Kindergarten Atlantis erhält Zertifikat für bewusste Kinderernährung

Erster Landesbeamter Dr. Utz Remlinger: „Wie Lebensmittel vom Acker auf den Teller kommen, ist ein wichtiges Thema in der frühkindlichen Bildung“

Vorne von links: Sabine Kappl (Leiterin des Kindergartens) und Erster Landesbeamter Dr. Utz Remlinger, hinten von links: Beate Ramminger-Guderlei (BeKi-Koordinatorin beim Ernährungszentrum), Renate Schmetz (Leiterin des Fachbereichs Bildung und Familie der Stadt Ludwigsburg) und Karin Ruprecht (Beki-Fachfrau) mit den Kindern des Kindergarten Atlantis.
Vorne von links: Sabine Kappl (Leiterin des Kindergartens) und Erster Landesbeamter Dr. Utz Remlinger, hinten von links: Beate Ramminger-Guderlei (BeKi-Koordinatorin beim Ernährungszentrum), Renate Schmetz (Leiterin des Fachbereichs Bildung und Familie der Stadt Ludwigsburg) und Karin Ruprecht (Beki-Fachfrau) mit den Kindern des Kindergarten Atlantis.

Bewusste Kinderernährung (BeKi) wird im Landkreis Ludwigsburg groß geschrieben. Der städtische Kindergarten Atlantis in Ludwigsburg-Pflugfelden erhält das BeKi-Zertifikat für den Bereich Kinderernährung. Das Ernährungszentrum Mittlerer Neckar des Landratsamts hat die Einrichtung auf dem Weg zum Zertifikat unterstützt. Der Erste Landesbeamte des Landkreises Ludwigsburg, Dr. Utz Remlinger, übergab am Mittwoch das Zertifikat im Rahmen einer kleinen Feier an die Leiterin der Kindertageseinrichtung, Sabine Kappl.

„Es ist wichtig, dass Kindern von Anfang an Spaß und Freude am gesundheitsförderlichen Essen und Trinken vermittelt wird. Mit der richtigen Ernährungserziehung kann dies gelingen. Ernährung ist deshalb ein wichtiges Thema in der frühkindlichen Bildung“, sagte Remlinger in seiner Ansprache. Er freue sich, den Kindergarten Atlantis für sein vorbildliches Konzept auszeichnen zu können.

Bevor eine Einrichtung das BeKi-Zertifikat erhält, sind fünf Voraussetzungen zu erfüllen: Die Ernährungserziehung muss in den Kindergartenalltag integriert und die Erziehungspartnerschaft mit den Eltern gefördert werden, damit im Kindergarten und zu Hause dieselben Werte und Verhaltensweisen vermittelt werden. Außerdem soll sich der Verpflegungsstandard an den Richtlinien der Deutschen Gesellschaft für Ernährung orientieren und der Kindergarten ein Netzwerk mit anderen Institutionen aufbauen. Die Ernährungsbildung soll in der Konzeption oder dem Leitbild der Einrichtung verankert werden.

Im Kindergarten Atlantis wird dies alles erfüllt: Die Kompetenzen der Erzieherinnen zur bewussten Kinderernährung wurden durch Teamfortbildungen gestärkt. Das Frühstück wird von den Erzieherinnen mit den Kindern gemeinsam zubereitet. Ein Schwerpunkt ist zu zeigen, woher unsere Lebensmittel kommen und wie aus einem Samen Gemüse wächst. In einem Gewächshaus werden Tomaten angebaut. Der Landwirt Würth in Ludwigsburg-Pflugfelden hat der Kita ein Grundstück zur Verfügung gestellt. Eltern, Kinder und Erzieherinnen haben dort  gemeinsam Gemüsebeete angelegt und einen Bauwagen eingerichtet. Die Ernte wird dann bei Kochtagen mit Eltern und Kindern zu leckeren Gerichten verarbeitet.

Auf dem Weg zum Zertifikat unterstützt das Ernährungszentrum Mittlerer Neckar des Landratsamts die Einrichtungen. Erzieherinnen besuchen dort Fortbildungen zu Themen wie „Ernährung von Unter-Drei-Jährigen“ und „Essen und Trinken als Teil des pädagogischen Profils“. Im Rahmen der Landesinitiative „BeKi – bewusste Kinderernährung“ stehen diese Fortbildungen allen Erzieherinnen von Kindertagesstätten kostenfrei offen. „Für Kommunen sowie alle anderen Träger mit ihren Tageseinrichtungen ist dies ein sehr attraktives Angebot. Wir hoffen, damit möglichst viele Erzieherinnen erreichen und für das wichtige Thema Ernährung sensibilisieren zu können. Am Ende sollen insbesondere die Kinder und auch die Eltern davon profitieren“, betonte Remlinger. Ansprechpartnerin beim Ernährungszentrum Mittlerer Neckar und  Koordinatorin der Landesinitiative BeKi im Landkreis Ludwigsburg ist Beate Ramminger-Guderlei, die Interessierte unter 07141 144-4925 erreichen können. 30.7.2015