Internationale Klasse des Marbacher Schiller-Gymnasiums zu Besuch im Kreishaus:

Hauptamtsleiter Hubert Burkart: „Internationale Kontakte und eine interkulturelle Ausrichtung werden immer wichtiger“

Hauptamtsleiter Hubert Burkart (ganz links) mit den Schülerinnen und Schülern sowie den begleitenden Lehrkräften der diesjährigen Internationalen Klasse des Friedrich-Schiller-Gymnasiums Marbach.
Hauptamtsleiter Hubert Burkart (ganz links) mit den Schülerinnen und Schülern sowie den begleitenden Lehrkräften der diesjährigen Internationalen Klasse des Friedrich-Schiller-Gymnasiums Marbach.

Die internationale Klasse des Friedrich-Schiller-Gymnasiums Marbach (FSG) hat Hauptamtsleiter Hubert Burkart am Montag im Kreishaus begrüßt. Er stellte den Landkreis und die Aufgaben der Landkreisverwaltung vor, sprach über die Bedeutung von internationalen Austauschen und erläuterte die Initiativen des Landkreises in diesem Bereich. „Es wird für die Städte und Gemeinden wie auch für die Schulen im Landkreis immer wichtiger, an internationalen Kontakten und einer interkulturellen Ausrichtung zu arbeiten. Ich wünsche Ihnen viel Erfolg und einen schönen Aufenthalt im Landkreis Ludwigsburg“, sagte er zu den Schülerinnen und Schülern. Sie kommen zur Hälfte aus dem Landkreis Ludwigsburg und zur Hälfte aus vielen verschiedenen Ländern der ganzen Welt. Nach dem Gespräch mit dem Hauptamtsleiter und einer Filmvorführung über den Landkreis waren die Schüler und ihre Lehrer zum Mittagessen im Kreishaus eingeladen.

„Es ist wichtig, sich gegenseitig kennenzulernen und die Sprache der anderen zu lernen. Hierfür ist die internationale Klasse am FSG eine gute Möglichkeit, zumal die Schüler neben dem Schulalltag viel von der hiesigen Kultur durch ihre Gastfamilien erleben“, führte Burkart aus. „Ich erinnere mich noch gut an die Anfänge, als der frühere Rektor des FSG sich für die Einrichtung der internationalen Klasse stark gemacht hat. Der Landkreis Ludwigsburg hat diese von Anfang an gerne unterstützt“, erläuterte er weiter, und wünschte den Teilnehmerinnen und Teilnehmern ein interessantes Jahr voller guter Erfahrungen und schöner Begegnungen.

Bei der internationalen Klasse des FSG Marbach handelt es sich um zwei Klassen der 10. Jahrgangsstufe mit insgesamt 52 Schülern, wobei die Hälfte davon aus anderen Ländern kommt. Die Nationalitäten der Schüler sind bunt gemischt. Sie reichen von Argentinien, Brasilien und China über Lettland, Ungarn und die USA bis zu Vietnam. Die Internationalen Begegnungsklassen wurden erstmals im Schuljahr 2003/2004 angeboten und sind inzwischen eine feste Größe in der Ausrichtung des FSG. Die Unterrichtssprache ist Englisch. Die Einrichtung soll den Schülern Gelegenheit geben, sich unmittelbar mit anderen Kulturen auseinanderzusetzen, und so im Alltag interkulturelle Kompetenz fördern. 22.9.2015