Kreistagsausschuss für Umwelt und Technik besichtigt Energieagentur Ravensburg:

Energieeffizienz und Klimaschutz vor Ort erlebt

Die Ausschussmitglieder haben die Energieagentur Ravensburg besichtigt.
Die Ausschussmitglieder haben die Energieagentur Ravensburg besichtigt.

Einen intensiven Einblick in die Geschichte und Arbeit der Energieagentur Ravensburg bekamen kürzlich die Mitglieder des Kreistagsausschusses für Umwelt und Technik (AUT) bei einer Exkursion zur Energieagentur Ravensburg. Walter Göppel, Geschäftsführer der Energieagentur, zeigte zudem, welche Pläne seine regionale Energieagentur für die Zukunft hat.

„Die regionalen Energieagenturen sind der natürliche Kooperationspartner für uns, und Ravensburg zeigt, wie das funktionieren kann“, so Dennis Fricken, Klimaschutzmanager des Landkreises Ludwigsburg. „Wir sind froh, dass wir mit dem Neustart der Ludwigsburger Energieagentur auch bei uns eine langfristige Perspektive für unser regionales Kompetenzzentrum Energie und Klimaschutz haben“, so Fricken weiter.

Walter Göppel betonte, wie wichtig eine solide Grundfinanzierung durch die Landkreise ist. Nur mit Planungssicherheit könne eine Energieagentur sich entfalten und auch neue Ideen und Projekte entwickeln – Projekte, wie Quartierskonzepte oder das Qualitätsnetzwerk Bau, das die Energieagentur Ravensburg vor einigen Jahren als Pionierprojekt im Auftrag des Landes zur Zufriedenheit von Bauherren, Handwerker und Architekten umgesetzt hat. Die enge Verzahnung mit dem Handwerk ist dort auch räumlich gegeben – Handwerkerschaft und Energieagentur teilen sich die Räumlichkeiten.

Mit 55 Kommunen in vier Landkreisen, die sich der Klimaschutzzertifizierung European Energy Award (EEA) unterziehen, ist die Energieagentur Ravensburg auch in diesem Bereich führend in Baden-Württemberg. „Neben dem geförderten Klimaschutzmanagement, das die Kommunen im Landkreis Ludwigsburg noch 2018 auf den Weg bringen können, ist der EEA ein zentrales Werkzeug für einen zielorientierten Klimaschutz“, so Anselm Laube, Geschäftsführer der Ludwigsburger Energieagentur (LEA), der die Exkursion begleitete. „Wir setzen darauf, dass wir in Kooperation mit dem Landkreis und unseren 39 Kommunen den Klimaschutz so in nächster Zeit auch bei uns vor Ort ein gutes Stück voranbringen können“, sagte Laube abschließend. 12.10.2018