Hauptamtsleiter Hubert Burkart empfängt ungarische Schülergruppe aus Monor

„Ich freue mich, dass der Besuch von Schülerinnen und Schülern aus Monor zu einer schönen Tradition geworden ist“

Hauptamtsleiter Hubert Burkart (Mitte, hinten) mit den Schülerinnen und Schülern aus dem ungarischen Monor und ihren Lehrerinnen beim Eintrag in das Gästebuch des Landkreises.
Hauptamtsleiter Hubert Burkart (Mitte, hinten) mit den Schülerinnen und Schülern aus dem ungarischen Monor und ihren Lehrerinnen beim Eintrag in das Gästebuch des Landkreises.

Eine ungarische Schülergruppe hat Hauptamtsleiter Hubert Burkart am Dienstag im Kreishaus empfangen. „Ich freue mich, dass der Besuch von Schülerinnen und Schülern aus Monor zu einer schönen Tradition geworden ist“, sagte er zur Begrüßung. Schüleraustausche seien für das Zusammenwachsen Europas sehr wichtig und sollten daher auch von der Politik nach Kräften unterstützt werden, so Burkart. „Nur wenn man sich kennt, kann man gut zusammenarbeiten“, führte er weiter aus. Die Besuchergruppe bestand aus Schülern und Lehrern des József-Attila-Gimnáziums aus dem ungarischen Monor, einer Stadt im Komitat Pest – dem ungarischen Partnerkreis des Landkreises Ludwigsburg. Sie sind gerade am Friedrich-List-Gymnasium Asperg zu Gast. 

„Junge Menschen müssen die europäische Idee leben. Sie sind in einer Welt des Friedens aufgewachsen, für sie sind die internationale Zusammenarbeit, das Reisen ohne Grenzkontrollen oder das Bezahlen mit einer einheitlichen Währung in Europa selbstverständlich“, sagte Burkart. Doch gerade die weltpolitisch immer instabiler werdende Situation müsse ein Ansporn sein, sich weiter und noch mehr für die europäische Integration und den Frieden in Europa zu engagieren. Er legte den Schülern nahe, so viele Fremdsprachen wie möglich zu lernen – sie seien der Schlüssel zur Kommunikation und zum Austausch. Bezüglich ihrer Deutschkenntnisse machte er den Schülern ein Kompliment: „Sie sprechen unsere Sprache wirklich sehr gut. Machen Sie weiter so!“

Der Hauptamtsleiter – er ist auch für die Auslandspartnerschaften des Landkreises zuständig – zeigte sich besorgt über die politische Richtung, die Ungarn derzeit einschlage. Er bemerkte, dass einzelstaatliche Interessen in einem immer weiter zusammenwachsenden Europa nicht mehr zeitgemäß seien. „Trotzdem ist es, gerade auch in Zeiten, die von unterschiedlichen Meinungen geprägt sind, wichtig, den Kontakt aufrecht zu erhalten und sich über verschiedene Ansichten auszutauschen“, sagte Burkart.

Die Kreispartnerschaft mit dem Komitat Pest besteht seit dem Jahr 2000, die Schulpartnerschaft zwischen dem Friedrich-List-Gymnasium Asperg und dem József-Attila-Gimnázium Monor seit mehr als zehn Jahren. Entstanden ist der Austausch auf Initiative des Landkreises, der die Schüleraustausche zwischen den beiden Schulen auch weiterhin unterstützt. 22.10.2014