Informations-, Beratungs- und Beschwerdestelle für psychisch erkrankte Menschen und ihre Angehörige geht an den Start

Landkreis bestellt ehrenamtliche Mitglieder – Kostenloses und streng vertrauliches Angebot

Das IBB-Team.
Das IBB-Team.

Psychisch erkrankte Menschen wissen in einer Krise manchmal nicht, an wen sie sich wenden sollen. Andere haben Unterstützung, fühlen sich jedoch von ihren Betreuern oder Ärzten nicht verstanden oder wissen nicht, ob sie ihren Helfern tatsächlich vertrauen können. In solchen Situationen steht Ratsuchenden mit einer psychischen Erkrankung oder ihren Angehörigen ab sofort die Informations-, Beratungs- und Beschwerdestelle (IBB-Stelle) beim Landratsamt zur Verfügung.

Das Team der Beratungsstelle setzt sich zusammen aus der seit vielen Jahren tätigen Patientenfürsprecherin Regine Grill sowie je zwei Psychiatrieerfahrenen und Angehörigen psychisch erkrankter Menschen. Armin Pflugfelder vom Sozialpsychiatrischen Dienst des Landratsamts ergänzt als Mitglied mit professionellem Hintergrund das Team. „Wir freuen uns, dass wir engagierte und auch erfahrene Mitglieder für die Mitarbeit in der IBB-Stelle gewinnen konnten“, erläutert Heiner Pfrommer, Dezernent für Arbeit, Jugend und Soziales.

Mit dem zum Jahresbeginn in Kraft getretenen Psychisch-Kranken-Hilfe-Gesetz (PsychKHG) wurden die Stadt- und Landkreise vom Land verpflichtet, die IBB-Stellen einzurichten. Das Gesetz sieht eine ehrenamtliche Tätigkeit und die trialogische Besetzung des Teams vor, das heißt die Zusammensetzung aus Psychiatrieerfahrenen, Angehörigen und „Profis“.

Zu Jahresbeginn wurde die Tätigkeit ausgeschrieben. Die ausgewählten Bewerberinnen und Bewerber haben sich seit dem Frühjahr auf die Tätigkeit vorbereitet. Die Rahmenbedingungen für die zukünftige Zusammenarbeit wurden geklärt. Mit der Bestellung der ehrenamtlichen Mitglieder durch den Landkreis geht die Beratungsstelle nun offiziell an den Start. Der neue Flyer macht deutlich, worum es der IBB-Stelle geht: Sie will für alle diejenigen da sein, die psychische Probleme haben und nicht wissen, an wen Sie sich wenden sollen; die sich mit Ihren psychischen Problemen allein fühlen und Kontakt zu ebenfalls Betroffenen aufnehmen wollen; die sich über Angebote und Hilfen für psychisch kranke Menschen im Landkreis Ludwigsburg informieren wollen; die als Angehöriger eines psychisch kranken Menschen Kontakt zu anderen Angehörigen aufnehmen wollen; die Probleme oder Konflikte mit psychiatrischen Einrichtungen haben und die ihre Persönlichkeitsrechte nicht gewahrt sehen.

Die kostenlose Beratung erfolgt streng vertraulich. Die Mitglieder stehen unter Schweigepflicht und werden nach außen auch nur nach Absprache und mit dem Einverständnis der Ratsuchenden tätig. Die IBB-Stelle ist ab sofort erreichbar über Telefon 07141 144-355, Email: IBB-psychiatrie@Landkreis-Ludwigsburg.de oder per Post: IBB-Stelle, Königsallee 59/2, 71638 Ludwigsburg. Zudem kann ein persönliches Gespräch vereinbart werden. Nähere Informationen unter www.ibb-psychiatrie-ludwigsburg.de. 9.12.2016