Kilometer sammeln und CO2-Emissionen senken beim STADTRADELN:

Auftakt am 1. Juli mit Rad-Aktionstag in Bietigheim-Bissingen – Wettbewerb läuft bis 21. Juli

Neuer Teilnehmerrekord

Neben Kommunen, die bereits in den Vorjahren an der Kampagne des Klima-Bündnis teilgenommen haben, sind dieses Jahr auch einige Neulinge dabei. In dem dreiwöchigen Zeitraum vom 1. bis 21. Juli werden in den neun teilnehmenden Städten und Gemeinden zahlreiche Aktionen rund um das Thema Fahrrad und Radverkehr organisiert. Bereits jetzt haben sich über 1.200 Radlerinnen und Radler im ganzen Landkreis für ihre Heimatstadt oder -gemeinde angemeldet, Teams gegründet und gemeinsame Fahrradausflüge geplant.

Startschuss am Rad-Aktionstag

Zum Auftakt des STADTRADELN wird auch das Landratsamt Ludwigsburg mit einem Informationsstand zum Wettbewerb beim Rad-Aktionstag in Bietigheim-Bissingen vertreten sein. „Der Rad-Aktionstag ist in den letzten Jahren zur festen Institution in Bietigheim-Bissingen geworden. Daher freuen wir uns, den Auftakt zum STADTRADELN an den Aktionstag koppeln zu können“, so der Klimaschutzbeauftragte des Landkreises, Dennis Fricken. Neben der Stadt Bietigheim-Bissingen nehmen Freiberg, Ingersheim, Korntal-Münchingen, Kornwestheim, Ludwigsburg, Pleidelsheim, Schwieberdingen und Steinheim an der Kampagne teil.

Ziel: Senkung der CO2-Emissionen

Etwa ein Fünftel der klimaschädlichen Kohlendioxid-Emissionen in Deutschland entstehen im Straßenverkehr, der Innerortsverkehr verursacht sogar ein Viertel der CO2-Emissionen des gesamten Verkehrs. Wenn rund 30 Prozent der Kurzstrecken bis sechs Kilometer in den Innenstädten mit dem Fahrrad statt mit dem Auto gefahren werden, ließen sich etwa 7,5 Millionen Tonnen CO2 vermeiden. Diese Zahlen zeigen, dass Radverkehr und nachhaltige Mobilität ein Schlüssel sind, die Emissionen im Verkehrssektor zu reduzieren. Durch die Aktion STADTRADELN soll das Fahrrad als praktisches und klimafreundliches Verkehrsmittel in den Fokus gestellt werden. „Wir hoffen natürlich, dass eine gute Wetterlage dazu beiträgt, auf Alltagswegen statt des Autos häufiger das Fahrrad zu nutzen. Gerne auch über den Wettbewerbszeitraum hinaus“, fasst der Radverkehrsbeauftragte des Landkreises, Michael Ptock, eines der Ziele der Kampagne zusammen. „Vielleicht trägt ja auch die Fußballweltmeisterschaft in Russland dazu bei, selbst etwas für die eigene Fitness tun zu wollen. Einen Körper wie Cristiano Ronaldo bekommt man vom Radeln zwar nicht sofort, aber fit und gesund hält es allemal“, so Ptock mit einem Augenzwinkern weiter.

Anmelden und attraktive Preise gewinnen

Jede und jeder kann sich unter www.stadtradeln.de für seine Kommune anmelden und ein Team gründen oder einem beitreten, um am Wettbewerb teilzunehmen. Dabei sollen die Radelnden so oft wie möglich das Fahrrad privat und beruflich nutzen. Beim Wettbewerb STADTRADELN geht es um Spaß am Fahrradfahren sowie um tolle Preise. Damit auch Gelegenheitsfahrer einen Anreiz zur Teilnahme haben, verlost der Landkreis Ludwigsburg unter allen Teilnehmenden unabhängig von den gefahrenen Kilometern mehrere Gewinn-Pakete der RadKULTUR Baden-Württemberg. Die STADTRADELN-Teams werden in den Kategorien „gefahrene Kilometer absolut“ sowie für die „meisten Kilometer pro Radlerin/Radler“ ausgezeichnet. Zusätzlich wird 2018 erstmals als Sonderpreis ein Jahresabo einer Fahrradzeitschrift verlost. Bei Interesse an dem Preis bitten die Organisatoren um Anmeldung für diesen Gewinntopf per E-Mail an: landkreis-ludwigsburg@stadtradeln.de. 28.6.2018