt die fünfte und letzte Ausstellung in der Reihe Kunst im Kreishaus im Ausstellungsjahr 2016. Sie hat den Titel „Erkundungen“. Ingrid Kulf, Carsten Meyn, Sibylle Nestrasil und Darko Gol, ein Quartett zweier Maler und zweier Bildhauer, zeigen Malerei, Skulpturen, Plastik und Objekte. Darüber hinaus sind Texte und Gedichte Teil der Ausstellung, die Finanzdezernent Albert Walter am Donnerstag, 1. Dezember, eröffnet hat. Sie läuft bis 10. Januar. Zur Bildergalerie. Zum Kunstrundgang am 14.12.2016.

Für Ingrid Kulf ist die Farbe das zentrale Thema ihrer Bilder. Sie bevorzugt komplementäre Farbtöne, deren Palette sie gerne durch Sande und Pigmente ergänzt. Ziel des Farbspiels ist die Wirkung gegenseitiger Berührung, Abstoßung oder Durchdringung. Die Bilder und Texte von Carsten Meyn sind geprägt von vielschichtigen, intensiven Gedanken zum Zeitgeschehen, zu Religion und Philosophie oder auch zu Einzelthemen, wie Angst und Hoffnung, Geburt und Tod. Seine oft reduzierten Bilder weisen eine kompromisslose, weitgehend gestische und kraftvolle Malweise auf. Sibylle Nestrasils plastische Arbeiten suchen in ihrer räumlichen Platzierung die Begegnung mit Werken von Ingrid Kulf oder Carsten Meyn. Gleichgültig, ob aus zartem Papier gefertigt oder roh mit der Kettensäge aus dem Stamm geschnitten, wollen ihre Objekte berühren und berührt werden. Nähe und Distanz, sowie das Ausloten von Beziehungen innerhalb räumlicher Dimensionen sind Themen der Bildhauerin. Darko Gol erstaunt mit einer Vielzahl unterschiedlicher Materialien, wie Stein, Holz oder Metall, deren Bearbeitungs- und Ausdrucksmöglichkeiten er virtuos beherrscht. In seiner Ausrichtung auf das Wesentliche stehen seine Werke im Kontakt zu denen Carsten Meyns. Gol thematisiert in seinen von allen Seiten ansichtigen, weitgehend abstrakten Arbeiten und mit Titeln, wie „Vielschichtigkeit“ oder „Entfalten“, die leise Veränderung der Dinge. Die menschliche Figur bildet einen weiteren Schwerpunkt in seinem Werk. Die Ausstellung ist im Ludwigsburger Kreishaus, Hindenburgstraße 40, während der üblichen Öffnungszeiten auf den Ebenen 4 bis 9 sehen. Zur Eröffnung am Donnerstag, 1. Dezember, um 19 Uhr im Foyer des Kreishauses, sind alle Kunstinteressierten herzlich willkommen. Das Trio Bluesette mit Katharina Wibmer, Christian Brinkschmidt und Franco Ferrero bestreitet den musikalischen Teil der Eröffnung. Dr. Eberhard Kulf führt in die Ausstellung ein. Ein Kunstrundgang mit Carsten Meyn findet am Mittwoch, 14. Dezember, um 15 h statt. Treffpunkt ist die Information im Foyer des Kreishauses.